Arbeitsblatt: Aufstand Herero

Material-Details

Arbeitsblatt zum behandeln des Aufstandes. Vorherig sollte ein kurzer Filmausschnitt und evtl. eine Bildquelle genutzt werden um den Aufstand einzuführen.
Geschichte
Neuzeit
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

195041
133
3
11.09.2020

Autor/in

Andreas Bösch
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Aufstand der Herero Deutsche Unternehmer kauften in Deutsch-Südwestafrika von den Einheimischen das Land, da diese auf das Geld angewiesen waren. Als sich diese in der immer schlimmer werdenden Lage anfingen zu wehren, wurde das deutsche Militär dazugeholt. Mit Waffengewalt wurde die Deutsche Schutzherrschaft durchgesetzt. Die Arbeiter wurden ausgenutzt, versklavt und gemordet. 1904 nach jahrelanger Ausbeutung wollten sich die Herero (ein Stamm im Südwestenafrikas) wehren und zogen in den Kampf gegen die Deutschen. Jedoch waren sie chancenlos, da die Deutschen über neue Technologien durch die Industrialisierung verfügten. Giftgas und Maschinengewehre liessen ihnen nur die Flucht in die Wüste. Die deutschen Truppen besetzen alle rundumliegenden Wasserstellen, weshalb etwa 60000 von den 80000 Hereros starben. Es war dies der erste dokumentierte Völkermord im 20. Jahrhundert. Verbinde die Ereignisse zu einer sinnvollen Reihenfolge: Zeitpunkt Ereignis 1884 Herero werden am Waterberg umzingelt und in die Wüste getrieben Schutzgebiet Deutsch-Südwestafrika wird errichtet Ende der deutschen Herrschaft 12. Januar 1904 Mai 1904 August 1904 Krieg gegen die Herero wird als Völkermord eingestuft Lothar von Trotha erhält das November 1905 Kommando 1915 erster Widerstand von Hereros gegen die Deutschen 10. Juli 2015 Von Trotha wird abberufen und Hereros in Konzentrationslager geschickt Von Trotha erlässt den Von wem könnte dieser Befehl Vernichtungsbefehl stammen? Innerhalb der deutschen Grenze wird jeder Herero mit oder ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen. Ich nehme keine Weiber und Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volk zurück oder lasse auf sie schießen. Oktober 1904 Von wem könnte diese Schilderung stammen? Das Ergebnis dieses Krieges ist jedem bekannt. Unser Volk, Männer, Frauen und Kinder wurden wie Hunde und wilde Tiere erschossen. Unser Volk ist jetzt verschwunden. Ich sehe nur einige wenige, die übrig geblieben sind; ihre Rinder und Schafe sind auch weg und unser ganzes Land ist im Besitz der Deutschen. Nach dem Kampf am Waterberg baten wir um Frieden; aber von Trotha sagte, es gebe nur Frieden, wenn wir alle tot seien, da er beabsichtigte uns alle auszulöschen 1915 sagten sie mir, dass die Briten im Hereroland waren und ich beeilte mich dorthin zu kommen, um sie zu treffen. Nach zehn Jahren Exil durfte ich wieder ins Hereroland zurückkehren.