Arbeitsblatt: Zitate Shakespeare

Material-Details

Zitate von Shakespeare zum interpretieren
Deutsch
Anderes Thema
9. Schuljahr
10 Seiten

Statistik

194823
245
3
07.08.2020

Autor/in

Sybille Hautle
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Humor ist eines der besten Kleidungsstücke, die man in Gesellschaft tragen kann. Der Narr hält sich für weise, aber der Weise weiß, dass er ein Narr ist. Wo Worte selten sind, haben sie Gewicht. Was man nicht aufgibt, hat man nie verloren. Das Schicksal liegt nicht in der Hand des Zufalls, es liegt in deiner Hand, du sollst nicht darauf warten, du sollst es bezwingen. Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen. Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage. Ein unbeflecktes Herz lässt sich nicht so leicht erschrecken. Ein tiefer Fall führt oft zu höherem Glück. Wir wissen zwar, was wir sind, aber nicht, was wir werden können. Was du nicht hast, dem jagst du ewig nach, vergessend, was du hast. Du kannst von dem, was du nicht fühlst, nicht reden. Oft büsst das Gute ein, wer Besseres sucht. Der Wunsch ist der Vater des Gedankens. Wenn alle Tage im Jahr gefeiert würden, wäre Spiel so lästig wie Arbeit. So grenzenlos ist meine Huld, die Liebe, so tief ja wie das Meer. Je mehr ich gebe, je mehr hab ich: Beides ist unendlich. Die ganze Welt ist Bühne und alle Frauen und Männer blosse Spieler, sie treten auf und gehen wieder ab. Dies über alles: Sei dir selber treu! Und daraus folgt so wie die Nacht dem Tage, du kannst nicht falsch sein gegen irgendwen. Am meisten Unkraut trägt der fetteste Boden.