Arbeitsblatt: Bodypercussion

Material-Details

Bodypercussion
Musik
Musik / Bewegung
5. Schuljahr
34 Seiten

Statistik

202676
44
2
02.08.2022

Autor/in

Viviana Rüegg
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Ein Beispiel einer kompetenzorientierten Unterrichtsreihe im Fach Musik (Sek I) dargestellt im Prozessmodell Bodypercussion Sara Wüthrich 21.06.2016 Inhalt Prozessmodell nach Wilhelm, Luthiger Wespi (2014) 2 Verortung im Lehrplan 21 . 3 Didaktische Strukturierung 3 Aufgabenset . 4 Anhang 1 . 7 Anhang 2 . 8 Anhang 3 . 10 Anhang 4 . 11 Anhang 5 . 13 Anhang 6 . 14 Anhang 7 . 15 Anhang 8 . 16 Anhang 9 . 17 Beispiele Schülerprodukte . 19 Detailplanungen. 22 Detailplanung: Lektion 1 . 22 Detailplanung: Lektion 2 . 23 Detailplanung: Lektion 3 . 24 Detailplanung: Lektion 4 . 25 Detailplanung: Lektion 5 . 26 Detailplanung: Lektion 6 . 27 Detailplanung: Lektion 7 . 28 Dazugehörige Kompetenzen aus dem Lehrplan 21 . 29 1 Prozessmodell nach Wilhelm, Luthiger Wespi (2014) Kompetenzorientiertes Aufgabenset im Prozessmodell für das Fach Musik Sara Wüthrich Verortung im Lehrplan 21 Klassenstufe Sek 1-3, alle Niveaus Thema Bodypercussion Inhalt Bodypercussion im Alltag (Werbung) verschiedene Arten von Bodypercussion Geschichte von Bodypercussion Rhythmische Basisübungen für Bodypercussion Klangmöglichkeiten Notation Bodypercussion Choreografie entwickeln, notieren und präsentieren Kompetenzen nach LP 21 MU.1.A.1(i) Singen MU.2.A.1(f) Akustische Orientierung MU.2 B.1(i) Geschichte Haltung MU.3.B.1 (g/h) Bewegungsabläufe erfinden Körpersprache MU.3.C.1.(j) Bewegungsausschnitte in Projekten einsetzen MU.5.A.1.(g) Performanz produzieren MU.5.B.1.(f) Vorbildperformanzen erkunden und adaptieren MU.5.C.1.(e-h) Auftrittskompetenz MU.6.B.1 (k) Notation Didaktische Strukturierung Übersicht über die Lektionen mit den Teilaufgaben und den dazugehörigen Anhängen [A]. Lektion 1 Lektion 2 Lektion 3 Lektion 4 Lektion 5 7 Erarbeitungsaufgabe Body-percussion im Alltag bzw. Werbung [A2] ----------------Verschiedene Arten von Bp [A3] Geschichte Herkunft von Bp [A4] ----------------Rhythmische Basis ----------------Klangmöglichkeiten Notation [A6] ----------------Ablauf Choreografie [A8] Beispiel Choreografie [A1] Übungsaufgabe Vertiefungsaufgabe Unterschiede verschiedener Bp besprechen Rhythmische Basisübungen [A5] Übung zur Notation ----------------Vertiefungs-aufgabe zum Song ‚Geronimo‘ [A7] Konfrontationsaufgabe Syntheseaufgabe Transferaufgabe Choreografie zum Song ‚Geronimo‘ [A1] Choreografie zum Song ‚Geronimo‘ [A9] Aufgabenset 4 5 6 Anhang 1 Beispiel: Bodypercussion Choreografie Zum Song ‚Geronimo‘ von Sheppard Intro: 2x4 Schläge Strophen 1 Takt 4 Schläge 1 Stampf und Stampf 2 Klatsch und 3 Stampf und Stampf 4 Klatsch und Schnips 2x 1 Takt 4 Schläge 1 Brust und Brust 2 Klatsch und 3 Brust und Brust 4 Klatsch und Schnips 2x 1 Stampf und Patsch Patsch 2 Brust und Schnips 3 Stampf und Patsch Patsch 4 Brust und Schnips 2x 1 Stampf und Patsch Patsch 2 Schnips und Schnips 3 Stampf und Patsch Patsch 4 Schnips und Schnips 2x Refrain 1 Takt 4 Schläge 1 Takt 4 Schläge Bridge (Improvisation): 8 4 Schläge 7 Anhang 2 8 9 Anhang 3 Verschiedene Arten Beispiele von Bodypercussion Wir schauen verschiedene Beispiele für Bodypercussion von Youtube. Euer Auftrag ist, zu jedem Video Notizen zu machen. Wer? Einzelperson, 1 Paar, Mehrere Paare, Gruppe Begleitmusik? ohne Musik, Bodypercussion wird von Musik begleitet, Bodypercussion begleitet Musik Bewegung? synchron (d.h. alle machen gleichzeitig dasselbe), asynchron (d.h. verschiedene Töne werden von verschiedenen Personen gleichzeitig erzeugt) Präsentation? stehend, sitzend Die Videobeispiele sind auf Youtube unter den folgenden Titeln zu finden: a. b. c. d. e. f. g. Clapping Music for 5 Performers (by Santi Carcasona) Tables! TEKEYÉ Essence Promotional Trailer Bodypercussion Santi Serratosa Mariona Castells Not Worthy by Institut Brugulat Banyoles Bodypercussion by Santi Serratosa and Mariona Castells IN THE BOX Artificial Storm The most of bodyWeatherPercussions Imagine Dragons It Time theoccidentalsaloon.com h. Pentatonix White Winter Hymnal Notizen b d f 10 Anhang 4 PPP Herkunft von Bodypercussion 11 12 Anhang 5 Rhythmische Basisübungen Übe die verschiedenen Rhythmus-Linien indem du sie zuerst sprichst (ta, tate) und danach klatschst. 1. 1 2 Stampf Stampf klatsch 1 2 Stampf Klatsch 3 4 Stampf Stampf klatsch 4 1 2 3 Stampf Stampf Stampf Stampf klatsch 4 klatsch 2. 3 Stampf Klatsch 3 1 2 Stampf Stampf Klatsch 1 2 Schnips Stampf 3 Klatsch 4 Stampf Stampf 3. 1 Stampf 2 Brust Schnips 2 4 Brust 3 4 Patsch Brust Schnips 4 4. 1 Patsch Patsch Brust Brust Klatsch 2 Brust Schnips Schnips 3 Patsch Patsch Brust Brust 4 Schnips 3 4 1 2 3 Patsch Patsch Brust Brust Klatsch Klatsch Schnips 1 Schnips 5. 1 Patsch Patsch Brust Patsch Patsch 2 Schnips Schnips Brust 3 Patsch 4 Stampf Stampf Patsch Patsch 13 Anhang 6 Notationsmöglichkeiten Analyse der eigenen Notation (von der 1. Lektion) Versteht man, welchen Klang genau erzeugt werden muss? Versteht man, auf welchen Schlag der Klang erzeugt werden muss? Ist die Notation sauber und übersichtlich? --------------------------------------------------------------------------------------------------------1) -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------2) -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------3) -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------4) 14 Anhang 7 Song Einteilung Setze in die Kästchen neben dem Songtext den richtigen Begriff für den Songabschnitt ein (Intro Strophe 1, 2 oder 3 Refrain, Bridge). Can you feel it? Now it coming back We can steal it If we bridge this gap can see ya Through the curtains of the waterfall When lost it Yeah you held my hand But tossed it Didnt understand You were waiting As dove into the waterfall So say Geronimo Say Geronimo Say Geronimo Can you feel my love Bombs away Bombs away Bombs away Can you feel my love Bombs away Bombs away Bombs away Well we rushed it Moving way to fast That we crushed it But its in the past We can makes this leap Through the curtains of the waterfall So say Geronimo Say Geronimo Say Geronimo . Can you feel my love Bombs away Bombs away Bombs away Can you feel my love Bombs away 15 Anhang 8 Übersicht über die Aufteilung der Takte im Song Geronimo für die Bodypercussion Ablauf Intro Strophe 1 Strophe 2 Refrain Bridge Strophe 3 Refrain ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Intro: 2x4 Schläge Strophen 1 Takt 4 Schläge 1 und 2 und 3 und 4 und 1 Takt 4 Schläge 1 und 2 und 3 und 4 und 1 Takt 4 Schläge 1 und 2 und 3 und 4 und 1 Takt 4 Schläge 1 und 2 und 3 und 4 und 2x 2x Refrain 2x 2x Bridge (Improvisation): 8 4 Schläge 16 Anhang 9 Prüfungsaufgabe Bodypercussion Choreografie Zum Song ‚Geronimo‘ von Sheppard Auftrag: Erfindet eine eigene Bodypercussion Choreografie zum Song ‚Geronimo‘ von Sheppard. Der Song kann in folgende Teile geteilt werden: Intro, Strophen, Refrain Bridge. Für die Strophen und den Refrain stellt ihr in der Gruppe 4 Takte (4x4 Schläge) Bodypercussion zusammen, notiert diese und studiert sie ein. Präsentation Die Bodypercussion wird in der Gruppe einmal der Klasse vorgeführt und einmal nur vor der Lehrperson. Es besteht die Möglichkeit die Präsentation zu wiederholen, falls diese beim ersten Durchlauf gar nicht funktioniert hat. Ablauf: Intro Strophe 1 Strophe 2 Refrain Bridge Strophe 3 Refrain Unsere Bodypercussion Intro: 2x4 Schläge Strophen 1 2 1 und 2 und 3 und 4 und 1 Takt 4 Schläge 2x 1 und 2 und 3 und 4 und 1 Takt 4 Schläge 2x Refrain 1 und 2 und 3 und 4 und 1 Takt 4 Schläge 2x 1 und 2 1 Takt 4 Schläge und 3 und 4 und 2x Bridge (Improvisation): 8 4 Schläge Strophe 3 Refrain 17 ENDE Kriterien Bodypercussion Sehr gut (3) Gut (2) Erreicht (1) Nicht erreicht (0) Gestaltung der Bodypercussion (Gruppennote) Ganze Bodypercussion: Es kommen in der ganzen Bodypercussion mindestens vier verschiedene Klänge (mit vier verschiedenen Körperteilen) vor. Einzelner Takt: In einem Takt (einer Linie) kommen immer mind. fünf oder mehr Klänge vor. Mit mindestens zwei verschiedenen Körperteilen Auf den Schlag (1,2,3,4) sowie teilweise auch auf die Zwischenschläge (und). Die einzelnen Takte unterscheiden sich mindestens in einem Klang. Der Refrain ist komplett anders als die Strophen, d.h. andere Klänge und anderer Rhythmus. Arbeit in der Gruppe (Einzelnote) Ich habe mich aktiv in der Gruppenarbeit beteiligt, eigene Ideen eigebracht und konzentriert gearbeitet. Die Notation wurde vollständig, sauber und rechtzeitig abgegeben. Aufführung (Einzelnote) Die Bodypercussion konnte möglichst fehlerlos vorgeführt werden. Ich gerate durch Fehler nicht aus dem Takt oder finde mich bei Aussetzer wieder selbstständig in den Ablauf hinein. Es ist eine gute Bühnenpräsenz vorhanden. Die verschiedenen Klänge wurden laut und deutlich produziert. Kommentar: 18 Beispiele Schülerprodukte Gelungene Produkte: 19 Weniger gelungene Produkte: 20 21 Detailplanungen Detailplanung: Lektion 1 Lernziele Die SuS können den Begriff Bodypercussion mit eigenen Worten erklären. Die SuS können eine kurze, von der LP vorbereitete Bodypercussion-Choreografie im KU mit Hilfe der LP einstudieren und durchmachen. Die SuS können eine eigene Bodypercussion von 8 Schlägen erfinden, diese notieren und vor der Klasse präsentieren. Zeit Material Beobachtungsnotizen 5‘ Einstieg Standortbestimmung zum Vorwissen klären bzw. abrufen Die SuS beantworten folgende Fragen auf ein kleines Blatt: Was ist Bodypercussion? Was weisst du alles darüber? Nenne so viele Arten der Klangerzeugung mit dem Körper wie möglich: z. Klatschen mit den Händen kleine Blätter Fragen auf Word PC Beamer Im Raum verteilen lassen damit auch wirklich Ruhe entsteht und sie für sich alleine arbeiten können. Hauptteil: Version 1 Choreo für LP Auftragsblatt Bodypercussion erfinden notieren -PC Audioanlage -Audiodatei Geronimo von Sheppard Version 2 hat definitiv schlechter funktioniert, die SuS waren weniger motiviert, da sie nicht genau wussten, was das Resultat sein sollte. Die SuS brauchen dringend ein Beispiel, damit sie kreativ werden können. 15‘ 15‘ Bodypercussion Beispiel einstudieren (Anhang 1): Die LP zeigt einmal die ganze Bodypercussion zu Geronimo von Sheppard vor und studiert einen Teil davon anschliessend nach dem Prinzip Vormachen Nachmachen Schritt für Schritt mit den SuS ein. Bodypercussion erfinden, notieren und präsentieren: Die SuS erhalten in Gruppen den Auftrag einen kurzen BodypercussionTeil (1x4 Schläge) zum Song Geronimo Sheppard zu erfinden, diesen Teil so zu notieren, sodass diese eine andere Person selbstständig einstudieren kann, auch wenn man die Bodypercussion noch nie gesehen hat und anschliessend vor der Klasse zu präsentieren. Differenzierung: Schnellere können auch 2 4 Schläge erfinden. Für den Hauptteil wird nicht unbedingt 30 Minuten benötigt. Für die einfachen Beispiele (2 Takte Bodypercussion) reichen 10 Minuten. Auch kommen einige der SuS beim Erfinden einer eigenen Bodypercussion weiter als nur zu 1x4 Schläge. Bei der Notation muss man sich gut achten was die SuS machen und ihnen oft Hilfestellung geben. Viele notieren nur die Art des Klanges, aber nicht, auf welchen Schlag dieser kommt. Version 2: 1. Bodypercussion erfinden und präsentieren 2. Bodypercussion Beispiel einstudieren notieren (Anhang 1) Ergebnissicherung 10‘ -PC Audioanlage -Audiodatei Ich habe den Song abgespielt und im Kreis der Reihe nach die Gruppen ihre Bodypercussion vorzeigen lassen. Präsentationen durchführen, Feedback Vorschau nächste Lektion 22 Detailplanung: Lektion 2 Lernziele Die SuS können in der Klasse den Song ‚We will rock you‘ nach Dirigat singen. Die SuS können einen Song mit einem Bodypercussion-Pattern begleiten. Die SuS sind sich bewusst, dass Bodypercussion in der Musik verschieden genutzt wird (als Begleitung von Musik oder als alleinstehende Choreografie) und können diese Unterschiede benennen. Zeit 5‘ 5‘ Aktivität Material Einstieg Internet -PC Beamer -Audioanlage Songblatt ‘We will rock you‘ Anhang 2 Videos von Youtube zeigen zu Bodypercussion im Alltag (Werbung Musikvideo) Lebensweltbezug Original Musikvideo von Queen Pepsi Werbung: Pepsi Commercial HD We Will Rock You (feat. Britney Spears, Beyoncé, Pink Enrique Iglesias) ‚We will rock you‘ einstudieren Anhang 2 1. Einstudieren von Bodypercussion MU.5.B.1.(f) 1 Stampf Ta 5‘ 25 5‘ Stampf Te 2 Klatsch Ta Beobachtungsnotizen Videos kommen gut an bei allen Klassen. Die Strophe muss zuerst mehrmals langsam gesprochen werden, dann kann die Melodie einstudiert werden und zum Schluss kann der Song auch mal im Originaltempo zusammen mit der Aufnahme von Queen gesungen werden. Bodypercussion und Gesang gleichzeitig ist für viele eher schwierig, kann aber als letzte Schwierigkeitsstufe probiert werden. Sonst kann auch die Klasse geteilt werden, sodass die eine Hälfte Bodypercussion macht und die andere Hälfte singt. 2. Einstudieren (1. Strophe Refrain) von ‚We will rock you – Queen‘ mit der ganzen Klasse MU.1.A.1(i) 3. Bodypercussion und Gesang gleichzeitig Hauptteil Hören Beobachten MU.2.A.1(f) MU.5.B.1(f) Anhang 3: SuS beobachten auf Youtube verschiedene Arten von Bodypercussion und notieren sich zu jedem Video Beobachtungsstichworte (Was seht hört ihr?). 1. Notizen in EA 2. Besprechen mit Partner -Internet -PC Beamer -Audioanlage -AB Anhang 3 Die Aufgabe war eher zu einfach. Man könnte sie schwieriger gestalten indem keine Ideen für die Notizen gegeben werden oder die Videos einer bereits vorhandenen Beschreibung zugeteilt werden müssen. Ergebnissicherung LP singt Strophe von ‚We will Rock rock you und die SuS machen die Bodypercussion dazu. Beim Refrain steigen die SuS mit ein mit dem Gesang. 23 Detailplanung: Lektion 3 Lernziele Die SuS können die Herkunft von Bodypercussion und dessen Zusammenhang mit verschiedenen traditionellen Tänzen erklären. Die SuS können verschiedene Bodypercussion-Rhythmus-Pattern korrekt vormachen. Die SuS kennen verschiedene Klangerzeugungsmöglichkeiten mit dem Körper und können diese bei der Bodypercussion anwenden. Zeit Aktivität Material Beobachtungsnotizen 10‘ Einstieg Geschichte Bodypercussion Anhang 4 LP erklärt anhand einer PPP die Herkunft von Bodypercussion. Die LP wirft zwischendurch Fragen auf für die SuS zum Mitdenken. MU.2 B.1(i) -PC Beamer -Anhang A4 PPP Falls man unter Zeitdruck steht, kann den SuS auch nur ganz kurz anhand der Beispielvideos die Herkunft präsentiert werden (ohne PPP und ohne Zwischenfragen). Hauptteil 5 Rhythmische Basis: SuS sitzen auf dem Stuhl und die LP beginnt mit einem einfachen Stampfer auf 1 im 4/4el Takt. Die SuS stimmen nach und nach mit ein. Die LP nimmt immer wieder einen weiteren Schlag dazu und wenn die SuS dies bemerken können sie es auch gleich nachmachen. 1 Stampf Patsch Patsch 2 Brust Schnips Schnips 3 Stampf Patsch Patsch 4 Brust Schnips Schnips Die SuS konnten gut folgen. Rhythmische Basisübungen Anhang 5: Die SuS erhalten verschiedene vom Schwierigkeitsgrad aufbauende Bodypercussion Rhythmus-Pattern welche sie einzeln oder in PA üben können. HA: Nr. 4 oder Nr. vorklatschen können in der nächsten Lektion. -AB Rhythmische Basisübugen Anhang 4 10 Klangmöglichkeiten Mindmap: Die SuS konstruieren im Heft auf ein A4 Blatt ein Mindmap mit so vielen Bodypercussionklängen wie möglich. Zum Schluss wird im KU gesammelt. -Heft oder leere A4 Blätter WT oder Plakat zum sammeln 5‘ Schluss Ergebnissicherung von Rhythmischen Basisübungen: Im Kreis (KU) werden gemeinsam einmal alle 5 Bodypercussion Pattern von oben nach unten durchgemacht. -AB Rhythmische Basisübugen Anhang 4 15 Die meisten SuS kamen bis zur Übung 3. Übung 4 5 sind eher schwierig, aber trotzdem möglich mit täglichem Üben. Die stärksten SuS sind bis zu Übung 5 gekommen. Repetition, da sie in der ersten Lektion bereits diese notieren mussten. Deshalb habe ich dies sehr kurz gehalten und mich vor allem auf die Klangmöglichkeiten konzentriert, auf welche sie alleine nicht kommen würden. Die Übungen haben bereits nicht mehr so gut geklappt wie vorher, da sieht man, wie wichtig es ist, dass diese öfter wiederholt werden, bis es automatisch funktioniert. 24 Detailplanung: Lektion 4 Lernziele Die SuS können verschiedene Bodypercussion-Rhythmus-Pattern korrekt vormachen. Die SuS kennen verschiedene Möglichkeiten ein Bodypercussion-Pattern zu notieren und können somit ein selbsterfundenes Pattern aufschreiben. Die SuS können einen Song in seine Unterteile einteilen (Intro, Strophe, Refrain, Bridge). Die SuS kennen den Auftrag und die Kriterien zur der Schlussaufgabe. Zeit Aktivität Material Beobachtungsnotizen Einstieg Repetition von Rhythmischen Basisübungen (HA war bis Nr.4) Die SuS machen zusammen mit einem Partner nochmals alle Übungen durch. -AB Anhang 5 5‘ Ich denke, dass von vielen die HA nicht ernst genommen wurde. Sollen solche praktischen Übungen überhaupt als HA aufgegeben werden oder plant man besser mehr Zeit im Unterricht dafür ein? -Resultate aus der Konfrontationsaufga be Anhang 6 Notation PC Beamer -Hefte leere A4 Blätter Die SuS hatten nicht wirklich unterschiedliche Beispiele von Notationen aus der ersten Lektion. Die meisten SuS haben die Bodypercussion mit Wörtern notiert d.h. Stampf, Klatsch, Schnips (ohne Rhythmusvorgaben). Da die rhythmischen Basisübungen mit der Tabellennotation dargestellt waren und sie diese deshalb schon ziemlich gut kennen, habe ich ihnen die Vorgabe gegeben, dass sie sich an einer anderen Notationsart versuchen sollen. Hauptteil 10‘ Notation: MU.6.B.1 (k) 1. SuS zeigen ihre Notationen aus der Konfrontationsaufgabe und gemeinsam werden ein paar von der LP ausgelesene Lösungsmöglichkeiten diskutiert. Versteht man, welchen Klang genau erzeugt werden muss? Versteht man, auf welchen Schlag der Klang erzeugt werden muss? Ist die Notation sauber und übersichtlich? 2. LP zeigt den SuS verschiedene Möglichkeiten der Notation Anhang 6 3. Übung zur Notation: Die SuS notieren mit einer der Notationsmöglichkeiten ihre erfundenen 4 Schläge Bodypercussion aus der Konfrontationsaufgabe. 5‘ 5‘ 10‘ 10‘ Einführung Transfer- Syntheseaufgabe 1. SuS teilen den Song ‚Geronimo von Sheppard‘ in Intro, Bridge, Strophe, Refrain ein MU.2.A.1(f) Anhang 7 2. LP zeigt anhand von einer visuellen Darstellung den genauen Aufbau des Songs (Wie viele Takte Intro usw.) Anhang 8 3. LP macht einmal die ganze Beispiels-Choreografie vor, die SuS können bei einem zweiten Durchlauf versuchen mit einzusteigen Anhang 1 (Choreografie wird gross mit dem Beamer projiziert) 4. Die SuS erhalten den genauen Auftrag Kriterien für die Transfer / Syntheseaufgabe Fragen werden geklärt Gruppen gebildet -Anhang 7 Song Einteilung -Anhang 8 als Word -PC Beamer -Anhang 9 Auftrag Kriterien 1. Einfache Aufgabe: Ich würde das Blatt nicht ausgedruckt verteilen, sondern im KU auf dem Beamer zeigen und gleich mit allen SuS gemeinsam ausfüllen. 2. Es ist sehr wichtig, dass die SuS den Ablauf verstehen. Ich habe bemerkt, dass im Vergleich zu den Klassen von der Durchführung im Prakti in Zell die SuS aus Dagmersellen sich mit der Syntheseaufgabe leichter tun, gerade weil ihnen den Ablauf dank der Übersicht klarer ist. 3. Das Beispiel ist ebenfalls sehr wichtig für das Verständnis der Aufgabenstellung. 4. Kriterien klar aufzeigen Verständnis Aufgabenstellung. 25 Detailplanung: Lektion 5 Lernziele Die SuS können in einer Gruppe anhand der Vorgaben eine eigene Bodypercussion Choreografie zum Song ‚Geronimo‘ von Sheppard entwickeln. Die SuS können die selbstentwickelte Bodypercussion in der Gruppe mit Hilfe des vorgegebenen Rasters notieren. Die SuS können die selbstentwickelte Bodypercussion zum Song in der Gruppe vor der Klasse und der Lehrperson präsentieren und dabei die vorgegebenen Kriterien einhalten. Die SuS können aufeinander Rücksicht nehmen, sich unterstützen und optimal zusammenspielen beim Klassen- oder Gruppenmusizieren. Zeit Aktivität Material Beobachtungsnotizen 5‘ Einstieg Kurze Repetition des Auftrages Kriterien. -AB Anhang 9 Für das Verständnis der Syntheseaufgabe ist eine Repetition der Kriterien sehr wichtig, mit einigen Klassen konnte ich die Kriterien auch noch nicht in der letzten Lektion besprechen aufgrund von Zeitmangel. 35‘ Hauptteil Arbeit an der Transfer- Syntheseaufgabe. -AB Anhang 9 -Audio von ‚Geronimo‘ -Audioanlage Die SuS müssen öfters darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie besser eine einfachere Bodypercussion entwickeln und diese dann gut und überzeugend präsentieren können, als wenn sie sich selber mit einer komplizierten Bodypercussion überfordern! Ich bin während der Lektion von Gruppe zu Gruppe gegangen und habe individuelle Rückmeldungen und Hilfestellungen gegeben. Gewisse Gruppen machen es sich selber eher zu schwierig, indem sie eine sehr komplizierte Bodypercussion notieren und dann bemerken, dass sie diese gar nicht umsetzen können. Hier muss die LP Tipps geben, wie die Bodypercussion durch Wiederholungen oder Streichungen von Klängen vereinfacht werden kann. Andere Gruppen nehmen den einfachsten Weg und sind dann schnell gelangweilt. Hier muss die LP die SuS motivieren, kreativer zu werden und die Bodypercussion etwas herausfordernder und interessanter zu gestalten. Die Differenzierung geschieht also während dem Unterrichten von der Lehrperson ausgehend. 5‘ Schluss Standortbestimmung (Wer ist wie weit?) Die Arbeitsgeschwindigkeit der einzelnen Gruppen variiert extrem. Es ist aber nicht Niveauabhängig, wie schnell, wie intensiv oder wie genau sie am Auftrag arbeiten! Der Durchschnitt der Klasse war nach dieser Lektion mit den Strophen der Bodypercussion fertig. 26 Detailplanung: Lektion 6 Lernziele Die SuS können in einer Gruppe anhand der Vorgaben eine eigene Bodypercussion Choreografie zum Song ‚Geronimo‘ von Sheppard entwickeln. Die SuS können die selbstentwickelte Bodypercussion in der Gruppe mit Hilfe des vorgegebenen Rasters notieren. Die SuS können die selbstentwickelte Bodypercussion zum Song in der Gruppe vor der Klasse und der Lehrperson präsentieren und dabei die vorgegebenen Kriterien einhalten. Die SuS können aufeinander Rücksicht nehmen, sich unterstützen und optimal zusammenspielen beim Klassen- oder Gruppenmusizieren. Zeit Aktivität Material 5‘ Einstieg -AB Anhang 9 Beobachtungsnotizen Kriterien repetieren 25 Hauptteil -AB Anhang 9 Arbeit an der Transfer- Syntheseaufgabe. -Audio von ‚Geronimo‘ -Audioanlage 15‘ Schluss -Audio von ‚Geronimo‘ Präsentationen vor der Klasse -Audioanlage Auch hier waren wieder dieselben Beobachtungen wie in der letzten Lektion. Differenzieren! Es sind alle Gruppen mit der Notation der Bodypercussion fertig geworden, jedoch hatten nicht alle Gruppen genügend Zeit, um die Bodypercussion sattelfest einzuüben. Es müssen einige SuS dringend zu Hause üben! Hausaufgabe mitteilen! Da die SuS doch noch die Zeit für die Syntheseaufgabe brauchten, habe ich noch keine Präsentationen vor der Klasse gemacht. Dies kann jedoch in der nächsten Lektion als Einstieg Repetition geschehen: Immer zwei Gruppen gehen zusammen, eine Gruppe macht die Choreo vor und die andere beobachtet und gibt eine Rückmeldung zur Ausführung. 27 Detailplanung: Lektion 7 Lernziele Die SuS können in einer Gruppe anhand der Vorgaben eine eigene Bodypercussion Choreografie zum Song ‚Geronimo‘ von Sheppard entwickeln. Die SuS können die selbstentwickelte Bodypercussion in der Gruppe mit Hilfe des vorgegebenen Rasters notieren. Die SuS können die selbstentwickelte Bodypercussion zum Song in der Gruppe vor der Klasse und der Lehrperson präsentieren und dabei die vorgegebenen Kriterien einhalten. Die SuS können aufeinander Rücksicht nehmen, sich unterstützen und optimal zusammenspielen beim Klassen- oder Gruppenmusizieren. Zeit Aktivität Material Beobachtungsnotizen 10‘ Einstieg Kurze Probe in der Gruppe -Präsentation vor einer anderen Gruppe Rückmeldungen geben -AB Anhang 9 5 Hauptteil Ablauf klären: Ablauf Prüfungspräsentationen vor LP (wer kommt wann wo wie?) Auftrag für den Rest der Klasse erklären (Film schauen oder schriftlicher Auftrag lösen zum neuen Thema) Wurde wie bei Lektion 6 beschrieben durchgeführt: Immer zwei Gruppen gehen zusammen, eine Gruppe macht die Choreografie vor und die andere beobachtet und gibt eine Rückmeldung zur Ausführung. Wenn die SuS genau wissen, wann sie dran sind und wie das Ganze abläuft, dann geht es schneller vorwärts. 25 -Präsentationen vor LP -Auftrag lösen -AB Anhang 9 -Audio von ‚Geronimo‘ -Audioanlage -Filmkamera Ich habe die SuS einen Fragebogen zu meiner Unterrichtsreihe ausfüllen lassen und dann konnten sie Spiele spielen. Die Präsentationen waren im Allgemeinen sehr gut, ich war sehr zufrieden! Die Punkte für die Präsentation werden gleich während nach der Vorführung notiert. Die Videoaufnahmen sind dazu da, wenn man sich nicht mehr sicher ist wie es war oder falls ein SoS nicht zufrieden ist mit der Note und man die Bewertung damit belegen muss. 28 Dazugehörige Kompetenzen aus dem Lehrplan 21 29 30 31 32 33