Arbeitsblatt: Rechenstandsabklärung Kleiner Kira

Material-Details

Grundlegende Rechenkompetenzen im kleinen Kindergarten abklären
Mathematik
Anderes Thema
Vorschule / Grundstufe
1 Seiten

Statistik

202537
102
0
20.07.2022

Autor/in

Arlette von Rohr
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Rechenstandsabklärung Kleiner KIGA 1 Mai 2022 – Juni 2022 Geprüft wurden: Arithmetischer Kompetenzbereich Anwendungsorientierter Kompetenzbereich Geometrischer Kompetenzbereich insbesondere: Zählkompetenz: Auszählen ungeordneter Elemente, flexibles Zählen (vor-und zurück von jeder Zahl bis 10), Nachbarszahlen benennen; letzte Zahl als Anzahl verstehen (Kardinalaspekt); Bewusstheit, wie mit Finger zählen (konstante Fingerbilder, damit mentale Vorstellung entsteht) Mengenverständnis: Vergleichen von Anzahlen verschiedener Elemente (Abstraktionsprinzip – Anzahl hängt nicht von der Grösse des Elementes ab); Versprachlichung: mehr/weniger, grösser/kleiner, am meisten,); Teile-Ganzes-Prinzip (Invarianz); Formen- und Musterbewusstheit: Muster bilden und weiterführen; geometrische Formen benennen (Dreieck, Quadrat, Kreis); Symmetrie bilden durch Halbieren von Figuren (falten) Allgemein: Tagesverlauf in Morgen, Mittag, Nachmittag, Abend und Nacht einteilen und typische Aktivitäten zuordnen. Anmerkung: Kardinalzahlaspekt: Frage nach der Anzahl – Menge von Elementen Ordinalzahlspekt: Zählende Anzahlermittlung (eins, zwei, drei, vier, fünf, ) Alen Jusic Zählkompetenz: zählt lückenhaft bis 7; kennt Zahlen und Würfelzahlen nicht; zählt systematisch aus; kann nicht flexibel zählen und auch nicht Fingerbilder spontan zeigen. Mengenverständnis: versteht das Teile-Ganzes-Prinzip nicht; kann mit dem Begriff „Mengen nichts anfangen. Formen- und Musterbewusstheit: KreisKugel; Dreieckdrei; Quadrat Magnix kann einfache Muster identifizieren und weiterführen; kann aufgrund derzeit noch sehr kleinem Vocabulaire sein „mathematisches Tun gar nicht versprachlichen. Fehlendes Abstraktionsprinzip: Meint, Anzahlen hängen von der Grösse der Elemente ab. Allgemein: hat noch wenig Interesse an Zahlen, Formen, Mustern; das zur Zeit noch sehr eingeschränkte Vocabulaire verunmöglicht ein rudimentäres Versprachlichen; hat sehr wenig Ausdauer (im Rahmen der Abklärung) Annica Borner Zählkompetenz: kann lückenlos über 20 sowie flexibel in diesem Zahlenraum zählen; zählt ungeordnete Mengen mit Strategie (Zählstrasse) und kennt alle Würfelbilder. Hat noch kein gesichertes Fingerbild. Mengenverständnis: Hat ein gesichertes Teile-GanzesPrinzip; kann Anzahlen und Mengen gut versprachlichen. Formen- und Musterbewusstheit: kennt die wichtigsten geometrischen Formen; kann Muster nachbilden – eigene Muster entwerfen. Kann ihr Handeln sehr gut versprachlichen. Allgemein: Kann den Tagesablauf passend einteilen mit typischen Aktivitäten. Findet immer Anknüpfungspunkte für Geschichten. Bspw. das Dreieck ist das Zelt, in dem sie gerne schläft und der Kreis ist das, was sie immer „trümmlig macht. A. kann aus grossen Ressourcen „Lebenswissen schöpfen, um ihr Wissen aufzubauen und zu sichern. Benjamin Rothenbühler Zählkompetenz: zählt bis 7; kennt nur die 1; kann nicht flexibel zählen; vor- und rückwärts zählen gelingt mässig; bildet keine lineare Anordnung beim Auszählen; hat ein gesichertes Fingerbild. Mengenverständnis: erkennt Teile-Ganzes-Prinzip; kann Vergleiche gut versprachlichen (grösser, kleiner,) Formen- und Musterbewusstheit: kennt Dreieck nicht; kann geometrische Figuren, die er nicht kennt, gut umschreiben Allgemein: für sein Alter „grosses Lebenswissen hilft ihm, einen Zugang zu haben zu den Zahlen; hat aber noch kein grosses Interesse und wenig Ausdauer Farben erkennt Benjamin lückenlos. Bilal Ibrismovic Zählkompetenz: kann flexibel zählen bis 10; kennt fast alle Zahlen bis 10; versteht Karidnalspekt (letzte Zahl als Anzahl); hat kein gesichertes Fingerbild. Mengenverständnis: beherrscht Abstraktionsprinzip und Invarianz; zählt systematisch; kann Anzahlen beschränkt versprachlichen (grösser/keiner – aber nicht: gleich gross); versteht Begriffe passiv – kann sie aktiv nur beschränkt anwenden. Formen- und Musterbewusstheit: kennt die wichtigsten geometrischen Figuren; kann sie versprachlichen und ertastend erkennen; kann Muster erkennen und selbständig Muster legen. Allgemein: kann Tagesablauf einteilen – ordnet Essen und Spielen jeder Tageszeit zu; erfüllt arithmetische und geometrisch Kompetenzen des 1. KiGa; hat manchmal Mühe, Anordnungen zu verstehen und richtig umzusetzen. Elin Thorsell Zählkompetenz: Mengenverständnis: Formen- und Musterbewusstheit: Allgemein: Flavio DAuria Zählkompetenz: zählt bis 8; sortiert; verschiebt aktiv Elemente – zeigt Strategie beim Zählen und Auszählen; kann nicht flexibel zählen Mengenverständnis: erkennt Teile-Ganzes-Prinzip; kann Erkanntes nicht gut (fast gar nicht) versprachlichen Formen- und Musterbewusstheit: kennt Quadrat und Kreis – Dreieck nicht; sieht Symmetrie sofort in verschiedenen Mustern und Bildern. Allgemein: momentane Sprachhürde erschwert die versprachlichte Mathematik; hat Analytik und versteht kognitiv den Umgang mit Zahlen, Mengen und Formen. Arbeitet sehr zielgerichtet; Farben erkennt Flavio alle. Lean Aerni Zählkompetenz: zählt mit Lücken bis 20; bildet Zählstrasse; zeigt gesichertes Fingerbild; kann nicht flexibel zählen ---kann Zahlen grundsätzlich benennen, aber noch nicht damit operieren. Mengenverständnis: hat ein gesichertes Mengenverständnis; kann Vergleiche versprachlichen: mehr, weniger, gleich viel, Formen- und Musterbewusstheit: erkennt Dreieck nicht; hat ein sehr gutes Formbewusstsein; kann exakt und konzentriert nachzeichnen; Allgemein: arbeitet sehr genau und konzentriert; hat Ausdauer; LH – schreibt und zeichnet teilweise im Gegenuhrzeigersinn Hört zu – nimmt Gesagtes auf – setzt um Linus Fürst Zählkompetenz: Mengenverständnis: Formen- und Musterbewusstheit: Allgemein: Maik Frey Zählkompetenz: Mengenverständnis: Formen- und Musterbewusstheit: Allgemein: Mia Gagnazzo Zählkompetenz: kann lückenlose bis 20 zählen (verwechselt 6 und 9 – weiss aber, dass sie die Zahlen immer verwechselt, kann flexibel zählen, kennt Zahlen bis 10; gesichertes Verständnis des Karidnal- und Ordinalaspekts. Mengenverständnis: gesichertes Mengenverständnis; versteht Teile-Ganzes Prinzip und kann Anzahlen sehr gut konkretisieren und versprachlichen. Formen- und Musterbewusstheit: kennt geometrische Formen und kann sie problemlos identifizieren (unter dem Tuch); kann Muster souverän fortsetzen und eigene Muster kreieren. Allgemein: kann den Tagesablauf passend einteilen und typische Aktivitäten zu den Tagesabschnitten nennen. Hat Ausdauer, ist interessiert und weiss, was sie kann und wo sie unsicher ist. Said Akbas Zählkompetenz: zählt lückenlos bis 18; kann flexibel zählen; kann Zahlen bis 10 benennen; bildet keine lineare Anordnung beim Auszählen (zählt Schafe ohne Systematik); kein gesichertes Fingerbild. Mengenverständnis: kann Anzahlen konkretisieren; kann Anzahlen in Sachsituationen vergleichen, aber nicht passend versprachlichen („das ist so wie eines noch dazu – gemeint ist „die Menge hat ein Element mehr); hat kein gesichertes Verständnis des Teile-Ganzes Prinzip (stellt dabei auf das Material ab, mit dem er aktuell hantiert) Formen- und Musterbewusstheit: erkennt nur den Kreis als geometrische Form; kann auch nur Kreis identifizieren; erkennt Symmetrie auch durch Falten nicht (evt. Problem des Verstehens des Auftrags). Allgemein: Versprachlichung ist schwierig (aufgrund des noch fehlenden Wortschatzes); hat wenig Interesse an der Abklärung und wenig Ausdauer: „Ich will das jetzt nicht mehr machen.