Arbeitsblatt: Lückentext zum Koran

Material-Details

Die SuS lösen einen Lückentext zum Koran. Dieser wird anschliessend gemeinsam besprochen.
Lebenskunde
Religionslehre / Bibel
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

194699
719
4
01.07.2020

Autor/in

Denise Scheidegger
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Der Koran Der Koran („Vortrag, „Lesung) ist die Heilige Schrift des Islam. Nach dem Glauben der Muslime enthält er die d.h. die wörtliche Verkündigung Gottes (Allah) an den Propheten Mohammed, übertragen durch den Engel Gabriel. Für die Muslime gibt der Koran das Wort in arabischer Sprache wieder, dem unbedingt gefolgt werden muss. Wie ein regelt der Koran das Alltagsleben des Menschen in der Gesellschaft. Er hilft den Menschen bei der Unterscheidung von Recht und Unrecht; im Koran steht also, wie sie ihr gestalten sollen. Er enthält zum Beispiel auch Ernährungsvorschriften und legt fest, wie man sich richtig wäscht. Der Koran besteht aus 114 (d. h. Textabschnitte), von denen jede einen eigenen Namen trägt. Die erste Sure lautet Al-Fātiha, die. Die Suren bestehen aus einer unterschiedlichen Anzahl an Versen. Mit Ausnahme der Al-Fātiha, der ersten Sure, sind sie fast durchgehend der Länge nach angeordnet. Die längeren Suren stehen also am Anfang. Je kürzer die jeweilige Sure ist, desto weiter hinten im Koran steht sie. Die Muslime glauben, dass die Anordnung der Suren vom Mohammed so überliefert wurde. Im Gebet ist es deshalb verboten, eine spätere vor einer früheren Sure zu beten. Viele Muslime haben den Koran fast immer dabei, weil sie Allah nahe sein wollen. In der Moschee lesen Vorbeter aus dem Koran vor. Die Vorbeter heißen. Auch in der Koranschule wird im Koran gelesen. Zuhause und unterwegs haben viele Muslime das Buch ebenfalls dabei. In der des Ramadan lesen manche von ihnen es von vorne bis hinten durch, auch wenn sie es längst kennen. Den Koran gibt es heute in fast allen der Welt, auch auf Deutsch. Zuerst wurde er aber in arabischer Sprache aufgeschrieben. So lesen den Koran viele Muslime auch bis heute am liebsten. Denn für manche arabische Ausdrücke gibt es in anderen Sprachen keine passenden Vokabeln, daher schleichen sich schnell Fehler ein. Imame Gottes Suren Zusammenlebe Propheten Offenbarung Sprachen Fastenzeit Gesetz Eröffnung