Arbeitsblatt: Stress, Lernen, Lerntypen

Material-Details

ERG - Dossier zu den Themen Stress, Lerne, Lerntype
Diverses / Fächerübergreifend
Gemischte Themen
klassenübergreifend
33 Seiten

Statistik

194109
508
24
15.03.2020

Autor/in

Lucca Spohn
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Das Leben stresst vor allem die Schule! LERNEN LERNEN LERNEN Chaos? Stress? Unterrichtsstörungen? f en .ausauga vergessen? \ Mangelnde ,bernbereitschaft? Schlechte /Ergebnisse? \ SCHULE Sinnvoll Stressfrei ,, St orungsrel \ \ \effektiv Hausaufgabenerfolgreich Erledigung zur Lernen einfach vertiefuno Gehirn-gerecht Sinnvoller Unterricht Strukturiert so ee werer-enoe Name: ------------ 12 Coachingtool Wozu Schule? Eine Fabel Die Tiere hatten wieder einmal Schulunterricht. Der alte Esel trat vor die Klasse. «Was braucht ihr heute?», fragte er hoffnungsvoll die Klasse. «Na klar, Gänsebraten», sagte der Fuchs. «Ich verspüre grosse Lust nach Festmählern. In der Schule lerne ich listige Vorgehensweisen. So komme ich zu meinem Braten, wenn ich Hunger habe.» «Schnee», sagte der Eisbär, schaute zum Fenster hinaus und träumte vom Bearden im stiebenden Schnee. Das Reh sagte: «Ich brauche unbedingt Tannenzweige und wohlriechende Essenzen im Raum. Nur so fühle ich mich wohl.» «Aber nicht so viele Kerzen bitte», heulte die Eule, «schön schummerig und gemütlich muss es sein. Stimmung ist die Hauptsache.» «Mach es doch wie ich!», sagte der Dachs. «Während der Schule pennen, pennen und am Wochenende unterwegs sein. Und dann sich wieder erholen und pennen. Geniesse das Leben. Du kannst es nur einmal leben.» «Aber meine neuen Kleider muss man sehen», sagte der Pfau. «Heute habe ich wieder was Neues angezogen. Gefällt es euch? Danke.» «Schule ist blöd. Saufen, rauchen und kiffen muss man», meinte der Ochse, «wie zauberhaft himmlisch dieses Gefühl!» «Ich brauche keine schulischen Glanzlichter, die mir vor dem Spiegel stehen», krächzte die Elster. «Glimmer und Glanz gehören mir.» «Ich hasse Elstern, Raben und Schwalben», sagte die Katze. «Sie machen sich in der Schule nur lustig über mich. Ich hasse Schule.» «Ich kenne die Antwort!», sagte der Hirsch. «Ich habe hier das Sagen. Es soll mir keiner und keine meinen Rayon streitig machen. Ich sage, was gemacht wird.» «Blast mir alle in die Schuhe, ich gehe meinen Weg allein», sagte das Eichhörnchen und sprang weg auf einen Baum. «Alles Zeitverschwendung», schnatterte die Ente. «Es ist so toll, mich mit meinen Chatkolleginnen und -kollegen auszutauschen. Das gibt ein gutes Gefühl, so viele Freunde zu haben.» «So ein Quatsch, dieses Getratsche», wieherte das Pferd. «Ich stehe auf spannende Games und Wochenendpartys.» Der Leopard biss der Giraffe in die Füsse. Sie solle nicht so herumstolzieren. Er werde schon dafür sorgen, dass sie sich herablasse, er habe noch Kollegen. Die Taube fand alles lächerlich und meinte, sie arbeite gerne in der Schule. Sie wolle ruhig und ungestört lernen. Und der Hase sah, wie der alte Esel vor der Klasse stand. Er hoffte, dass er ihm beistehe bei der Lehrstellensuche und bei der Vorbereitung auf das Berufsleben. Aber der Esel schwieg. Schritte ins Leben Klett und Balmer AG, Baar 2019 Wozu also Schule? Erstelle ein Cluster dazu: Wenn du die Fabel gelesen hast, kannst du nun sagen, wieso man Schule braucht? Was ist die Moral der Geschichte? Wieso ist Schule für dich wichtig? Wieso ist die für dich vielleicht auch unwichtig? Wie man mit Stress umgeht, hat sehr damit zu tun, wer man ist und welche Dinge man wichtig findet. Wie würdest du dich beschreiben? Male die passenden Adjektive an. Vergleiche dies auch mit einem Partner/einer Partnerin! Denkt er/sie das selbe von dir? ängstlich ausgeglichen beeinflussbar belastbar bequem besorgt bodenständig cool diplomatisch dominant ehrlich eifrig eigenwillig einsam energiegeladen ernst fair fantasievoll fröhlich gefühlsvoll genau gesellig gesprächig gewissenhaft gläubig gutmütig hilfsbereit höflich humorvoll initiativ kameradschaftlich kontaktfreudig kreativ launisch lustig modisch musikalisch mutig nervös neugierig offen optimistisch rechthaberisch risikofreudig ruhelos schlagfertig schüchtern selbstsicher selbstständig sensibel sparsam [w sportlich on-enrouoin] still temperamentvol u mweltbewusst verantwortungsvoll vergesslich verlässlich verschlossen verträumt vielseitig vorsichtig wählerisch wild wissbegierig zielstrebig zufrieden zuverlässig Finde auf den nächsten Seiten etwas mehr über dich selbst raus! 1a Meine Ressourcen meine Stärken Über mich! Dieser Fragebogen soll dich zum Nachdenken anregen. Wähl aus, welche der Fragen du beantworten möchtest. Kreuz an, was zurzeit auf dich zutrifft. Dort, wo es freie Linien hat, hast du Platz für deine ganz persönliche Antwort. 1 Wo würdest du am liebsten wohnen? Irgendwo im Grünen Am Waldrand Auf einer einsamen Insel In einem Märchenschloss In einer modernen Stadt Mitten in einem Dorf 5 2 Was bedeutet für dich das grösste Glück? Freiheit, keine Vorschriften Freundschaft Ein Haustier haben Gute Schulleistungen erzielen Irgendwo gewinnen Keinen Streit haben Schulfrei, Ferien Verliebt sein 3 Wie gefällt dir dein Aussehen? Ich finde mich so durchschnittlich. Ich finde, ich sehe gut aus. Ich mag mich, wie ich bin. Ich schau nächstens mal in den Spiegel. Mich stört etwas an mir. Ich möchte aussehen wie 4 Was gelingt dir besonders gut? Ausreden finden Beraten, trösten, helfen Die Nerven bewahren Durchhalten Kontakt finden Lachen/ Fröhlich sein Mit andern reden Spass machen Mein Hobby/ Sport: Wie bist du? Entscheide dich für eine Eigenschaft und streiche jene, die nicht zu dir passt. mutig ängstlich kontaktfreudig/ schüchtern ausgeglichen/ launisch direkt/ vorsichtig aggressiv/ friedfertig initiativ/ bequem empfindsam/ dickhäutig gewissenhaft/ oberflächlich spontan/ überlegt fit/ unsportlich geduldig/ ungeduldig kleinlich/ grosszügig selbstständig/ unselbstständig Und wie noch? 6 Wovor fürchtest du dich? Ausgestossen zu werden Ganz allein irgendwohin zu gehen Vor der Umweltzerstörung Vor der Zukunft Vor der Dunkelheit Vor Krankheit, Schmerz, Spital Vor Leuten, die nie Angst haben Vor Prüfungen in der Schule Vor Streit, Auseinandersetzungen Vor Unglück und Krieg Vor Unheimlichem, Dämonischem 7 Welchen Platz nimmst du in der Familie ein? Ich habe noch jüngere und ältere Geschwister. Ich bin das älteste Kind der Familie. Ich bin das jüngste Kind der Familie. Ich habe keine Geschwister. Ich bin viel zuhause. Ich bin selten daheim. Ich mache viel mit der Familie. Ich bin oft für mich. Schritte ins Leben Klett und Balmer AG, Baar 2019 1b Meine Ressourcen meine Stärken 8 Was machst du mit Medien? Ich bin oft in Social Media. Garnen Selfies Ich bin lieber offline. Ich bin immer online. Mich wecken lassen Musik geniessen Ich mache regelmässig Medienpausen. 9 Wie möchtest du gerne sein oder werden? beliebt berufstätig berühmt gut aussehend reich selbstsicher so, wie ich bin kommunikativ selbstständig volljährig (18) ufgeste It 12 Was stört dich am meisten an der Schule? Gewisse Lehrpersonen Gewisse Schülerinnen und Schüler Die Hausaufgaben Prüfungen und Noten Die Schulordnung Streit Stress Unruhe In der Pause ins Freie gehen Die folgenden Schulfächer: Die folgende Vorschrift: Immer muss man: Man darf nicht: 13 Wie kleidest du dich gerne? 10 Was würdest du am liebsten befehlen? Waffen und Krieg abschaffen Erneuerbare Energie nutzen Gleichberechtigung für alle Ein Hausaufgabenverbot Strafen für Umweltsünder Verbot für alle Fragebogen 11 Was ärgert dich am meisten daheim? Meine Geschwister Im Haushalt helfen Immer bin ich schuld Die Küchenarbeit Die Langeweile Nichts Die Vorschriften Wenn es Streit gibt Das Zimmer aufräumen Zu wenig Ruhe Ich darf nicht: Bequem und locker Frech Unauffällig Cool und modisch Mit Markenartikeln Flippig und auffällig Mit Kopfbedeckung Wie es die Eltern wollen Wie die anderen Ist mir eigentlich egal. Anders als die anderen Schritte ins Leben Klett und Balmer AG, Baar 2019 6 Meine Ressourcen meine Stärken Wie schätzt du dich ein? Dabei bedeutet: Punkte: 1 Punkt: 2 Punkte: 3 Punkte: weiss ich nicht trifft nie zu trifft selten zu trifft häufig zu 4 Punkte: trifft genau zu Entscheide spontan, wie sehr eine Aussage auf dich zutrifft. Notiere die gewählte Punktzahl jeweils in die Kolonne rechts. Zähle alle Punkte mit dem gleichen Buchstaben zusammen. Das ergibt pro Buchstaben maximal 36 Punkte. Die Auswertung der Einschätzung findest du im Lern- und Erlebnisbuch. Punkte 5 lch begeistere mich rasch und kann auch andere leicht begeistern Ich nehme die Natur wahr und achte sie. 6 Ich verhalte mich rücksichtsvoll und einfühlsam Ich behalte auch 7 in Stresssituationen die Nerven und bleibe ruhig. 8 Ich bleibe konzentriert bei der Sache und lasse mich nicht ablenken. 9 Ich denke oft und gerne Über die Zukunft nach. 10 Ich engagiere 11 12 ch vielfältige Ideen. Ich erfülle Aufträge exakt und sorgfältig. 13 Ich will lieber diskutieren als kritisieren. mich und packe an, wo es etwas zu tun gibt. entwickle . ····························· 14 Ich gestalte mein Leben selbstbewusst und eigenständig. 15 Ich verhalte mich hilfsbereit gegenüber anderen, •······ 16 17 bei 18 Ich handle besonnen und bewahre 19 Ich 20 21 22 ··················•· zuverlässig Ich Ich interessiere mich für Modernes, Besonderes, Ausgefallenes . , ······ ···•······· ············ Ich bin vielseitig interessiert und motiviert. ··•·················· ···••·•··••········ Ich kann gut mit anderen zusammenarbeiten. 24 Ich interessiere mich für Musik, Kunst, Theater usw. 25 Ich kontrolliere meine Gefühle, auch wenn ich betroffen bin. 26 Ich lasse Gefühlsregungen zu und stehe zu ihnen. 27 Ich lebe entspannt ausgeglichen Ich leiste viel und arbeite zügig. 28 bei Schwierigkeiten die Übersicht. und gewissenhaft_ mag es lustig und gesellig und beteilige mich gerne dabei. bin ······································ 23 mühelos Ich halte auch anspruchsvollen Aufgaben durch. Ich halte mich von Streitereien und Auseinandersetzungen fern. ,. und ······················· ············ E ._ ··················· . 29 Ich löse Probleme erfinderisch und einfallsreich. 30 Ich mache Pläne und führe sie auch aus. 31 lch mag es, wenn mich Aufgaben herausfordern . 32 Ich reagiere auf Unvorhergesehenes locker und ruhig. 33 Ich schenke anderen Vertrauen und 34 35 36 glaube an willensstark. Ich empfinde Kritik 40 Ich unterhalte mich gern und bin gesprächig. zwar als D ······ 39 41 mit ldeen. 38 42 setze mich durch und handle zielstrebig und Ich stecke voller Energie. . und Tatendrang. . . Ich stehe zur eigenen Meinung, lasse aber auch andere Meinungen gelten. ··········--. B das Gute im Menschen. Ich Ich stelle gerne Uberlegungen an, spiele Ich traue mir viel zu. 37 ·················· . B unangenehm, aber sie bringt mich weiter. Ich verfüge übereine starke Vorstellungskraft, bin Ich verhalte mich pflichtbewusst und ordentlich. . fantasievoll. . . 43 Ich verzeihe, bin nachsichtig und nicht nachtragend. 44 Ich bin aufgestellt, optimistisch und zuversichtlich. Ich zeige Gefühle und reagiere mit Anteilnahme und Betroffenheit. 45 ··············••··•••·•·······················--··················· Schritte ins Leben Klett und Balmer AG, Baar 2019 Auswertug Auswertung: 0- 14Punkte 15- 20 Punkte 21- 36 Punkte t a Setzt auf Bewährtes 44 #a « « sowohl als auch, aber wenig ausgeprägt schätzt Bekanntes sitzt gerne immer am gleichen Ort mag ein beständiges Umfeld ist angepasst a4 a Handelt überlegt wartet mit Entscheidungen zu ist vorsichtig lässt sich Zeit konzentriert sich auf seine Aufgaben ¥ ai 4w ta ta « i sowohl als auch, aber wenig ausgeprägt Offen für neue Erfahrungen ist neugierig hat viele Ideen ist experimentierfreudig ist offen für Veränderungen ai 4 «a«wa t Geht spontan auf Personen zu ist gesellig ist gesprächig ist nicht gerne allein ist optimistisch Geht unbeschwert an etwas heran nimmt es locker räumt den Arbeitsplatz selten auf lässt sich Zeit nimmt es, wie es kommt aber wenig ausgeprägt Geht gewissenhaft vor ist zuverlässig ist genau arbeitet konzentriert ist diszipliniert e « « i te Handelt rücksichtsvoll ist hilfsbereit arbeitet gerne mit anderen zusammen ist wohlwollend gegenüber anderen spürt, wie es andern geht sowohl als auch, aber wenig ausgeprägt Zeigt Emotionen (Gefühle) teilt Gefühle offen mit steht gerne im Mittelpunkt begeistert andere handelt impulsiv sowohl als auch, aber wenig ausgeprägt Tritt selbstbewusst auf ist direkt bestimmt, was zu tun ist mag Freiheiten à ¢ Kontrolliert Emotionen ist anständig hört ruhig und geduldig zu ist bescheiden hat eine gefühlsvolle Innenwelt Stress ist nicht gleich Stress! 1.2 stressig ist Essig pass nicht immer alles rundläuft, gehört zum Leben. Stressig wird es, wenn du damit nicht zurechtkommst und unter Schwierigkeiten, sorgen und Druck leidest. Negativer Stress kann dich krank machen. Es lohnt sich deshalb, sich ein paar Strategien zur Bewältigung von Stress anzueignen. Es gibt aber auch positiven Stress. Er erhöht deine Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit. -.Ll, Negativer Stress Deine Strategien reichen nicht aus, um eine Herausforderung zu bewältigen. Du fühlst dich überfordert und stehst unter einem Druck, den du nicht mehr loswirst. Auch eine Unterforderung kann stressen: Du wirst missmutig und unzufrieden, weil du dich langweilst. { ¡ . r II Il Positiver Stress Stress kann spannend sein: zum Bei· spiel eine grosse sportliche Leistung vollbringen, mutig und zuversichtlich neue Aufgaben anpacken, die von dir vollen Einsatz verlangen, und dabei erfahren, dass vieles immer besser gelingt. Beim positiven Stress ist die Belastung nur vorübergehend hoch, dann legt sie sich wieder und du entspannst dich. !. Was stresst dich ab und zu? Erstelle einen Cluster (Ideennetz). Vergleicht eure Cluster in Gruppen. Welche Unterschiede gibt es? Welche Gemeinsamkeiten? Befindliclkeitmesser ;n? . 8 ······························· 7 ··· ií ··· ·A 2 . Sehr entspannt Wie gestresst fühlst du dich im Moment? Bestimme deine Befindlichkeit auf einer Skala von 1 bis 10. 111 ê)@ Wie erkenne ich, ob ich NEGATIV gestresst bin? Notiere, was dir zu den Stichworten einfällt: Gedanken Gefühle Körperliche Symptome Verhalten Was kann man gegen Stress tun? Eine detaillierte machen. •• -------_ .- Mit andern etwas unternehmen. Die meisten Menschen benötigen sieben bis acht ,, Stunden Schlaf, um ausgeruht zu sein. Wenn man morgens einen Wecker braucht, um aufzuwachen, sind die Nächte zu kurz. Schlafmediziner und -medizinerinnen empfehlen, mindestens eine Stunde vor dem Zubettgehen Handys, Tablets usw. auszuschalten. Regeimassige -, . Sewegung bringt · Nicht mehrere Dinge gleichzei,Ì erledigen. loe Immer online sein kann ein Energiekiller werden. Du brauchst Online-Pausen und Offline-Erlebnisse. www.srf.ch/myschool, Games: Warum macht Garnen so viel Spass? www.srf.ch/myschool, Sucht: Internet als Droge www.feel-ok.ch » Freizeit, Job » Webprofi mehr Energie, verbessert dein inneres Gleichgewicht und deine mentale Leistungsfähigkeit. www.feel-ok.ch Freizeit, Job» Sport, Bewegung - --. Eine gesunde Ernährung kann helfen, dass du / ausgeglichener bist und dadurch besser gegen Stress gewappnet. Die Ernährungspyramide zeigt div idi;h r, wre lu IC gesund ernährst. www.srf.ch/myschool: Süsse Wachmacher www.feel-ok.ch » Körper, Psyche » Ernährung www.feel-ok.ch örper, Psyche Stress. Hier fìndes du viele Informationen, die dich im Umgang mit Stress stärken. Stichworte: Stressrisiken, Prüfungsangst, Unterricht, Power gegen Stress, Schlafprobleme, 1\esone · ch gegenseitig 3