Arbeitsblatt: Chi - Energie des Universums und des Lebens

Material-Details

Chi Energie, die den Kosmos, Lebewesen und Pflanzen innewohnt
Biologie
Evolution
klassenübergreifend
4 Seiten

Statistik

194266
163
2
27.03.2020

Autor/in

hr jaeger
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Das Qi oder Chi Qi wird oft als «Kraft» oder «Energie» übersetzt. Dieses Qi durchzieht in vielfältigen Ausformungen sowohl den Körper als auch die Aussenwelt. Der Organismus erscheint als ausserordentlich komplexes Gefüge dynamischer QiStrukturen. Es ist eine auf Gleichgewicht aufgebaute Dynamik. Ist das Gleichgewicht empfindlich gestört, braucht es den Arzt, der mit seinem erfahrenen Blick und im Gespräch mit dem Patienten die Ursache der Störungen zu ermitteln sucht. Es ist dann etwa von «Leber-Qi», von «Herz-Qi», von «aufsteigendem Qi», von «Qi-Schwäche» usw. die Rede Chi: Lebensenergie nach chinesischer Philosophie Als Chi wird nach chinesischer Auffassung eine universelle Energie bezeichnet, die alle Dinge umgibt und sie durchdringt. Chi (auch als Qi bekannt) kann als Lebensenergie oder Kraft übersetzt werden, der Begriff stammt aus dem Daoismus. Diese Lebensenergie kann vor allem in Kontext verstanden werden, da sie weder greifbar ist. Sie kann sich jedoch in Bewegung Kraftaufwendung bemerkbar machen. Für spirituellem sichtbar noch oder die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist Chi von großer Bedeutung, weil es die Gesundheit des Menschen beeinflussen kann. Das Bestreben vieler TCMVerfahren liegt im Ausgleich der Energie und in ihrer Harmonie mit den Prinzipien Yin und Yang. In der TCM wird das Chi als eine Art Lebensenergie verstanden, welche in den Meridianen durch den Körper fließt. Sie kann den Menschen nicht nur körperlich und psychisch beeinflussen, sondern auch mit den Organen in Verbindung stehen. Im Organismus, in einzelnen Bereichen oder in Organen kann zu viel oder zu wenig Lebensenergie vorhanden sein. Ein Mangel entsteht häufig durch Blockaden in den Meridianen. Mangel oder Überschuss an Chi können nach der TCM zu Krankheiten führen. Die chinesische Medizin kennt mehrere Verfahren, um Chi im Körper zu harmonisieren oder auszugleichen. Einfach gesagt, ist Chi (Qi) das was Leben gibt. In Bezug auf den Körper ist Chi das was den Unterschied zwischen einer Leiche und einem lebendigen Menschen ausmacht. Um eine biblische Referenz zu zitieren, ist es das, was Gott in die Staub geblasen hat, um Adam zu erschaffen. Chi ist auch die Grundlage der Akupunktur. Eine starke Lebenskraft macht einen Menschen voll lebendig, wach und präsent, wogegen eine schwache Lebenskraft Schlaffheit und Erschöpfung zur Folge hat. Sie können ihr Chi vermehren und entwickeln um Krankheiten zu überwinden, lebhafter zu werden, und ihre mentalen Kapazitäten zu vergrößern. Die Vorstellung einer Lebensenergie kann in den meisten alten Kulturen der Welt gefunden werden. In Indien wird sie Prana genannt, in China Chi, in Japan Ki, und für die Ureinwohner Amerikas war es der große Geist. Für all diese Kulturen, und auch für andere, war die Idee einer Lebenskraft eine zentrale Vorstellung für ihre Formen von Medizin und Heilung. Sowohl traditionelle Chinesische Medizin wie Akupunktur basieren auf dem Ausgleich und der Mehrung von Chi, um den Körper in einen Zustand der Gesundheit zu bringen. Energie kann im Menschen vermehrt werden. Folglich, kann die Entwicklung von Chi eine kranke Person robust, und eine schwache Person lebendig machen. Mehr Chi kann auch die geistigen Fähigkeiten verbessern. Das Chi Konzept reicht über den physischen Körper hinaus, in die subtilen Energien hinein, die alle menschlichen Funktionen aktivieren, wie z.B. Gefühle und Gedanken. Unausgeglichenes Chi hat aufgewühlte und betrübte Emotionen zu Folge. Ausgeglichenes Chi macht, dass ihre Gefühle freundlicher und erfüllender sind. Aus dem Blickwinkel der Gedanken gilt, wenn ihre mentales Chi kultiviert wird, dann verbessert das ihre Kreativität auf allen Gebieten – Kunst, Geschäft, Beziehungen, Kindererziehung usw. Spirituelles Chi ermöglicht es uns persönlich in einen höheren Zustand des Bewusstseins einzutreten, der im Herzen einer religiösen Erfahrung liegt. Qi Gong, Tai Chi und andere Formen der taoistischen Kampf- und Heilkünste helfen uns die subtile Energie zu entwickeln, nicht als Idee, sondern sie führen uns dahin diese direkt zu fühlen, und zu erleben, dass sie in unserem Körper ist. Um eine schmerzfreie, optimale Gesundheit zu erhalten, muss das Chi bzw. die Energie ohne Unterbrechung, auf eine ruhige, kraftvolle Weise durch ihren gesamten Körper zirkulieren können. Die klassische Phrase in der Chinesischen Medizin lautet teng jr bu tong. Wenn der Kreislauf des Chi blockiert ist (bu tong), dann haben sie Schmerzen und sind krank (teng). Umgekehrt, wenn das Chi bzw. die Lebensenergie vollständig verbunden ist und ohne Blockaden durch ihre Akupunktur Meridiane zirkuliert (tong), dann haben sie weder Schmerz noch Krankheit (bu teng) – tong jr bu teng. Ihr Chi tong zu machen, ist die grundlegende Aufgabe der Chinesischen Medizin, und am offensichtlichsten bei Tai Chi, Qi Gong und Akupunktur. Das ausgleichen und verbinden ihres Chi, so dass es keine Blockaden hat, wird sie sowohl vom Schmerz der Krankheit befreien, als auch im Ganzen erheblich besser fühlen lassen.