Arbeitsblatt: Textverständnis

Material-Details

Textverständnis Kaugummi
Deutsch
Lesefertigkeit
5. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

198954
76
6
09.09.2021

Autor/in

GStocker (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Deutsch 5. Klasse Kaugummi 1 Wahrscheinlich kennt ihr das: Die gleichformigen Kieferbewegungen der Jugendlichen sind fur viele ein Horror. Kaugummikauen ist in der Schule meist verboten. Dabei kann es durchaus nutzlich sein. Es steigert die Konzentration, wie britische Forscher in einem Experiment herausfanden. Die Erklarung scheint einfach: Durch die Kaubewegung werden die Muskeln im Mund besser durchblutet, das Herz schlagt schneller – das Gehirn bekommt mehr Sauerstoff und Nahrstoffe. 2 Die Entdecker der Kaugummi-Grundmasse waren die Mayas in Mexiko. Das findige Indianervolk hatte fruh bemerkt, dass der milchige Saft des SapodillaBaums gut schmeckt. Die Indianer ritzten dazu die Stamme ein und fingen die auslaufende „Milch auf. Diese nannten sie Chicle. Anschließend wurde der dickflussige Chicle in einem großen Kessel uber einem Feuer erhitzt. Dadurch wurde er zah und spater leichter zu transportieren. 3 In den folgenden Jahren waren es Handler und Forscher und Reisende, die den Chicle aus Mexiko bis nach Nordeuropa brachten. Zum „Renner wurde er aber erst um 1890 in den USA durch einen jungen Amerikaner namens William Wrigley Junior. Der arbeitete zunachst als Seifenverkaufer, dann brachte er Backpulver unters Volk. Und er hatte sich einen besonderen Werbegag ausgedacht: Jeder, der eine Dose Backpulver kaufte, bekam zwei Packchen Kaugummi geschenkt. Die Werbezugabe hatte bald mehr Erfolg als das Pulver. Wrigley stieg schließlich ganz um auf die Produktion der Kaugummistreifen. Heute ist Wrigleys die großte Kaugummi-Marke der Welt. Allein in den USA werden jeden Tag rund 150 Millionen Streifen vertilgt. Deutsch 5. Klasse 4 Die Sußigkeit wird inzwischen aus speziellen Kunststoffen hergestellt, denen naturliche Harze und Ole beigemengt werden. So bleibt sie geschmeidig. Dazu kommen Zucker und Sirup, der die Masse frisch und elastisch halt, und naturlich noch Aromastoffe, damit das Ganze auch nach etwas schmeckt. 5 Allerdings: So lecker Kaugummis sind, so eklig konnen sie auch sein, wenn die Flatschen auf dem Boden oder in den Haaren landen. Erst nach funf Jahren zersetzt sich Kaugummi von selbst. Allein im Frankfurter Hauptbahnhof bezahlt die Bahn einen Mitarbeiter nur dafur, dass er taglich die zahen Reste vom Boden kratzt. Solch eine Muhe und so viel Geld fur die Reinigung haben sich die Stadtvater von Singapur (in Sudostasien) ubrigens erspart. Sie Datum: Textverständni Name:_. Punkte: 18 Note: Du hast das Lernziel nicht erreicht erreicht gut erreicht sehr gut erreicht 1. Setze einen passenden Titel. Nur eine Lösung passt zum grössten Teil des Textes. Kreuze es an. Kaugummi – für viele eine ärgerliche Sache Kaugummi – Siegeszug einer klebrigen Kaumasse Kaugummi – in Singapur verboten 2. Kaugummi – eine teure Angelegenheit, aber ein grosser Genuss Bei dieser Geschichte handelt es sich um 1 Deutsch 5. Klasse eine Erlebniserzählungeine Erlebniserzählung eine Erlebniserzählung einen Sachbericht eine Erlebniserzählungein Tagebucheintrag eine Erlebniserzählung einen Polizeibericht 1 3. Welche Eigenschaft passt am besten zum Text. (Wie ist der Text?) 4. gummig informativ kritisch traurig Wo könnte man einen solchen Text lesen? in einem Tagebuch in der Bibel Jugendzeitschrift 5. 1 in einem Abenteuerbuch in einer Kinder- und 1 Warum mischt man der Masse Zucker und Sirup bei?! (Abschnitt 4) 6. Nenne einen Grund, wasum Kaugummikauen in der Schule sinnvoll sein kann. (Abschnitt 1) 1 1 7. Was ist Chicle? (Abschnitt 2) 1 8. Welche Waren verkaufte James W. Wrigley zunächst? (Abschnitt 3) Deutsch 5. Klasse 1 9. Warum wurde in Singapur der Handel mit Kaugummis verboten? (Abschnitt 5) 1 9. Welche zwei Wörter passen jeweils nicht in die Reihe? Streiche die falschen Wörter durch. a) Im Kaugummi befinden sich: Kunststoffe – Gummi – Milch – Harze – Öle – Zucker – Aromastoffe b) Für eine Beschreibung der Entdeckung der KaugummiGrundmasse sind folgende Wörter wichtig: (die falschen Wörter durchstreichen) Inkas – Mexiko – Mayas – Chicle – Indianer – William Wrigley 2 10. Kaugummikauen führt zu besseren Leistungen, weil . die Hirnmuskeln besser durchblutet werden. die gleichförmigen Kieferbewegungen beruhigen. das Gehirn mehr Sauerstoff und Nährstoffe bekommt. die Aromastoffe das Hirn anregen schneller zu denken. 1 11. Was weisst du jetzt über die Entdeckung der Kaumasse? (Abschnitt 2) Die Mayas bearbeiteten den Grundstoff weiter, damit er leichter transportiert werden konnte. Wrigley entdeckte bei einer Forschungsreise die Mayas. Die Kaugummi-Grundmasse wird durch das Erhitzen über Feuer flüssig. Der Sapodillabaum heisst in der Fachsprache Chicle. 1 Deutsch 12. 5. Klasse Welche Aussage zum Kaugummi der Firma Wrigley stimmt? (Abschnitte 2 und 4) Wrigley ist heute der weltweit einzige Kaugummihersteller. Die Aromastoffe halten die Kaumasse elastisch. Die Zutaten des heutigen Kaugummis unterscheiden sich wesentlich von den ursprünglichen Bestandteilen. Wer ein Stück Seife bei Wrigley kaufte, bekam anfangs zwei Päckchen Kaugummi geschenkt. 1 13. Folgende Sätze wurden im Text versehentlich vergessen. In welchen der fünf Textabschnitte passen sie jeweils am besten? Trage die entsprechenden Nummern in die rechte Spalte ein. Text Denn einige Schüler klebten den Rest des Kauspaßes später unter die Schulbank. Abschni tt 1 Es gibt Kaugummi in allen Geschmacksrichtungen: von Erdbeere bis Banane. 2001 gingen in Deutschland allein 14 000 Tonnen über den Ladentisch. Bei den Mayas war Kaugummikauen sehr beliebt. Gelangt Kaugummi auf ein Kleidungsstück, sollte man es ins Gefrierfach legen. Nach einiger Zeit löst er sich leicht ab. 4 Deutsch 5. Klasse