Arbeitsblatt: Dossier Rütlischwur

Material-Details

Themen: 1. Der Schwur 2. Die Rütliwiese 3. Mythos oder Sachtext? 4. Rütlischwur 5. Wilhelm Tell
Geschichte
Schweizer Geschichte
5. Schuljahr
6 Seiten

Statistik

194731
131
10
15.07.2020

Autor/in

Christoph Stalder
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Realien – Rütlischwur und Bundesbrief 1291 – 5. Klasse Name: Gruppe: Aufgabe 1 «Der Schwur» Betrachte das Bild. Was passiert auf dem Wörter, die du benutzen könntest: Bild? Männer, zusammen, Wer könnten diese Männer sein? Woher könnten sie kommen? Wieso könnten sie für die Schweiz wichtig sein? Was ist ein «Schwur». Erkläre das Wort in mindestens zwei Sätzen. Schau im Wörterbuch nach, wenn nötig. Aufgabe 2 «Rütliwiese» Gemäss dem Mythos fand der Schwur auf der Rütliwiese statt. Das hier ist der Kartenausschnitt der Umgebung der Rütliwiese heute: In welchem Kanton befindet sich die Rütliwiese? In Welchem Ort befindet sich die Rütliwiese? Umkreise die Rütliwiese Welche Nachbargemeinde findest du? Welcher See ist auf der Karte abgebildet? Suche ihn auf der grossen Karte im Schulzimmer. Findest du Rütliwiese auf der grossen Karte im Schulzimmer? Ja Nein Aufgabe 3 «Mythos oder Sachtext?» Lies die folgenden zwei Texte. Text 1: Zeus, der Minos dafür bestrafte, belegte seine Frau, Pasiphae, mit einem Fluch, der in ihr ein Verlangen nach dem Stier entfachte. Daraufhin bat Pasiphae ihren Baumeister Daidalos darum, ihr ein hölzernes Kuhkostüm zu bauen, um sich mit dem Stier zu vereinigen. Der kretische Stier schwängerte die Gattin des König Minos‘, woraufhin sie einen menschenfressenden Stiermenschen, den Minotaurus, gebar. Minos, der ausser sich vor Wut über den Fehltritt seiner Frau war, wollte den Minotaurus töten, ließ sich aber von seiner Tochter Ariadne überzeugen, diesen am Leben zu lassen. Allerdings suchte er nun auch Daidalos auf, um ihn zu beauftragen, ein Labyrinth zu konstruieren, um den Stier auf alle Zeit zu verbannen. Text 2: Zeus ist der oberste olympische Gott der griechischen Mythologie und mächtiger als alle anderen griechischen Götter zusammen. Über ihm stand nur das personifizierte Schicksal – seine Töchter, die Moiren. Auch er hatte sich ihnen zu fügen. Er entspricht in der römischen Mythologie dem Jupiter. Der Name entspringt derselben indogermanischen Wortwurzel *diu („hell, „Tag), die im lat. Iuppiter und dem vedisch-altind. Dyaúh pitá „Himmel Vater enthalten ist. Sie ist Ausdruck eines gemeinsamen indogermanischen Gottesbildes und von den jeweiligen Wörtern für „Gott abgeleitet. Welcher Text ist ein Mythos und welcher ein Sachtext? Mythos: Sachtext: Was ist speziell an einem Mythos? Nenne mindestens drei Punkte. Was passiert in einem Mythos? Welche Figuren kommen vor? Aufgabe 4 «Rütlischwur» Das ist der Rütlischwur gemäss dem Stück «Wilhelm Tell» von Friedrich Schiller. Ergänze die Lücken. Wir wollen sein ein einzig[es] von Brüdern, in keiner uns trennen und Gefahr. Wir wollen sein, wie die Väter waren, eher den Tod, als in der Knechtschaft. wollen trauen auf den höchsten [Vater], und uns nicht fürchten vor der Macht der. Wörter: frei, Volk, wir, Not, Menschen, leben Erkläre die folgenden Begriffe oder schlage sie im Wörterbuch nach. Knechtschaft: Macht: Übe (spiele) den Rütlischwur mit einem Partner. Achte auf deine Aussprache. Versuche folgende Arten: stolz lustig traurig wütend Aufgabe 5 «Wilhelm Tell» Schreibe auf, was du über die Figur Wilhelm Tell weisst. Welche Teile der Geschichte von «Wilhelm Tell» kennst du? Schreibe auf, welche Fragen du zur Figur «Wilhelm Tell» hast. Zeichne ein kleines Bild zum Thema «Wilhelm Tell»: