Arbeitsblatt: Islam

Material-Details

ERG, Einführung Islam
Lebenskunde
Ethik / Moral
8. Schuljahr
8 Seiten

Statistik

199915
33
0
21.11.2021

Autor/in

Katia (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

3. Islam 3. Islam 3. Islam Aufgabe 1: Wie lautet der große Glaubensgrundsatz des Islam? Aufgabe 4: Beantworte die folgenden Fragen mit einem Wort. Die Buchstaben in den Kästchen ergeben, in die richtige Reihenfolge gebracht, EA EA ein Lösungswort! a) Wie nennen sich alle Angehörigen des Islam? b) Welche ist die größte Gemeinschaft bei den islamischen Glaubensrichtungen? EA Aufgabe 2: Markiere auf der Karte die Länder, in denen überwiegend der Islam verbreitet ist! c) Welche Gruppe hielt die Imame für unfehlbar? d) Welches Gesellschaftssystem wollen die Fundamentalisten wieder einführen? e) Wo wuchs Mohammed nach dem Tod seiner Eltern auf? f) Wie alt war Mohammed, als ihm der Engel Gabriel erschien (Schreibe als Wort!)? g) In welche Stadt wanderte Mohammed aus, als er in Mekka bei den Menschen kein Gehör fand? Lösungswort: EA Aufgabe 5: Was bedeutet der Begriff „Kalif? Erkläre mit deinen eigenen Worten! Aufgabe 3: Was erklärte der Engel Gabriel dem 40-jährigen Mohammed? EA 3. Islam Aufgabe 9: Kreuze nur die richtigen Aussagen an. Die Silben hinter den angekreuzten Aussagen ergeben, in die richtige Reihenfolge gebracht, einen Lösungssatz! EA fest a) Die Beschneidung der Jungen wird zwei Tage lang gefeiert. b) Dieses Fest finet im o nat Ra ma dan st at t. c) Kranke und Alte fasten nicht. d) Nach Sonnenuntergang wird auch nichts gegessen. e) Ein Zuckerfest wird nicht gefeiert. f) Das Zuckerfest ist das Fest des Fastenbrechens. g) Am Ende des Monats Ramadan wird das Zuckerfest gefeiert. h) Das Zuckerfest dauert drei Tage. i) Ibrahim durfte statt seines Sohnes einen Widder opfern. j) Das Opferfest dauert sieben Tage. k) Ismail war der Sohn Ibrahims. l) Als Zeichen der Güte Gottes schlachten Muslime ein Schaf. m) Am ersten Tag des Zuckerfestes gibt es ein Frühstück. dan n) DersVater flüt er sei nem Ki nd den e bet sr uf ins hr Fa o) Zwei Wochen nach der Geburt erhält das Kind seinen Namen. p) Der erste Zahn eines Kindes wird mit einem Fest gefeiert. Lösungssatz: ist ma der nat Das ein Ra gro wid fest ßes kein sten 3. Islam Aufgabe 10: Beantworte die folgenden Fragen mit deinen eigenen Worten! EA a) Was ist eine Moschee? b) Was ist ein Minarett? c) Welche Aufgabe hat ein Muezzin? d) Wo ist der Imam der Vorbeter? f) Wo steht die Kaaba? g) Was liegt in der Kaaba? h) Warum tragen alle Pilger weiße Kleider? i) Warum essen Muslime kein Schweineflesch? j) Wie heißt das arabische Wort für Gott? Seite 38 DIE WELTRELIGIONEN KINDERLEICHT VERSTEHEN – Bestell-Nr. P10 707 e) In welche Richtung knien alle Betenden?