Arbeitsblatt: Projekte Abfall

Material-Details

Die SuS arbeiten selber an einem Projetk. Als Grundlage dient das Buch: Abfall - die lästigste Sache der Welt.
Lebenskunde
Anderes Thema
5. Schuljahr
6 Seiten

Statistik

195005
377
10
16.09.2020

Autor/in

Sophie Haefeli
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

CHECK-BOOK HEROES Ich, der Held Name: Vorname: Klasse: Mein Lieblings-Hero: Darum finde ich wichtig, dass alle Materialien richtig entsorgt werden: Was ist eigentlich ein Held? Helden helfen anderen Menschen und setzen sich für eine gute Sache ein. Sie übernehmen Verantwortung und sind sich sicher: Was ich mache, das mache ich richtig! Wir Heroes haben ebenfalls eine Verantwortung. Wir achten darauf, dass die unterschiedlichen Wertstoffe nicht im Abfallkübel oder auf dem Boden landen, sondern am richtigen Ort wiederverwertet werden. Damit du ebenfalls in den Clan der Heroes aufgenommen werden kannst, musst du einige Aufgaben lösen. Diese Aufgaben findest du in diesem Check-Book. Hast du alle Aufgaben gelöst, so darfst du dich mit Stolz zu den Heroes zählen – BRAVO! Recycling spart Energie: Werden neue Produkte aus rezykliertem Material hergestellt, wird Energie gespart. Bei Aluminiumdosen-Recycling zum Beispiel je nach Material bis zu 95%! Recycling reduziert Treibhausgase! Littering verursacht pro Jahr Reinigungskosten von ca. 200 Millionen Franken, nur in der Schweiz! Recycling reduziert Abfall: Durch die Separatsammlung wird über 50% der Wertstoffe rezykliert! Littering Hast du gewusst, . dass Littering bedeutet, Abfälle im öffentlichen Raum achtlos wegzuwerfen oder liegen zulassen, ohne die dafür vorgesehenen Abfallkübel oder Papierkörbe zu benutzen? dass Littering negative Folgen für die Umwelt hat, weil dadurch Wiesen und Gewässer verunreinigt werden? dass in der Schweiz jährlich Kosten für Littering von rund 200 Millionen Franken anfallen? dass jährlich sogenannte Clean- Up-Days stattfinden und das in über 150 Ländern weltweit? Check-up Littering Kennst du auf deinem Schulweg oder in deinem Wohnquartier Orte, an denen besonders oft gelittert wird? Warum ist das wohl so? Notiere hier deine Ideen: Es gibt verschiedene Littering-Typen, hier findest du sie: www.igsu.ch/de/littering/ursachen-von-littering Hast du schon einmal an einem Clean-Up-Day teilgenommen? Welche Art von Abfällen habt ihr dabei vor allem angetroffen? Wieso werfen Menschen Abfälle achtlos weg? Was denkst du? Notiere hier deine Ideen: Hier kannst du dich über die Clean-Up-Days informieren und erfahren, wie sich deine Schule oder deine Klasse anmelden kann: www.clean-up-day.ch Aluminium Hast du gewusst, . dass, wenn man Aluminium schmelzen möchte, dieses auf 660C erhitzt werden muss? dass Aluminium immer wieder eingeschmolzen und neu eingesetzt werden kann? Dabei treten keine Qualitätsverluste auf. Rezyklierst du ein Kilo Aludosen, sparst du die gleiche Umweltwirkung wie für eine Zugfahrt von Zürich nach Genf. Batterien und Akkus Hast du gewusst, . dass die erste Batterie von Alessandro Volta im Jahr 1800 hergestellt wurde? dass in der Schweiz das verkaufte Gesamtgewicht von Batterien und Akkus konstant bei rund 3500 Tonnen pro Jahr liegt, trotz mengenmässiger Zunahme an Batterien und Akkus? Der Grund: Batterien und Akkus werden immer leichter und leistungsfähiger und der Energiebedarf moderner Geräte nimmt tendenziell ab. Check-up Aluminium Schau in der Küche (inkl. Kühlschrank und Vorratschrank) nach, welche Verpackungen aus Aluminium sind und wiederverwertet werden können. Schreibe diese hier auf! Sammelt ihr zu Hause Aluminium? Wenn ja: wo? Wenn nein – wo wirst du eine Alusammelstelle einrichten? Check-up Batterien und Akkus Kein Zimmer ohne Batterien oder Akkus! Erstelle eine Liste aller Geräte, die in deinem Zimmer mit Batterien oder einem Akku funktionieren! Sammle deine alten Batterien in einem praktischen Battery-Bag. Diesen erhältst du kostenlos im Supermarkt. Elektrische und elektronische Geräte Hast du gewusst, . dass jedes Unternehmen, das elektrische und elektronische Geräte verkauft, diese auch kostenlos wieder zurücknehmen muss – auch wenn du kein neues Gerät kaufst? dass Spielwaren auch in diese Kategorie gehören, da immer mehr Spielwaren elektrische oder elektronische Komponenten enthalten. Glas Hast du gewusst, . . dass wir durch das Rezyklieren von Glas gleich viel Ressourcen einsparen wie das Gewicht von 36 Eiffeltürmen. dass in der Schweiz rund 22000 Glascontainer bereitstehen, um dir beim Glasrecycling zu helfen? Check-up Elektrische und elektronische Geräte Weisst du, wo in deiner Umgebung überall elektrische und elektronische Geräte zurückgenommen werden? Die Webseiten www.eRecycling.ch und www.swicorecycling.ch helfen dir bei der Suche. Findest du im Haushalt Geräte, die man in den RecyclingKreislauf zurückführen müsste? Notiere hier die Geräte! Check-up Glas Wo sammelt ihr zu Hause euer Altglas? Mache doch ein Foto mit einem Fotoapparat oder deinem Handy und zeige deine Sammelstelle deinen Kolleginnen und Kollegen! Achtung: In die Glascontainer gehören nur Glasflaschen und Lebensmittelglas! Trinkgläser, Scheiben etc. haben eine andere chemische Zusammensetzung und gehören in den Bauschutt! Hast du gewusst, Leuchtmittel Hast du gewusst, . dass moderne Glühmittel wie Energiesparlampen oder LEDs zwischen 10- und 100-mal länger brennen als normale Glühbirnen und zudem viel weniger Strom benötigen? dass die erste nutzbare Glühlampe von Thomas Edison 1839 erfunden wurde? Der Glühfaden aus Bambuskohlefasern brannte rund 40 Stunden! PET-Getränkeflaschen Hast du gewusst, . dass pro Jahr mehr als 38000 Tonnen PET-Getränkeflaschen rezykliert werden? dass alle PET-Getränkeflaschen aus einem PET-Rohling entstehen? Dieser wird erwärmt und in die gewünschte Form geblasen! Check-up Leuchtmittel Leuchtmittel (Leuchtröhren, Energiesparlampen, LEDLeuchten) gehören nicht in die Glassammlung! Diese Leuchtmittel kann man bei der Verkaufsstelle zurückgeben. Besprich dies mit deinen Eltern. Haben sie dies gewusst? Normale Glühbirnen und Halogenlampen gehören in den Kehrichtsack! Check-up PET-Getränkeflaschen Hast du einen Sack voll leerer PET-Getränkeflaschen, den du recyceln möchtest? Hier findest du alle PET-Sammelstellen in der Schweiz: www.petrecycling.ch. Eine kleine Rechnungsaufgabe: Ein klassischer PETRecycling-Sack fasst 110 l. Wie viele 1.5 Flaschen würden in unzerdrücktem Zustand in den Sack passen? Nehmen wir an, beim Zusammendrücken der Flaschen verringert sich das Volumen einer Flasche um 70%. Wie viele Flaschen haben dann rein rechnerisch Platz? Textilien und Schuhe Hast du gewusst, . dass für die Produktion eines T-Shirts 2‘000 bis 4‘000 Liter Wasser benötigt werden? dass die ältesten Textilfasern, die nachweislich von Menschen verwendet wurden rund 30000 Jahre alt sind und aus einer Höhle im Kaukasus bei Georgien stammen? Weiss- und Stahlblech Hast du gewusst, . . dass mit jeder einzelnen Konservendose, die Du rezyklierst, Du gleich viel Umweltwirkung sparst wie Dein Laptop an einem Arbeitstag verbraucht. dass die ersten Konservendosen erfunden wurden, um die Soldaten der Armee von Napoleon gut ernähren zu können? Dies war im Jahr 1810 der Fall! Check-up Textilien und Schuhe Wirf deine Kleider nicht weg! Schnapp dir einen Kleidersack und bringe, falls vorhanden, die alten und zu kleinen Kleider zu einer Sammelstelle. Nicht nur alte Kleider und Schuhe können recycelt werden. Was noch? Check-up Weiss- und Stahlblech Hand aufs Herz – reinigst du die Konservendosen richtig, bevor du sie in den Weiss- und Stahlblech-Container wirfst? Bitte wasche die Dosen mit Restwasser aus und entferne die Etiketten. Achtung: Werfe keine Spraydosen in den Weiss- und Stahlblech-Behälter – diese gehören in den Sondermüll! Notizen Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt www.igsu.ch Swiss Recycling www.swissrecycling.ch