Arbeitsblatt: Eisen, Stahl, Edelstahl

Material-Details

Unterrichtsblatt - Stahl
Werken / Handarbeit
Metall
klassenübergreifend
1 Seiten

Statistik

198408
177
3
01.07.2021

Autor/in

kurt huber
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Stahl Edelstahl Eisen Eisen (Fe) wird in Mitteleuropa erstmals ca. 800 v. Chr. aus Eisenerz in einem sogenannten Rennofen hersgestellt. Heute wird Eisen in riesigen Hochöfen gewonnen. Stahl Stahl (Fe) wird aus Roheisen (Fe) gewonnen. Die Vergütung von Eisen zu Stahl geschieht durch das Verbrennen von Kohlenstoff (C). In unterschiedlicher Verfahren wird Sauerstoff durch das flüssige Eisen geblasen, so, dass einerseits ein Teil des Kohlenstoffes aber auch das unerwünschte Schwefel und Phosphor verbrennt. Der so gewonnene Baustahl enthält einen Kohlenstoffanteil von 0,05 – 0,5%. Werkzeugstahl Werkzeugstähle z.Bsp. HSS haben einen Kohlenstoffanteil von 0,5 – 2,06%. Stahl mit mehr als 0,3% Kohlenstoffanteil ist härtbar. Für die Herstellung von Werkzeugen (Meissel, Feilen, Bohrer, Sägeblätter, Fräser etc.) werden verschiedene Qualitäten von unlegierten oder legierten Werkzeugstählen verwendet: Edelstahl Nichtrostende-Stähle werden auch als Edelstähle bezeichnet und sind weitgehend rost- und säurebeständig und verschleissfest. Chromnickelstahl 18/8 (A2) ist der am häufigsten verwendeten Edelstahl und enthält neben Chrom (Cr) zusätzlich Nickel (Ni). 18/8 bedeuten, dass der Chromanteil 18% und der Nickelanteil 8% beträgt. Abb. Seilbahn-Bergstation Les Diablerets VD 3000 ü. M. /home/www-data/UMT/202106/UMT_WK_UE_198408_Eisen_Stahl_Edelstahl.doc 1