Arbeitsblatt: Geschichtsauffrischung

Material-Details

PPP Zu Geschichtsauffrischung von 1500-1600 Themenbereiche: Frage Warum geschichte wichtig, Alltagvorkommnisse, Phänomen Geschichte, Osmanische Reich, Christentum (Luther, Calvin und Zwingli) Bartholomäusnacht, Staatenbildung (Monarchie), Eidgenossenschaft, Familienstruktur, Wirtschaft, Entdeckungen, Lebensweisen udn Sklaverei
Geschichte
Neuzeit
8. Schuljahr
26 Seiten

Statistik

195556
77
1
02.11.2020

Autor/in

Linda Kieser
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Geschichtsauffrischung Phänomen • Warum ist es für uns spannend oder auch wichtig geschichtliche Geschehnisse zu kennen? • Wo kommt Geschichte im Alltag vor? Wo kommt Geschichte im Alltag vor? • • • • • • • Phänomen • Geschichte und deren Wiederholung • Reaktionen aus der Vergangenheit ziehen. • Verstehen warum wir so handeln und reagieren • Rechte und Grundlagen • Physische Bewegungen von Menschen • Normen und Moral Neuzeit ab 1500 Lernziele • Du lernst, erhältst. • • • • • • • . . . . . . . einen Einblick in die Grösse des Osmanischen Reiches Christentum und deren Beweggründe kennen. Staatsbildung und was die Monarchie ist. was die Entdeckungen für Europa bedeuten. einen kurzen Einblick in die familiäre Strukturen formen der Lebensweisen in Kolonialländern Sklaven 1500-1600 • Ende Mittelalter • Religion • Staatsbildung • Eroberungen Osmanische Reich • Welches heutige Land ist damit gemeint? a. Arabien b. Türkei c. Tunesier • Welche Religionen wurden toleriert? a. Nur Moslems b. Nur Christen und Juden c. Alle Religionen Religionen • Osmanische Reich • • • • • Moslems Religiöse Toleranz Spanien Medizin Sklaven Christentum • Wie kam es zur Spaltung des Christentums in Katholiken und Reformierte? a. Unzufriedenheit durch Ausnutzung der religiösen Oberschicht b. Papst hat dies angeordnet c. Neue Generation • Was bedeutet Reformierung? a. Wiederformierung b. Neugestaltung c. Altes kommt wieder auf Christentum • Reformation: Luther (Deutsches Reich), Calvin (Genf und Fr.) und Zwingli (ZH) • Anliegen und Merkmale: • Ablehnung päpstlicher Autorität und populären religiösen Praktiken (z.B. Ablass) • Bibel in der Volkssprache • Seit 1530 Frankreich (Katholisch) Hugenottenverfolgung Bartholomäusnacht • Hugenotten Calvinisten • Versprechen Hugenotten würden in Frieden gelassen werden. • Ermordung und Verfolgung- ohne rechtliche Strafen • Flucht in die Schweiz und andere Länder Staatenbildung • Frankreich: • Louis XIV: Entnahm Adel deren Macht und kontrollierte sie indem er sie auf dem Hof von Versailles leben liess. • Wählt gebildete Bürger für Posten aus • Volk verarmte und musste immer mehr Steuern zahlen • Von der Monarchie zum Absolutismus • Absolutismus: Allein Bestimmung über drei Gewalten England • Versuch Adel zu entmachten, Misslang- Monarchie besteht und König - Karl hingerichtet. • Weitere Könige verlieren an Macht. • Parlament: Hauptglied. • Bill of Rights (Regelung d. Parlaments gegenüber Monarchie und Grundlage für Rechte Eidgenossenschaft • Welches heutige Land ist mit dem Namensbegriff Eidgenossenschaft gemeint? a. Schweiz b. Luxemburg c. Belgien • Wie stand es um die Gewichtung des Adels in diesem Land? a. Haupt Regierungselement b. Unwichtig Soziale Lebensformen • Wer durfte heiraten? • Oikos (Familienstruktur der Griechen) - Lebens- und Arbeitsweise Wirtschaft • Eine Person macht ein Produkt. Nun Wandel eine Person kreiert einen Teil eines Produktes. - Was sind Vorteile? • Vorher hatte man einen Auftrag auf Anfrage erstellt nun erstellt man zuerst Produkte und dann verkauft man diese. • Später: Erfindung von Fliessband • - Wann denkt ihr wurde das Fliessband erfunden • und vom wem? a. Rolex 1890 b. Ford 1913 c. Würth 1904 Entdeckungen • Was weisst du bereits über die Entdeckungen? • Anfang? • Welche Länder haben damit begonnen? • Wie haben sich die Menschen dabei gefühlt ein Land zu „entdecken? Entdeckungen • 1. Portugiesen- Um Afrika Vasco Dagama (Indien, Afrika) • 2. Spanier - Kolumbus- (Amerika (Amerigo)) • 100 Jahre Später: England, Frankreich und Niederlande • Vorgehen: 1. Unterwerfung und Ausbeutung der indigenen Völker. 2. Suche nach Gold und Silber 3. Wohngebiete für Unerwünschte und Kriminelle • Neu: Kartoffeln, Mais, Tomaten Formen der Lebensweisen • Siedlungskolonie: USA, Jamaica, Australien (Eng.), Kanada (Eng/Frz.), Brasilien (Port.), Kuba (Span.) • Europäer haben sich an diesen Orten niedergelassen. • Stützpunktkolonie: Asien und Afrika (Port. und NL) • Diese Orte waren wichtig, da sie die Beherrschung der Weltmeere versprach. • Beherrschung Kolonie: Britisch-Indien, Spanisch-Amerika (auch USA-Florida) und Afrika • Wirtschaftliche Ausbeutung • Militärische Präsenz Sklaven • Nicht eine neue „Erfindung: Inkas, Ägyptern, Römer, Griechen. • Schuldknechtschaft, Krieg bedingt, Gladiatoren, • Neu: Systematik, Dreieckshandel, Profiteure Aktuelle Lage • Frankreich Frankreich: Alle ehemaligen Kolonieländer haben das Recht nach Frankreich zuziehen und dort zu Leben. • Welche Problematiken bringt dies auf? • Unterschiedliche Rechte (Indogene Völker) • Aktuelle Lage in den USA?, Frankreich? Momentane Diskussion • Wiedergutmachung • Die USA überlegt sich, ob sie den Verwandten von Sklaven Geldbeträge auszahlen wird. • Mögliche Form: Mischkinder erhalten nichts und nur bei Vorlegung eines rechtlich anerkannten Dokuments • BSP. Barack Obama • Findet ihr diesen entscheid gut oder eher nicht, warum? • Habt ihr weitere Ideen? • Dynamiken Weitere Themenbereic he • Industrielle Revolution • Restauration und Reaktion • 1848: Nationalstaatsbildung und Nationalismus • 19Jhd. • 1. Weltkrieg, 2. Weltkrieg, Kalter Krieg • 20 Jhd.