Arbeitsblatt: Krieg in der Ukraine

Material-Details

Übersicht Geschichte_Zeitstrahl und einige Links
Geschichte
Politik
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

201503
297
11
27.03.2022

Autor/in

EvaSmile (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Krieg in der Ukraine 2022 RZG, 2. SJ Wichtige Begriffe: Separatisten wollen die Loslösung ihres Ortes oder Gebietes vom ursprünglichen Land. Völkerrecht Das Völkerrecht besteht aus einer ganzen Reihe von Verträgen und wird unterteilt in Friedensrecht und Kriegsrecht. Vereinten Nationen (UNO): Das ist eine Weltorganisation. Fast alle Staaten dieser Erde sind Mitglieder. Die UNO will dafür sorgen, dass es auf der Welt friedlicher zugeht. Sie versucht, zwischen Staaten zu vermitteln, wenn es Streit gibt. Sie kümmert sich um die Menschenrechte und um den Schutz der Kinderrechte. NATO: Das ist ein Zusammenschluss von demokratischen Staaten. Sie wollen sich militärisch und politisch helfen und setzen sich für die Freiheit und den Frieden in der Welt ein. Ausserdem haben sie versprochen, sich gegenseitig zu unterstützen, falls ein Staat angegriffen wird. «Russland ist mit seinen Truppen in die Ukraine einmarschiert. Nun ist Krieg in der Ukraine. Vorgeschichte des Krieges: Die Ukraine war bis 1991 Teil der Sowjetunion (UdSS R). Seit ihrer Unabhängigkeit 1991 herrscht im Land sowie zwischen der EU/ USA und Russland Uneinigkeit, inwieweit die Ukraine sich außenpolitisch ehe den westlichen Staaten ode Russland anschließen sollte. Im Jahr 2013 verschärfte sich der Streit und es kam zu Protesten von Ukrainer/ innen, die eine stärkere Annäherung an die EU wollten (MaidanBewegung). Die damalige Russlandfreundlichen Regierung ließ die Proteste niederschlagen. Viele Menschen in der Bevölkerung schlos sen sich daraufhin den Protesten an, was schließlich zu einer Revolution und zur Flucht des damaligen ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch führte. Russland nutzte die Gelegenheit und übernahm die Kontrolle über die Krim-Halbinsel, wo der größte Teil der Bevölkerung russisch ist. Krieg in der Ukraine 2022 RZG, 2. SJ Im Osten der Ukraine spalteten sich auch die Gebiete Luhansk und Donezk (Donbass-Region) ab. Mit Gewalt versuchen die sogenannten Separatisten, die Loslösung dieser Region von der Ukraine zu erzwingen. Mit der Unterstützung des russischen Militärs kämpfen sie gegen die ukrainische Armee. Im Herbst 2021 erweiterte Russland seine Übungsplätze für das Militär in der Grenzregion zur Ukraine und stockte die dortigen Truppen auf. Expertinnen und Experten befürchteten seitdem, dass Russland einen militärischen Angriff auf die Ukraine plant, auch weil Russland weitere Friedensgespräche ablehnte. Im Februar 2022 hat Russland schließlich die Gebiete Luhansk und Donezk in der Ostukraine als eigenständige Staaten anerkannt. Das Ziel Russlands ist dabei, sein Einflussgebiet zu vergrößern. Krieg: Am 24. Februar 2022 sind russische Truppen in die Ukraine einmarschiert. Damit hat Russland einen Krieg begonnen und das Völkerrecht gebroc hen. Nach dem Völkerrecht müssen alle Staaten die Grenzen anderer Länder achten. Beobachter/innen gehen davon aus, dass Russland die Ukraine besetzen und die demokratisch gewähl te Regierung stürzen will. Die Ukraine versucht sich zu verteidigen und kämpft gegen die russischen Truppen. Politikerinnen und Politiker aus der EU und den USA haben in den Wochen vor dem Krieg in vielen Gesprächen versucht, den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine friedlich zu lösen. Auch die Vereinten Nationen haben den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu einer friedlichen Konfliktlösung aufgefordert. Alle Versuche blieben erfolglos. Nach dem russischen Einmarsch haben die Vereinten Nationen, die Europäische Union und auch die deutsche Bundesregierung den Angriff Russlands auf das Nachbarland Ukraine scharf kritisiert. Die EU hat den Krieg als „Angriff auf die internationale Friedensordnung verurteilt. Gemeinsam haben die Staatschefs der EU und anderer demokratischer Länder harte Sanktionen gegen Russland beschlossen, die vor allem die russische Wirtschaft schwächen sollen. Die Situation im Osten Europas Im Osten und Nordosten grenzt die Ukraine an Russland, im Norden an Belarus. Im Westen grenzt sie an Polen, die Slowakei und Ungarn, im Süden an Rumänien und die Republik Moldau. Polen, die Slowakei, Ungarn und Rumänien sind, anders als die Ukraine, Mitglieder des militärischen Verteidigungsbündnisses NATO. In der NATO gilt der Grundsatz, dass sich die Mitgliedsstaaten gegenseitig helfen, wenn ein Land angegriffen wird. Die NATO hat nach dem Angriff Russlands die sogenannten Verteidigungspläne für Osteuropa aktiviert, die es grundsätzlich ermöglichen, Truppen zu verlegen, um die Staaten des Bündnisses zu schützen. Die NATO-Staaten wollen aktuell keine Soldaten in die Ukraine schicken.» (Quelle: Abgerufen: 10.03.2022) Podcasts Krieg in der Ukraine 2022 RZG, 2. SJ Alles erklärt: Gerichtsprozess: Vertiefung nach Interessensgebieten Thementische: Leben im Krieg. Krieg vor Gericht Hilfsorganisationen/ Erklärungsversuche Vorgehen: 1. Wähle dir einen Text aus. 2. Lies in sorgfältig durch. 3. Beantworte die unteren Fragen dazu. 4. Danach legst du den Text wieder zurück. 1. Notiere den Titel des Textes, den du gelesen hast. 2. Notiere dir drei Aussagen, die du verstehst oder/und die du wichtig findest. 3. Warum sollte man diesen Text lesen oder warum sollte man diesen Text nicht lesen? 4. Was sind nach diesem Text meine offenen Fragen? Krieg in der Ukraine 2022 RZG, 2. SJ WoPla-Auftrag: Schreibe diese Fragen auf den Padlet oder falls du keine Fragen hast reagierst du auf eine Frage. Sei dabei respektvoll, interessiert und sage ob deine Antwort Wissen ist oder Vermutung! Link zum Padlet: