Arbeitsblatt: Religionen - was bedeuten Religionen

Material-Details

Eigene Wertungen zu Religionen angeben.
Lebenskunde
Religionslehre / Bibel
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

199462
139
3
29.10.2021

Autor/in

Joel Stuber
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

IGR Was bedeutet Religion? Seite 1 Bist du mit diesen Aussagen einverstanden? Kreuze die entsprechende Nummer an: 1 2 überhaupt nicht einverstanden eher nicht einverstanden 3 ziemlich einverstanden 4 total einverstanden Stimmt diese Aussage? 1. Religion ist eine Erfindung der Menschen. 2. Gäbe es die Menschen nicht, gäbe es auch keine Religion. 3. Religion ist eine Wissenschaft. 4. Religion hat mit Glauben zu tun. 5. Religion ist etwas für schlechte Zeiten. 6. Religion geht mich nichts an. 7. Religion hat etwas mit unserer Sterblichkeit zu tun. 8. Religion und Liebe gehören zusammen. 9. Religion ist das gleiche wie Christentum. 10. Religion bedeutet Verbundensein mit Gott. 11. Religion setzt den Glauben an Gott voraus. 12. Religion betrifft alle Menschen. 13. Ohne Religion kann der Mensch nicht leben 14. Religion ist etwas für Kinder und alte Leute. 15. Religion ist bedeutungslos. 16. Religion hilft Sorgen, Nöte und Ängste zu ertragen. 17. Religion gibt es nur, weil wir Angst vor dem Tode haben. 18. Religion weist auf ein Leben nach dem Tod hin. 19. Religion ist Ursache für Kriege, Elend und Not. 20. Religion interessiert mich. 1 2 3 4 Nimm zwei Aussagen (ausser Aussage 20) bei denen du die Eins oder die Vier angekreuzt hast und begründe kurz deine Meinung. 1: 2 Begründe auf jeden Fall deine Wertung zu Aussage 20. Seite 1 von 2 IGR Was bedeutet Religion? Seite 2 Bilde ein Wortnetz zum Begriff „Religion Religion Verschiedene Definitionen zum Begriff „Religion Es ist kaum möglich, dem Begriff „Religion mit einer einzigen Definition gerecht zu werden. Es gibt viele Definitionen und jede beleuchtet einen wichtigen Teilaspekt des Begriffs. 1. Bindung an vorgegebene Normen und Wertsysteme. 2. Glaube an Gott oder an ein göttliches Wesen und der sich daraus ergebende Kult. Kult: Art und Weise, wie eine Religion gelebt wird, wie sie sich im Leben ausdrückt Formen der religiösen Verehrung. 3. Meist von einer grösseren Gemeinschaft angenommener bestimmter, durch Lehre und Satzungen festgelegter Glaube und sein Bekenntnis: christliche Religion, buddhistische Religion. 4. Gläubig verehrende Anerkennung einer alles Sein bestimmenden göttlichen Macht. 5. Das Fragen des Menschen nach dem Sinn des Daseins, nach seiner Herkunft und seinem Ziel. (Woher komme ich? Wer bin ich? Wohin gehe ich?) 6. Die Fragen nach dem Wo, dem Wozu Gottes und die tätige Auseinandersetzung mit dieser Frage. 7. Das Verbundensein mit Gott, mit einem göttlichen, d.h. über den Menschen hinausreichendes Prinzip. 8. Die Brücke zwischen dem diesseitigen und jenseitigen Leben. Seite 2 von 2