Arbeitsblatt: Kurzer Aufschlag und Netzdrop

Material-Details

Quelle: mobilesport.ch
Bewegung / Sport
Spiel
7. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

196841
29
0
14.02.2021

Autor/in

Meier Marc
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Monatsthema 09/2013: Badminton – Shuttle Time Lektion Kurzer Aufschlag und Netzdrop In dieser Lektion lernen die SuS die wichtigsten Elemente für das Spiel am Netz: Kurzer Aufschlag, stabiler Ausfallschritt mit Raumgewinn und die korrekte Schlägerhaltung für Netzdrop auf der Vor- und Rückhandseite. Lernziele • Einen korrekten kurzen Rückhandaufschlag ausführen. • Einen Ausfallschritt mit Raumgewinn und richtiger Fussstellung korrekt vorzeigen. • Netzdrops auf der Vor- und Rückhandseite mit korrekter Schlägerhaltung spielen. • Einen Ballwechsel am Netz spielen. Einstieg Rahmenbedingungen Lektionsdauer: 60 Minuten Stufe: Sekundarstufe 1 (7.–9. Klasse) 5 Hauptteil Wichtige Übungshinweis Variationsmöglichkeiten Organisation/Material Linienfangis Es darf nur auf den Badmintonlinien gelaufen werden. Bei einem Linienwechsel muss die Linienschnittstelle mit einem Fuss berührt werden. Die Fängerin hält einen Shuttle sichtbar in der Hand. • Die Fangpflicht kann sie nur durch Körperberührung einer Läuferin auf derselben Linie übergeben. • Wer die Linie verlässt, wird automatisch zur Fängerin. • Überholen ist verboten. Einfacher Mit zwei Fängerinnen spielen. Sechs bis zehn Schülerinnen pro Badminton-Feld (ohne Netz). Falls keine Badmintonfelder vorhanden sind, Linien anderer Sportarten verwenden. • Knie anheben, bevor man den Fuss nach vorne «kickt». • Die Ferse berührt als erster Teil des Fusses den Boden. • Oberkörper aufrecht halten mit ausgestrecktem «Schlägerarm». Einfacher • Frei im Raum bewegen. • Im Gehen. • Shuttle verschieden hoch spielen. • Die gesamte Gruppe führt die Bewegung gleichzeitig auf ein Signal der LP aus. Einfacher Griffhaltung Vor-/Rückhand wechseln ohne Shuttle. 5 Balanceakt Die SuS balancieren einen umgedrehten Federball auf ihrem Kopf und gehen mit grossen Ausfallschritten auf den Badmintonlinien voran. Die Schritte können nur mit dem Schlägerbein oder abwechselnd ausgeführt werden. Zum Video 5 Bundesamt für Sport BASPO mobilesport.ch Ablauf Jonglieren SuS spielen alleine zunächst mit Rückhand, anschliessend mit Vorhand so oft wie möglich den Shuttle hoch. Schwieriger Verschiedene Fortbewegungsarten vorgeben: • Gehen vorwärts. • Nachstellschritte. • In Fechtstellung. Freies Bewegen auf Badmintonlinien. 1 Shuttle pro Person. Schwieriger • Ausfallschrittlänge vergrössern. • Tempo erhöhen. Schwieriger •A bwechselnd Rück- und Vorhand spielen. •U m 360 drehen. •A bsitzen und wieder aufstehen. Frei im Raum. 1 Shuttle und 1 Racket pro Person. Hauptteil Monatsthema 09/2013: Badminton – Shuttle Time Ablauf Wichtige Übungshinweis Variationsmöglichkeiten Organisation/Material 15 Einführung Netzdrop mit Ausfallschritt Die SuS gehen paarweise zusammen. Eine Person wirft den Federball von unten nach oben über das Netz. Die andere übt den Rückhandnetzdrop. Die Übung auf der Vorhandseite wiederholen. Zum Video • Wechsel nach 6 Schlägen. • Schläger vor den Körper halten. • Federball hoch (Netzkante) treffen. • Griffhaltung kontrollieren. • Bälle nicht zu schnell zuwerfen. Schwieriger Schlagbewegung gleichzeitig mit dem Ausfallschritt ausführen. Wenn man mehrere Shuttles wirft, darauf achten, dass diese regelmässig eingesammelt werden. 5 Netzdropserie Die Paare spielen so oft wie möglich einen Netzdrop. Jede Person muss nach dem Schlag jeweils mit beiden Füssen über die Aufschlaglinie zurückgehen. Welche Paarung schafft am meisten in einer Minute? Schwieriger Abwechslungsweise Vorund Rückhand spielen. • Federball aus der Hand schlagen, nicht fallen lassen. • Rückhandgriff. Einfacher Zielbereich vergrössern (z. B. Matte). Auf wichtigste Aufschlagregeln hinweisen: • Federball unterhalb des untersten Rippenbogens treffen. • Keine Täuschungen. • Füsse müssen Bodenkontakt haben. Schwieriger Zielbereich verkleinern (z. B. Kiste). 15 Einführung kurzer Rückhandaufschlag Die SUS versuchen mit kurzen Rückhandaufschlägen ein Ziel zu treffen. Distanz variieren. Zum Video Bundesamt für Sport BASPO mobilesport.ch Kiste, Matte oder ähnliches. Monatsthema 09/2013: Badminton – Shuttle Time Ausklang Ablauf Bundesamt für Sport BASPO mobilesport.ch Wichtige Übungshinweis Variationsmöglichkeiten Auf korrekte Ausfallschritte achten. Einfacher Es muss nur die hintere Doppelaufschlaglinie berührt werden. 5 Netzsprint Ein Shuttle steht unter dem Netz auf dem Boden. Zwei Spielerinnen stehen auf dem Halbfeld hinter der Grundlinie bereit. Auf ein Startkommando sprinten sie zum Netz (Netzberührung mit dem Racket), zurück zur Grundlinie (Linienberührung mit dem Fuss) und wieder zum Netz. Die Schnellere hat das Aufschlagrecht für den unmittelbar folgenden Ballwechsel. Die Langsamere darf diesen nur zurückspielen, wenn sie ebenfalls die ganze Laufstrecke absolviert hat. Wer den Ballwechsel gewinnt, erhält den Punkt. Zum Video 5 Netzduell Zwei Personen spielen am Netz (bis zur vorderen Aufschlaglinie). Wer einen Fehler macht, muss möglichst schnell die Grundlinie mit dem Racket berühren und versucht, anschliessend den Aufschlag des Gegners zu retournieren. Der Aufschlag muss hinter der Aufschlaglinie erfolgen. Fällt der Aufschlag ohne Berührung im Spielsektor zu Boden, erhält der Aufschläger einen Punkt. Andernfalls wird der Ballwechsel fortgesetzt, bis wieder ein Fehler passiert. Zum Video Schwieriger Die Grundlinie muss mit dem Fuss berührt werden. Organisation/Material