Arbeitsblatt: Der Notenkuchen/Das Notenmandala

Material-Details

Über die Alltagserfahrung des Kuchenteilens erhalten die Kinder einen Zugang zu den verschiedenen Notenwerten. Da das Thema Brüche für junge Kinder recht abstrakt ist, können die Kinder handelnd und spielerisch Erfahrungen machen. Inklusive Geschichte und Faltanleitung.
Musik
Musiktheorie / Noten
2. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

202788
189
2
15.08.2022

Autor/in

christina schnedl
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Der Notenkuchen Das Notenmandala Einstieg ins Thema Die Lehrperson bringt einen runden Kuchen mit und erzählt die Geschichte von der Maus und dem Geburtstagskuchen. (Siehe letzte Seite). Der ganze Kuchen steht für die ganze Note im 4/4-Takt. Die Lehrperson halbiert den Kuchen und legt zwei Kärtchen mit halben Noten dazu. Der Kuchen wird geviertelt und vier Viertelnoten werden dazugelegt. Zwei weitere Schnitte ergeben acht gleichmässige Kuchenstücke, acht Achtelnoten kommen dazu. Die Kinder dürfen nun das, was sie in der Geschichte erlebt haben, selbst nachlegen. Mit farbigen Kreisen, Spanstäbchen und Notenkärtchen teilen sie ihren «Kuchen» immer weiter, bis sie acht Stücke haben. Sind keine Notenkärtchen vorhanden, können sie die Stücke mit Glassteinen verzieren. Mit dem Material dürfen die Kinder danach auch noch freie Fantasiekuchen legen. Das Thema vertiefen Das Falten mit Papier eignet sich gut, um das Thema handelnd nochmals anders zu erleben. • • • Einen Kreis aus Papier schneiden ( ganze Note) In die Hälfte falten ( zwei halbe Noten) Diesen Halbkreis auch in die Hälfte falten ( vier Viertelnoten), ebenso den Viertelkreis nochmals halbieren ( acht Achtelnoten) • • • à Der Kreis ist nun in acht Teile eingeteilt Den Faltlinien mit Stiften nachfahren In jedes Feld eine Achtelnote malen, den Rest frei verzieren Christina Schnedl