Arbeitsblatt: RZG Die Welt um 1500

Material-Details

AB zur gleichnamigen Auftaktseite im Durchblick.
Geschichte
Neuzeit
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

195832
104
3
03.12.2020

Autor/in

Barbara Bircher
Bernerstrasse 1
5400 Baden
056 210 37 34
079 313 20 14
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Welt um 1500: der Auftakt in eine neue Zeit Der Kartograph Francesco Rosselli zeichnete 1506 und 1508 zwei Karten, bei denen Amerika zum ersten Mal dargestellt wurden. Auch ist die Kugelgestalt der Erde klar erkennbar. Die Umrisse der Kontinente sind schon erstaunlich genau. Auf dieser Karte sind die Küsten von Afrika, Arabien, Indien, Südeuropa und die Nordküste von Asien ziemlich genau dargestellt. Abweichungen von der Wirklichkeit sind vor allem bei Amerika, Südostasien, Australien und der Antarktis festzustellen. Daraus lässt sich schliessen, dass Karten dann genauer werden, wenn die entsprechenden Gebiete immer wieder bereist wurden. Das geschah bei den . Florenz galt als Hauptstadt der , der Kunst und der Wissenschaft. In der Mitte des Bildes ragt die Kuppel des Doms hervor, welche mit mittelalterlichen Techniken nicht vollendet werden konnte. Erst nachdem der Architekt Filippo Brunelleschi die antiken Bauwerke in Rom studiert hatte, gelang es ihm, die Kuppel zu vollenden. Noch heute zieht die Stadt in der Toskana Millionen von Besuchern an, die die besondere Architektur und Kunst der Stadt bewundern möchten. Nach der verheerenden Pestepidemie von 1347 begann die Bevölkerung seit dem 15. Jahrhundert wieder zu wachsen. Die Nachfrage nach Gewürzen, schönen Kleidern und anderen Dingen stieg. Durch die Entdeckung neuer Handelswege konnten viele Händler sehr viel Geld verdienen. Die Erfindung des . war die Voraussetzung für unsere heutigen Printmedien. Durch diese neue Technik konnten Schriftstücke vervielfältigt und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden und er war vor allem auch durch die Möglichkeit, Schriften in kurzer Zeit massenhaft zu vervielfältigen, bedeutsam. So konnten sich neue Ideen wie die Reformation in kurzer Zeit über weite Strecken an möglichst viele Menschen verbreiten. Eine Karikatur zeigt zwei Menschengruppen, links die Reformierten mit eher einfacher Kleidung, rechts die Katholiken mit klarer Hierarchie und prunkvollen Gewändern., die mithilfe eines Seils von beiden Seiten her, eine grosse Kirche auseinanderziehen, das stellt die Spaltung der Kirche während der . dar. An vorderster Front ziehen Martin Luther und Papst Leo X. Die Die meisten Christen in der Schweiz gehören heute der katholischen (circa 54 Prozent) und der reformierten (circa 36 Prozent) Glaubensgemeinschaft an. Fragen zum Einstieg und zu den vier Texten: 1. Welche lange historische Epoche ging um 1500 zu Ende und welche neue begann? 2. Setze die vier Hauptthemen der neuen Zeit in die entsprechenden Lücken, die Silben helfen dir dabei. Die übrig gebliebenen Silben ergeben den Namen der bei 1 gesuchten Epochen. Druck – al for Ssa Fahr re – mit ent – zeit deck – ten – nai ungs – nce – buch – re – tion – ma – tel -ter – neu 3. Streiche in jedem Abschnitt zwei wichtigste Informationen an.