Arbeitsblatt: Sich ernähren

Material-Details

Es geht um die Ernährung im Mund. Welche Schritte werden bereits im Mund gemacht.
Biologie
Anderes Thema
8. Schuljahr
6 Seiten

Statistik

194230
159
6
24.03.2020

Autor/in

Fabio Ventura
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Ernährung/Verdauung F. Ventura Sich ernähren AB 1 LZ1: Mit eigenen Worten erklären, wieso man sich tagtäglich ernähren muss. LZ2: Erläutern, wie sich der Geschmack von Brot bei längerem Kauen verändert. LZ3: Die mechanische Zerkleinerung im Mund mit eigenen Worten erklären. Was esse ich gerne? Warum muss ich überhaupt tagtäglich essen? Lies den folgenden Text aufmerksam durch und notiere die wichtigsten Punkte (mind. drei Punkte) Verdauung im Mund AB 1 LZ1: Mit eigenen Worten erklären, wieso man sich tagtäglich ernähren muss. LZ2: Erläutern, wie sich der Geschmack von Brot bei längerem Kauen verändert. LZ3: Die mechanische Zerkleinerung im Mund mit eigenen Worten erklären. 1 Ernährung/Verdauung F. Ventura Versuch «Brot kauen» Auftrag: Nehmt ein Stück Brot und versucht möglichst lange auf diesem herumzukauen, ohne es zu schlucken. Was fällt dir auf? Wie verändert sich die Konsistenz und der Geschmack? Besprich es innerhalb der Zweier-Gruppe. Material: Protokoll: Erkenntnisse/Erklärung: 2 Ernährung/Verdauung F. Ventura Verdauung im Mund AB 2 LZ1: Mind. 4 Inhalte nennen, die für eine ausgewogenen Ernährung besonders wichtig sind. LZ2: Mind. vier Nahrungsmittel nennen, die Stärke beinhalten und mit eigenen Worten erklären, wie man nachweisen kann, ob Stärke enthalten ist. Ausgewogene Ernährung: Am Beispiel des optimalen Tellers und der Lebensmittelpyramide sehen wir, wie eine ausgewogene Mahlzeit zusammengestellt sein sollte. Hauptmahlzeiten sollten immer aus den drei Komponenten Gemüse oder Früchte, Stärkebeilagen und Eiweisse zusammen- gesetzt sein. Der grösste Teil des Tellers sollte jeweils für Gemüse und Stärkebeilagen reserviert sein. Je nach körperlicher Tätigkeit ist der Stärketeil oder Gemüseteil grösser. Wasser gehört zwingend zu einer ausgewogenen Ernährung. Man sollte über den Tag verteilt 1.5-2 Liter Wasser trinken. Aber auch Süssigkeiten und salzige Knabbereien gehören zur Ernährung. Diese einfach mit Mass zu sich nehmen. Wie sieht meine Ernährung aus? Ernähre ich mich ausgewogen? Wovon esse ich zu viel? Wovon zu wenig? Nährstoff Kohlenhydrate Aufgabe Fette Eiweisse Vitamine und Mineralstoffe In unterschiedlichen Nahrungsmitteln sind verschiedene Nährstoffe enthalten. Ein wichtiger Nährstoff für eine ausgewogene Ernährung ist die Stärke, die zu den Kohlenhydraten gehört. In den Zellen kann aus Kohlenhydraten Energie gewonnen werden. Kohlenhydrate sind also Betriebsstoffe, die dem Körper Energie liefern. 3 Ernährung/Verdauung F. Ventura Versuch «Stärkenachweis» Die Lehrperson schneidet verschiedene Lebensmittel in dünne Scheiben. Anschliessend gibt sie 2 Tropfen Iodkalilösung auf die Lebensmittel. Was passiert? Material: Brot, Kartoffel, Apfel, Karotte Iod-Kaliumiodidlösung 2% Eternitplatte Messer Protokoll: Erkenntnisse/Erklärung: Im Mund gehts los! AB 3 LZ1: Mit eigenen Worten erklären, welchen Einfluss Enzyme im Mund auf Stärke haben. 4 Ernährung/Verdauung F. Ventura Versuch «Im Mund gehts los» Auftrag: Beobachte die Wirkung deines Speichels auf die Verdauung von Stärke. Führe den Versuch gemäss Anleitung Schritt für Schritt durch. Material: Protokoll: Erkenntnisse/Erklärung: Verdauung im Mund AB 3 LZ1: Mit eigenen Worten erklären, welchen Einfluss Enzyme im Mund auf Stärke haben. Stärke 5 Ernährung/Verdauung F. Ventura Bereits im Mund beginnt die Verdauung von Kohlenhydraten. Während wir unsere Nahrung kauen und einspeicheln, spaltet das Enzym Amylase die Stärke. Dieses Enzym wird in der Speicheldrüse gebildet und zerlegt Stärke in zahlreiche Einheiten aus Malzzucker. Dieser besteht aus zwei Traubenzucker-Bausteinen. Amylase Stärkespaltung durch Amylase Zusammenfassung – Aufgaben des Mundes Gebiss Malzzucker Malzzucker Speichel Amylase Platz für eigene Notizen: 6