Arbeitsblatt: Bot. Garten ZH

Material-Details

Fragebogen mit dem die Sch selbständig die verschiedenen Bereiche im botanischen Garten Zürich erkunden können, z.B. während die andere Hälfte der Klasse an einer Garten- führung teil nimmt
Biologie
Pflanzen / Botanik
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

2016
1533
11
19.09.2006

Autor/in

Tatjana Heim

8610 Uster

Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Besuch im Botanischen Garten Zürich (September) Löst in eurer Gruppe folgende Aufträge: A1 Wenn ihr von der Cafeteria Richtung Schauhäuser geht, kommt ihr sehr bald an einem Glaskasten vorbei auf der linken Seite. Betrachtet die Lebenden Steine. Warum sind diese Pflanzen so gut getarnt, d.h. passen sie sich so der Umwelt an, dass man sie kaum sieht? A2 Auf dem weiteren Weg kommt ihr durch ein Stückchen Wald, wo ihr viele Buchen findet. Am Boden liegen Buchennüsschen, sucht jede/ eines, das voll und reif ist, schält es und esst es. Wie schmeckt es? A3 Nun kommt ihr zu den drei halbrunden Schauhäusern. Wie heissen die einzelnen? Und woher kommen diese Namen? A4 Richtige Antworten ankreuzen: Im Tropenhaus ist es warm und trocken sehr warm und feucht kühl und feucht. Es hat dort v.a. Pflanzen aus der Wüste aus Afrika aus dem Regenwald. B1 Die Antwort auf folgende Frage findet ihr beim Schild des Savannenhauses, dieses ist beim oberen Durchgang zum Tropenhaus: Es gibt verschiedene Savannenarten. Alle haben aber etwas gemeinsam, nämlich im Winter eine ausgeprägte. B2 Wie sind die Blätter der meisten Pflanzen im Savannenhaus? Warum sind sie so? (es hat einen Zusammenhang mit der Temperatur und dem Regen.) B3 Wozu dienen den Kakteen wohl die Stacheln? B4 Schaut die Schilder mit den Ländernamen links und rechts vom Weg genau an. Im Innern des Weges findest du viele Pflanzen aus Aussen herum hat es sehr viele Pflanzen aus folgendem Land: 1Welcher Pflanzenstamm ist im Subtropenhaus sehr häufig vertreten und ist auf den ersten Blick sichtbar, da es auch sehr grosse Exemplare hat? C2 Wenn ihr grad nach dem Eingang rechts dem Weg folgt, trefft ihr nach ca. 5 Metern auf der rechten Seite grad nach dem kleinen Weglein die Sinnpflanze (Mimosa spegazzinil*). Berühre ein Blatt von dieser Pflanze und beobachte, was passiert: C3 Suche drei Farnarten und notiere sie hier: Welche anderen Pflanzenstämme kennst du? C4 Zeichne ein sich entrollendes Farnblatt ab: Bei schönem Wetter und falls ihr noch Zeit habt: D1 Draussen im Nutzpflanzengarten findest du zwei Bohnenarten. Notiere ihre lateinischen Namen: D2 Suche die Nachtkerze und notiere ihren ganzen deutschen und lateinischen Namen: D3 Falls du das Zitronengras findest, kannst du ein Stück von einem Blatt abreissen und zwischen den Fingern zerreiben – es duftet sehr fein! Ebenfalls ähnlich duften die Blätter des Verveine-Strauches (Verbena). Gefunden?!