Arbeitsblatt: Zeichenspiele BG

Material-Details

Zeichenspiele für den Unterricht, z.B. BG.
Bildnerisches Gestalten
Aktion / Spiel
klassenübergreifend
1 Seiten

Statistik

195283
84
2
13.10.2020

Autor/in

R L
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Zeichenspiele – Spielerisches Zeichnen Klare Spielregeln schaffen (Vorstellung über Spielablauf, Material, Organisation) Eine Zeitlang nur zeichnerisch kommunizieren Rundtelefon zeichnerisch (einfache Gegenstände als Ausgangspunkt wählen). Begriffe erraten (Montagsmaler) in 2 Gruppen: Die eine zeichnet die vom Spielleiter gezeigten Begriffe, alle, ausser dem Zeichner, versuchen den Begriff zu erraten. Buchstaben – Spiel (4er bis 6er Gruppen). Durch Zufallsprinzip einen Buchstaben wählen. Möglichst viele Gegenstände oder Begriffe dazu in vorbereitete Felder zeichnen (z.B. mit «D» Dattel, Daumen, Dorf, Drachen, ). Erraten der Begriffe. Ergänzen (Mensch und/ oder Tier): Kopf mit Halsansatz weitergeben, umknicken und weitergeben bis die Gestalt fertig ist. Ergänzen (frei): Jeder beginnt mit einer Zeichnung und gibt sie an die/ den nächsten weiter. Diese/r zeichnet am Bild weiter (malt aus, ergänzt, erweitert, verändert, ) (Gruppengrösse und Zeitlimite bedenken) Chribbel-Spiel Jeder setzt einen Chribbel auf das Papier und gibt es an die/ den nächsten weiter. Diese/r assoziiert zum Chribbel und zeichnet daraus, was ihr/ ihm in den Sinn kommt. Sprache – Bild – Sprache – Bild (6er bis 10er Gruppen): Jeder schreibt oben auf seinem Blatt einen Satz auf. Weitergeben an den nächsten und den erhaltenen Satz illustrieren. Den Satz oben wegknicken und das gezeichnete Bild weitergeben. Das erhaltene Bild in einem Satz beschreiben und das Bild wegknicken etc. (keine Sprichwörter wählen). Zusammengesetzte Wörter zeichnerisch erfassen z.B. Schlüssel und Blume. Würfelspiel mit kleinen Zeichenaufträgen bei bestimmten Haltepunkten (Zeichenaufträge vor dem Spiel durch die Kinder selber bestimmen lassen). Postenlauf im Schulhaus oder im Freien mit zeichnerischen Aufgaben. Grundformen ergänzen: wenige einfache Formen sind gegeben. Die Kinder ergänzen zu einem zusammenhängenden Bild. Auf Teerbelag malen: Metamorphosen. Mit Borstenpinsel und Wasser auf Asphaltboden malen z.B. Elefant. Trocknende Stellen so ergänzen, dass etwas anderes entsteht (sonnigen, warmen Tag wählen). Collage: aus ausgeschnittenen Gegenständen etwas zum Voraus Bestimmtes zusammenstellen (z.B. Gesicht, Haus, Maschine). Vexierbilder: einige Beispiele lösen lassen. Selber Vexierbilder zeichnen. (Taschenbuch: Vexierbilder, Udo Pini, Ullstein-Verlag, war 1999 vergriffen, ev. Neuauflage oder Bibliothek) Labyrinth: Beispiele zeigen und lösen lassen. (Spielbuch der Verwirrung, Dumont Verlag). Selber Labyrinthe erfinden und zeichnen. Bilder vergleichen: Zwei fast genau gleiche Bilder zeichnen. 6 – 8 Unterschiede vom Nachbarn erraten lassen. Pauspapier verwenden. Fremde Umgebung: Einen ausgeschnittenen Gegenstand in eine unerwartete Umgebung oder Situation setzen. Umgebung zeichnerisch oder malerisch gestalten (an Stelle von Gegenständen auch Menschen oder Tiere möglich). Klassentandem: Die Höhe der Velostange in der Blattmitte und die Fahrtrichtung festlegen. LenkerIn, dann alle MitfahrerInnen mit Lenkstange, Abschluss. Bilder zusammenkleben und Kette dazuzeichnen (auch Klassenboot, Klasseneisenbahn,). Gedächtnisspiel: 10 – 15 einfache Gegenstände liegen auf dem Tisch. Die Kinder versuchen, sich alle zu merken und zeichnen nachher möglichst viele auf ein Blatt (Gegenstände sind dann nicht mehr sichtbar). Drudel zeichnen und erraten.