Arbeitsblatt: Lösung_Diktatgeschichten5

Material-Details

Diktatgeschichten5 Schubi
Deutsch
Gemischte Themen
5. Schuljahr
12 Seiten

Statistik

202683
25
0
02.08.2022

Autor/in

Heidi Unterrieder
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Diktat-Geschichten 5. Klasse zum selbstständigen Üben Dieses Heft beinhaltet lustige Geschichten, die das selbstständige Arbeiten der Kinder mit dem Grundwortschatz fördern. Die Diktat-Geschichten stärken die Schreibkompetenzen der Kinder und vermitteln ihnen zunehmend Einsichten in die Rechtschreibregeln. Die Auseinandersetzung mit den Lernwörtern wird durch motivierende, spielerische, reich illustrierte Schreib- und Malangebote, Rätsel, Knobelaufgaben usw. vertieft. 2005 SCHUBI Lernmedien AG CH-8207 Schaffhausen www.schubi.com 2. Auflage 2012 Diktat-Geschichten-Umschlag-11156-V2.indd 1 No 111 56 Diktat-Geschichten 5. Klasse zum selbstständigen Üben ISBN 978-3-89891-630-1 9 783898 916301 11.09.12 16:45 Diktat – Geschichten 5. Klasse zum selbstständigen Üben Lösungen Annerose Friedrich u.a. Überarbeitet von Karin Maurer Illustration Gestaltung: Yve Choquard, Roland Zenger 3 Abrakadabra Seite 5, Aufgabe 2 Karton, Magnet, T- Shirt, Zauberhut, Idee, Kurve, Geldstück, Figuren, Vorstellung, Zaubertrick Seite 6, Aufgabe 3 «Macht es gut!», rief Frau Schneider ihren beiden Mädchen. Ärgerlich schaute ihr Lisa hinterher. Seit ihre Mutter wieder arbeiten ging, musste sie immer auf ihre kleine Schwester Monia aufpassen. Und schon rief sie: «Lisa, was spielen wir?» «Wenn ich das nur wüsste», dachte Lisa. Sie ging in ihr Zimmer und schaute sich um. Da entdeckte sie ihren alten Zauberkasten und hatte eine Idee. Sie besorgte sich Karton und ein Geldstück. Schnell zog sie sich ein schwarzes T-Shirt an und setzte sich den Zauberhut auf. «Abrakadabra, die Vorstellung beginnt!», rief sie laut. Monia kam neugierig in Lisas Zimmer und schaute ihre Schwester gespannt an. Was sie sah, konnte sie kaum glauben. Ein Geldstück wanderte auf einem senkrecht stehenden Karton auf und ab und fiel nicht herunter. Es machte sogar eine Kurve und blieb dann in der Mitte stehen. Monia wollte den Zaubertrick immer wieder sehen. Lisa liess das Geldstück jedes Mal neue Figuren tanzen. Dabei passte sie auf, dass Monia ihren Magneten hinter dem Karton nicht entdeckte. Seite 6, Aufgabe 4 ärgerlich, Ärger, verärgert, ärgern Entdeckung, entdecken, Entdecker, entdeckt tanzen, Tanz, getanzt, tanzte aufdrehen, Drehung, drehen, dreht Seite 7, Aufgabe 5 «Macht es gut!», ruft Frau Schneider ihren beiden Mädchen zu. Ärgerlich schaut ihr Lisa hinterher. Seit ihre Mutter wieder arbeiten geht, muss sie immer auf ihre kleine Schwester Monia aufpassen. Und schon ruft sie: «Lisa, was spielen wir?» «Wenn ich das nur wüsste», denkt Lisa. Sie geht in ihr Zimmer und schaut sich um. Da entdeckt sie ihren alten Zauberkasten und hat eine Idee. Sie besorgt sich Karton und ein Geldstück. Schnell zieht sie sich ein schwarzes T-Shirt an und setzt sich den Zauberhut auf. «Abrakadabra, die Vorstellung beginnt», ruft sie laut. Monia kommt neugierig in Lisas Zimmer und schaut ihre Schwester gespannt an. Was sie sieht, kann sie kaum glauben. Ein Geldstück wandert auf einem senkrecht stehenden Karton auf und ab und fällt nicht herunter. Es macht sogar eine Kurve und bleibt dann in der Mitte stehen. Monia will den Zaubertrick immer wieder sehen. Lisa lässt das Geldstück jedes Mal neue Figuren tanzen. Dabei passt sie auf, dass Monia ihren Magneten hinter dem Karton nicht entdeckt. Seite 7, Aufgabe 6 ruft -rief, schaut schaute, muss musste, denkt dachte, geht ging, entdeckt entdeckte, hat hatte, besorgt besorgte, zieht zog, setzt setzte, sieht sah, fällt fiel, bleibt blieb, will wollte, sitzt sass, lässt liess, passt passte, kann konnte, wandert wanderte, beginnt begann 4 Seite 8, Zusatzaufgabe Hier sind nur einige Beispiele aufgelistet. Vielleicht hast du noch andere gefunden. Wandern: die Wanderung, gewandert, wanderten Vorstellung: vorstellen, vorgestellt arbeiten: die Arbeit, arbeitend, arbeitete, gearbeitet stehenden: der Stand, stehen, gestanden, standen beginnt: der Beginn, beginnend, begann zauberten: der Zauber, der Zauberer, zaubern, gezaubert Spiel: spielen, spielend, gespielt, spielten Seite 8, Aufgabe 7 waagrecht: SENF, FIGUREN, STÄNDIG, TOR, KURVE, PLATZ, GESPANNT, SPORT, ERNTE, KNAPP, ÖLLAMPE, ESEL, ZAUBERHUT senkrecht: KOCHEN, ETUI, IST, PELZ, IDEE, GIPS, NOT, TEE, ÄRZTE, ALT Seite 9, Aufgabe 8 Nomen: Kompass, Physikstunde, Magnet, Kurve, Ruhe Verben: aufpassen, anhält, setzt, besorgen, erfahren, bestätigen, gekommen, getan, vorbereitet, vorgeführt Adjektive: ärgerlich, frei, beweglich, komisch, krank Seite 10, Aufgabe 9 Ständig dreht sich der Magnet. Lisa lässt das Geldstück jedes Mal neue Figuren tanzen. Sie muss noch etwas üben. Am Anfang fiel das Geldstück immer herunter. Seite 10, Aufgabe 10 Mal: jedes Mal, beim letzten Mal, das dritte Mal, ein paar Mal, dieses Mal Male: einige Male, viele Male, wenige Male, mehrere Male Seite 11, Aufgabe 11 jedes Mal, letzten Mal, mehrere Male (viele Male), wenige Male, dieses Mal, paar Mal, letzten Mal (dritten Mal), dritten Mal (letzten Mal) Seite 11, Aufgabe 12 Zirkuszelt, Kinderzirkus, Zirkusclown, Zirkuswagen, Wanderzirkus, Zirkustiere Der goldene Schlüssel Seite 13, Aufgabe 2 ein kleines Dorf/das kleine Dorf, ein einsamer Bauernhof/der einsame Bauernhof, ein langer Weg/der lange Weg (ein steiniger Weg/der steinige Weg), eine piepsige Stimme/die piepsige Stimme, ein grosser Stein/der grosse Stein, ein hohler Baum/der hohle Baum, ein goldener Schlüssel/der goldene Schlüssel 5 Seite 15, Aufgabe leben – ich lebte sein – ich war gehen ich ging rufen ich rief 4 kommen ich kam einladen ich lud ein müssen ich musste lassen ich liess hören ich hörte blicken ich blickte entdecken ich entdeckte wollen ich wollte liegen ich lag fassen ich fasste folgen ich folgte führen ich führte nicken ich nickte Seite 16, Aufgabe 5 ein paar Zwerge, ein Geschwisterpaar, ein paar Kleinigkeiten, ein Paar Socken, ein paar andere Sachen, ein Paar Schuhe, ein paar Käfern, sein Lieblingspaar, ein paar Tränen, ein liebes Ehepaar Seite 17, Aufgabe 6 Ein Wort passt nicht: nass der Biss, beissen, gebissen das Fass, fassen, gefasst der Reisepass, passen, verpassen, passend die Süssigkeit, süsslich, gesüsst, süss der Anlass, lassen, erlassen, lässt, der Kuss, küssen, geküsst, Seite 18, Aufgabe 7 aufmuntern – aufmunternd, leben – lebend, fragen – fragend, rascheln – raschelnd, kommen – kommend, schauen – schauend, entdecken – entdeckend, einladen – einladend, folgen – folgend, nicken – nickend, führen – führend, liegen – liegend, tanzen – tanzend Seite 19, Aufgabe 8 Eine winzige Frau blickt die Prinzessin aufmunternd an. Die Hexe streckte einladend die Hand aus. Der Zwerg verschwand mit dem Kopf nickend in einem hohlen Baum. Der Spur folgend kamen die Kinder wieder nach Hause. Unter dem Baum liegend entdeckte er ein Vogelnest. Die Kinder schauten den Zauberer fragend an. Die Zwerge liefen raschelnd durch das Laub. 6 Eine Gans zum Geburtstag Seite 21, Aufgabe 2 Andrea weiss, dass Esel lange Ohren haben. Andrea erfährt, dass Hunde Fremde verscheuchen. Andrea behauptet, dass aufgeregte Hühner durcheinander gackern. Andrea beobachtet, dass Kühe wiederkäuen. Andrea meint, dass Schweine Allesfresser sind. Andrea weiss, dass auch liebe Pferde manchmal ausschlagen. Andrea behauptet, dass Gänse bei Gefahr zischen. Seite 22, Aufgabe 3 Liegestuhl, Mietwohnung, Haustiere, Ziege, Wiese, Fliegen, Ziegel, Biene, Kieselsteine, Giesskanne Seite 23, Aufgabe 4 Die Kühe liegen wiederkäuend im Gras. Das Pferd siegt bei einem schwierigen Springturnier. Die Hühner legen gackernd ihre Eier. Der Hund riecht mit seiner feinen Nase jede Spur. Die Gänse fliegen schnatternd aus dem Stall. Der Bauer friert ohne seine Mütze an den Ohren. Die Katzen spielen mit dem Wollknäuel. Der Hahn spaziert stolz über den Hühnerhof. Seite 24, Aufgabe 5 er knurrt, du knurrtest, sie knurrten sie flattert, du flattertest, sie flatterten er schnurrt, du schnurrtest, sie schnurrten sie klettert, du klettertest, sie kletterten er putzt sich, du putztest dich, sie putzten sich sie schnattert, du schnattertest, sie schnatterten Seite 25, Aufgabe 6 Geburtstagsessen, Geburtstagsfeier, Geburtstagsgäste, Geburtstagsgeschenk, Geburtstagskerze, Geburtstagskind, Geburtstagslied, Geburtstagsstrauss, Geburtstagstorte, Geburtstagswunsch Seite 26, Aufgabe 7 probierte, jonglierte, galoppierte, stolzierte, spazierte, gratulierte, trainierte, interessierte Seite 26, Aufgabe 8 probieren, jonglieren, galoppieren, stolzieren, spazieren, gratulieren, trainieren, interessieren 7 Seite 27, Aufgabe 9 Die Bäuerin zieht die Schubkarre rückwärts aus der Hütte. Wenn man nicht aufpasst, rollt sie den Hang abwärts. Leider fährt sie nicht seitwärts. Der Bauer schiebt die Karre vorwärts. Seite 28, Aufgabe 11 drängte – drängen, schnurrte – schnurren, flatterte – flattern, überlegte – überlegen, sprang – springen, wusste – wissen, gab – geben, putzte putzen, hob – heben, schwamm schwimmen Seite 29, Aufgabe 13 Gänse sind ganz besonders niedlich, wenn sie noch ganz klein sind. Sobald sie aus dem Ei schlüpfen, folgen sie dem Lebewesen, das sie zuerst sehen und hören. Ganz besonders lustig ist das, wenn es ein Mensch ist. Eine kleine Gans folgt dann diesem Menschen auf Schritt und Tritt. Sie lässt ihn dann ganz und gar nicht mehr aus den Augen. Der Mensch ist dann die Ersatzmutter der kleinen Gans. Stromausfall Seite 31, Aufgabe 3 Andi sucht sein Taschenlampe. Er denkt: «Vielleicht liegt sie auf dem Nachttisch.» Er steht auf und sucht sie. Sie muss irgendwo sein. Nach kurzer Zeit hat er sie gefunden. Sie ist unter dem Tisch. Beruhigt geht er wieder ins Bett. Seite 32, Aufgabe 4 der Stromkreis, das Stromkabel, der Stromstoss, der Wechselstrom, die Stromquelle, die Stromleitung, das Tageslicht, der Lichtstrahl, der Lichtschein, der Lichtschalter, die Lichtquelle, das Kerzenlicht Seite 32, Aufgabe 5 Hier sind verschiedene Lösungen möglich. herausdrehen, herausziehen, herauslesen, herauskommen, herausstellen, herausholen, herausfallen, herausklappen; hereinkommen, hereinholen, hereinstellen, hereinschauen; herunterbrennen, herunterfallen, herunterklappen, herunterdrehen, herunterziehen, herunterlesen, herunterkommen, herunterstellen, herunterholen Seite 33, Aufgabe 6 schwimmen du schwimmst, kommen – du kommst, hämmern – du hämmerst, sammeln – du sammelst Seite 33, Aufgabe 7 ent-ge-gen, nor-ma-ler-wei-se, draus-sen, span-nend, ir-gend-wo, durch-ge-brannt 8 Seite 34, Aufgabe 8 schliessen, fliessen, giessen, geniessen tasten, hasten, fasten, rasten Seite 34, Aufgabe 9 sich ausruhen nennt man rasten, Pflanzen bewässern nennt man giessen, sich beeilen nennt man hasten, nichts essen nennt man fasten, ein gutes Essen kann man geniessen, bergab kann Wasser fliessen Seite 35, Aufgabe 10 Wechselstrom, Stromschlag, Schlagstock, Stockente, Entenbrust, Brustkorb, Korbball, Ballspiel, Spielzeit, Zeitmesser, Messerklinge Seite 35, Aufgabe 11 leuchten, leuchtend, geleuchtet, der Leuchter, die Leuchte, die Leuchtfarbe, das Leuchtfeuer, das Leuchtgas, die Leuchtkugel, die Leuchtrakete, die Leuchtreklame, die Leuchtröhre, der Leuchtschirm, die Leuchtschrift, das Leuchtsignal, die Leuchtspur, die Leuchtstofflampe, der Leuchtturm, die Leuchtziffer, das Leuchtzifferblatt Seite 36, Aufgabe 13 der Leuchtturm, der Kurzschluss Seite 37, Aufgabe 14 Frau Meier steigt aus – auf der Anzeigentafel des Fahrstuhls leuchtet im ersten Stock die Eins auf. Frau Müller ist angekommen. Jetzt leuchtet die Zwei auf. Frau Vogt ist auf ihrem Stockwerk. Es leuchtet die Drei. Herr Söller ist auf seiner Etage. Es leuchtet die Vier. Seite 37, Aufgabe 15 die vierzehn Glühbirnen, die zwei Pole, die achtzehn Briefkästen, die vier Lichtschalter, die dreissig Treppenstufen, die achtzig Hausbewohner Das Leben am Polarkreis Seite 39, Aufgabe 2 bedeckt, ergänzen, erlegen, gar nicht, kurz, man, nennt, spüren, völlig, vorsorgen Seite 40, Aufgabe 3 1. Wale, 2. Iglu, 3. Nordpol, 4. Kajak, 5. Eisbär, 6. Robben, 7. Rohfleischesser, 8. Polarnacht, 9. Tundra, 10. Rentier, 11. Inuit, 12. Walross Seite 41, Aufgabe 4 bedeckt, Vorräte, kurz, erlegen, Siedlung, ursprünglich, Polarnacht, Beute, man, Rentiere, völlig, Versorgung, Fischjagd Es sind 7 Nomen in der Schlittenspur erhalten 9 Seite 41, Aufgabe 5 bauen schauen nennen rennen fahren bewahren sehen hingehen schwänzen ergänzen ausborgen versorgen kleben gegeben schmecken bedecken Seite 42, Aufgabe 6 Walross, Eisbär, Rentier, Schneehuhn, Kaninchen, Robbe, Schlittenhund, Polarfuchs Seite 43, Aufgabe 7 Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten das flinke Kaninchen, der wachsame Schlittenhund, das schnelle Rentier, der neugierige Polarfuchs, das gefährliche Walross, der hungrige Eisbär, das zierliche Schneehuhn, die schwere Robbe Seite 43, Aufgabe 8 der Hundeschlitten, das Walross Seite 44 Aufgabe 9 Früher hatten alle Inuit einen Glücksbringer. Das waren kleine Schnitzereien aus Holz, die sie immer bei sich hatten. Jemand hatte einen kleinen Eisbären dabei, jemand anderes einen Seehund. Wie die Tiere aussehen, wussten sie, weil sie die Tiere beobachtet haben. Heute schnitzen einige von ihnen Glücksbringer für die Touristen. Es gibt immer wieder Menschen, die sich ansehen wollen, wie die Inuit heute leben. Und weil die Inuit manchmal Geld brauchen um zu überleben, verkaufen sie kleine Souvenirs an Touristen. Seite 44, Aufgabe 10 Touristen Seite 45, Aufgabe 11 Hier sind nur einige Beispiele aufgelistet - Tundra, Tiere - Öllampe, oben - ursprünglich - Robben, Reise - Iglu, Inuit - Seehund, Schlitten, Schnitzereien - Tee, Thermosflasche - Eisbär, Eis, Eskimo - Nacht, Nebel 10 Seite 45, Aufgabe 12 Inuit kommen nicht durch den Schnee geritten. Sie benutzen einen Motorschlitten. Seehunde haben keine Mähne, aber in ihrem Maul scharfe Zähne. Rentiere sausen wie der Wind vorbei. Der Wind pfeift scharf durch ihr Geweih. Am Eisloch steht der Inuit mit seinem Speer, er jagt Robben aus dem eisigen Polarmeer. Freizeit Seite 47, Aufgabe 2 hast – haben, fragt – fragen, aufsetzt – aufsetzen, gehe – gehen, hatte – haben, betrieben – betreiben, gewonnen – gewinnen, ist – sein, geworden – werden, erwidert – erwidern, gibt – geben, muss – müssen, schiesst – schiessen, wollte – wollen, wurde – werden, gedacht – denken, würde – werden, sagt – sagen Seite 48, Aufgabe 3 lieb, lieber, am liebsten; neugierig, neugieriger, am neugierigsten; ruhig, ruhiger, am ruhigsten; nah, näher, am nächsten; viel, mehr, am meisten; sportlich, sportlicher, am sportlichsten; herrlich, herrlicher, am herrlichsten; gut, besser, am besten; gefährlich, gefährlicher, am gefährlichsten; schnell, schneller, am schnellsten; weit, weiter, am weitesten; kräftig, kräftiger, am kräftigsten Seite 50, Aufgabe 4: Katja fragt: «Kann ich nächste Woche einmal zum Training mitkommen?» «Ich denke schon», erwidert Frederik, «aber ich muss den Trainer fragen.» «Kannst du mich heute Abend anrufen?», möchte Katja wissen. «Mache ich», antwortet Frederik. «Tschüss!», rufen beide. Seite 52, Aufgabe 6 Frederik findet das Rudern anstrengend, weil man das Paddel kräftig durchziehen muss. Im Ruderverein machen sie auch Waldlauf, weil man im Wettkampf Kondition braucht. Bei allen Wettkämpfen erreicht Frederik gute Ergebnisse, weil er gut traininiert hat. Katja möchte einmal zum Training des Rudervereins, weil sie viele Fragen hat. Sie findet Rudern gut, weil man dabei den ganzen Körper trainiert. Hallensportarten gefallen ihr nicht so gut, weil man nicht an der frischen Luft ist. Seite 53, Aufgabe 7 Die Zwei sind ein Team. Die Vier haben gewonnen. Die Acht rudern im Takt. Die Elf sind eine Mannschaft. Seite 53, Aufgabe 8 Nach kurzer Zeit lässt der Trainer Katja mitrudern, obwohl sie eigentlich das erste Mal nur zuschauen wollte. Sie steigt gespannt ins Boot und wartet auf das Startzeichen. 11 Fledermäuse Seite 55, Aufgabe 2 Nomen mit Begleiter: der Herbstabend, die Fledermäuse, die Ohrmuscheln, der Biologe, der Fettvorrat, das Hindernis, die Abstände, die Insekten, die Töne, das Winterquartier, die Gegenstände, das Echo, der Herbstabend, der Schall, der Ultraschall, Verben im Infinitiv: denken, hängen, flattern, zurechtfinden, geniessen, orientieren, interessieren, zurückwerfen, dämmern, anfressen, kreisen, geniessen andere Wortarten: davon, kurz, unhörbare, davon, hohe, nah, entlang Seite 55, Aufgabe 3 die Fledermäuse, der Herbstabend, der Ultraschall, die Gegenstände, die Ohrmuscheln, der Fettvorrat, das Winterquartier Seite 56/57, Aufgabe 4 Hier sind verschiedene Lösungen möglich. lassen: hängen lassen, wissen lassen, laufen lassen, schlafen lassen bleiben: liegen bleiben, sitzen bleiben, hocken bleiben, stehen bleiben gehen: schwimmen gehen, spazieren gehen, tauchen gehen, schlitteln gehen Seite 57, Zusatzaufgabe Sofort denkt er an Fledermäuse und bleibt still sitzen. Seite 58, Aufgabe 5 Die Fledermäuse bereiten sich auf den Winter vor. Ein Tier flattert den Bäumen entlang. Fledermäuse finden sich im Dunkeln zurecht. Sie stossen unhörbare Töne aus. Gegenstände werfen die Töne zurück. Die Ohrmuscheln der Fledermäuse fangen das Echo auf. Der Schall kommt zurück. Die Fledermäuse fressen sich einen Fettvorrat an. Seite 59, Aufgabe 6 der Abstand – die Abstände, der Ton – die Töne, die Fledermaus – die Fledermäuse, der Gegenstand – die Gegenstände, der Fettvorrat – die Fettvorräte, der Garten – die Gärten, der Kopf – die Köpfe, der Baum – die Bäume, der Sturm – die Stürme, der Schmetterling die Schmetterlinge, der Zugvogel – die Zugvögel 12 Seite 60, Aufgabe 7 Der Biologe Klaus Grün hockt im Gras und versteckt sich. Er will Insekten beobachten. Manchmal versucht er auch einige einzufangen, aber das ist sehr schwierig. Heute zum Beispiel hat er einen wunderschönen Schmetterling gesehen und jagt ihm hinterher. Mit einem Netz in der Hand rennt er über Stock und Stein. Doch weil Klaus Grün nicht auf den Boden sieht, bemerkt er die Wurzel nicht, stolpert darüber und fällt in hohem Bogen in einen Haufen voller Ameisen. Die kleinen, emsigen Tiere greifen Klaus sofort an. Der rennt schnell nach Hause. Dort trinkt er einen Eistee und ruht sich aus, bevor er in der Nacht Fledermäuse beobachten geht. Seite 61, Aufgabe 8 1. bereits 2. bevor 3. dämmert 4. Decke 5. denkt 6. durcheinander 7. geniesst 8. hohe 9. interessiert 10. kurzen 11. nah 12. orientieren 13. Schall 14. Schar 15. Schauspieler 16. schliesslich 17. unhörbare 18. wiederholt Seite 62, Aufgabe 9 Der Igel beginnt seinen Winterschlaf, wenn die Temperatur unter 15C sinkt. Manche Vögel fangen an Körner zu essen, wenn die Insekten verschwunden sind. Viele Zugvögel fliegen davon, wenn die Nahrung knapp wird. Die Frösche erwachen aus ihrer Winterstarre, wenn im Frühling die Sonne warm scheint. Der Fuchs frisst sich einen Fettvorrat an, wenn es im Herbst viel zu fressen gibt. Das Eichhörnchen wacht im Winter auf, wenn das Wetter schön und warm ist.