Arbeitsblatt: Hörverstehen

Material-Details

Text mit Lösung zum Thema Chamäleon
Deutsch
Anderes Thema
6. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

2095
2346
159
25.09.2006

Autor/in

Marcel Kiefer


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Hörverstehen 6. Kl. - - - - Blatt für Lehrpersonen Die SchülerInnen erhalten zuerst die Aufgabenblätter, welche mit der Rückseite nach oben auf dem Pult liegen bleiben. (Aufgaben nicht doppelseitig kopieren !) Die Lehrperson liest zweimal den untenstehenden Text. Es dürfen keine Notizen gemacht werden. Ab jetzt haben alle 15 min Zeit, um die Aufgaben zu lösen. Das Chamäleon Das Chamäleon ist in Südspanien, Portugal, Kreta, auf den Kanarischen Inseln, Afrika, Arabien, den Seychellen, auf Madagaskar, in Kleinasien, Indien und Sri Lanka verbreitet. Es kommt in besonders trockenen Landstrichen vor und lebt meist in Gebüschen oder auf Bäumen. Ungefähr 160 verschiedene Arten sind weltweit von diesem Reptil bekannt. In Europa lebt nur die Art Gewöhnliches Chamäleon. Die Weibchen sind deutlich größer als die Männchen und legen Eier. Chamäleons werden 25-30 cm groß. Das Chamäleon benutzt seinen langen Schwanz, den es meistens einrollt, zum Balancieren und zum Klettern. Es kann daran sogar wie ein Affe an einem Ast schaukeln. Meistens wickelt das Chamäleon allerdings seinen Greif- bzw. Rollschwanz an Ästen fest und greift damit wie mit einem fünften Bein. Die Zunge des Chamäleons ist sehr lang und im Maul aufgerollt. Sobald das Tier Beute in erreichbarer Nähe entdeckt, schleudert es die Zunge blitzschnell nach vorne. Das Beutetier bleibt an der klebrigen Zungenspitze hängen und wird mit der Zunge ins Maul geholt. Chamäleons fressen hauptsächlich Insekten. Die Augen des Chamäleons sind kuppelförmig und verfügen über eine sehr kleine Pupille. Mit den Augen kann es einzeln in verschiedene Richtungen blicken. Zum Zielen richtet es beide Augen auf die Beute. Beim Zupacken mit der Zunge werden die Augen geschlossen, da die Augen von der Zunge verletzt werden könnten. Die Möglichkeit eines Chamäleons seine Farbe zu wechseln, ist geringer, als oft angenommen wird. Jede Art ist auf einige Farben beschränkt, so dass bei einer Art z.B. keine rote Färbung möglich ist. Früher glaubte man, diese Fähigkeit sei dazu da, sich an die Umgebung anzupassen, um Räuber und Beute zu täuschen. Mittlerweile hat man aber herausgefunden, dass der Farbwechsel auf Erregungszuständen des Tieres beruht, also von Faktoren wie Wohlbefinden, Krankheit, Angst oder Wärme beeinflusst wird. Ist es einer bedrohlichen Situation ausgesetzt, dann ändert sich seine Färbung: sie wird dunkler. Am Tage sind die Farben eines Chamäleons oft kräftig, während sie in der Nacht heller sind. VA Hörverständnis 6. Kl. Vorname: 20.2.06 Name: Punkte: Lösung 18 Aufgaben: Das Chamäleon Zeit: 15 min 1) Nenne sechs Gebiete oder Länder, in denen Chamäleons leben. In Südspanien, Portugal, Kreta, auf den Kanarischen Inseln (Europa), Afrika, Arabien, den Seychellen, auf Madagaskar, in Kleinasien, Indien und auf Sri Lanka verbreitet. 1/2 Punkt pro Gebiet 3 P. 2) Wozu benützt ein Chamäleon seinen Schwanz? Wie nützt es ihn Das Chamäleon benutzt seinen langen Schwanz, den es meistens einrollt, zum Balancieren und zum Klettern. Es kann daran sogar wie ein Affe an einem Ast schaukeln. Meistens wickelt das Chamäleon allerdings seinen Greif- bzw. Rollschwanz an Ästen fest und greift damit wie mit einem fünften Bein. (festhalten, klettern, balancieren, greifen, schaukeln) 1/2 Punkt pro Tätigkeit 2 P. 3) Kreuze nur die richtigen Aussagen an 1/2 Punkt Abzug pro Fehler In Europa lebt eine Art des Chamäleons. 7 Das Chamäleon lebt im Regenwald, wo es feucht ist. Es gibt mehr als hundertfünfzig verschiedene Chamäleon-Arten. 7 Männchen des Chamäleons sind grösser als Weibchen. 7 Das Chamäleon gehört nicht zu den Reptilien. Ein Chamäleon hat eine Körperlänge von etwa 250 300 mm. 7 Die Augen des Chamäleons haben grosse kuppelförmige Pupillen. Zum Zielen richtet ein Chamäleon beide Augen auf ein Beutetier. Chamäleons haben kein fünftes Bein. 7 Wenn sich ein Chamäleon bedroht fühlt wird seine Körperfarbe heller. 5 P. 4) Wovon ernähren sich Chamäleons hauptsächlich Chamäleons ernähren sich von Insekten, größere Exemplare fressen auch kleine Wirbeltiere. Bei einigen Arten wurde beobachtet, dass sie als Nahrungsergänzung auch gerne Früchte zu sich nehmen. 1 Punkt für Insekten 1 P. 5) Wie fangen Chamäleons ihre Beute Erkläre die Rolle der Zunge. Die Zunge des Chamäleons ist sehr lang und im Maul aufgerollt. Sobald das Tier Beute in erreichbarer Nähe entdeckt, schleudert es die Zunge blitzschnell nach vorne. Das Beutetier bleibt an der klebrigen Zungenspitze hängen und wird mit der Zunge ins Maul geholt. (lange Zunge, Zunge eingerollt, schleudern, schnell, kleben, einrollen der Zunge mit Beute) 1/2 Punkt pro richtiger Begriff 2 P. 6) Beschreibe die Augen des Chamäleons; was ist besonders an ihnen. Die Augen des Chamäleons sind kuppelförmig und verfügen über eine sehr kleine Pupille. Mit einem Auge kann es unabhängig von dem andern (einzeln) in verschiedene Richtungen blicken, was ihm ein Blickfeld von 342 Grad ermöglicht. Zum Zielen richtet es beide Augen auf die Beute. Beim Zupacken mit der Zunge werden die Augen geschlossen, da die Augen von der Zunge verletzt werden könnten. 1/2 Punkt pro richtige Beobachtung 2 P. 7) Weshalb ändern Chamäleons ihre Körperfarbe Diese Reptilien haben eine sprichwörtliche Fähigkeit zum Farbwechsel. Dazu verwenden sie kleinste Muskeln, die darunter liegende Farbpigmente freilegen respektive überdecken können. Früher glaubte man, diese Fähigkeit sei dazu da, sich an die Umgebung anzupassen, um Räuber und Beute zu täuschen. Mittlerweile hat man aber herausgefunden, dass der Farbwechsel auf Erregungszuständen des Tieres beruht, also von Faktoren wie Wohlbefinden, Krankheit, Angst oder Wärme beeinflusst wird. Ist es einer bedrohlichen Situation ausgesetzt, dann ändert sich seine Färbung: sie wird dunkler. Am Tage sind die Farben eines Chamäleons oft kräftig, während sie in der Nacht heller sind. Die Färbung der Tiere dient somit vor allem der innerartlichen Kommunikation. Die meisten Arten sind allerdings nur in der Lage, ein recht begrenztes Farbspektrum zu erzeugen. Braun ist in der Palette fast alles Chamäleons enthalten, danach folgen schwarz, grün und gelb. Die Behauptung, Chamäleons könnten jede erdenkliche Farbe annehmen kann als falsch bezeichnet werden. 1 Punkt für Gemütsverfassung, 1 Punkt für Tag dunkel, Nacht heller gefärbt 2 P. 8) Zeichne auf der Zeichnung den Schwanz des Chamäleons ein. Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (Unkomprimiert) benötigt. 1 Punkt für spiralig eingerollten Schwanz 1P. VA Hörverständnis 6. Kl. Vorname: 20.2.06 Name: Punkte: 18 Aufgaben: Das Chamäleon Zeit: 15 min 1) Nenne sechs Gebiete oder Länder, in denen Chamäleons leben. 3 P. 2) Wozu benützt ein Chamäleon seinen Schwanz? Wie nützt es ihn 2 P. 3) Kreuze nur die richtigen Aussagen an 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 In Europa lebt eine Art des Chamäleons. Das Chamäleon lebt im Regenwald, wo es feucht ist. Es gibt mehr als hundertfünfzig verschiedene Chamäleon-Arten. Männchen des Chamäleons sind grösser als Weibchen. Das Chamäleon gehört nicht zu den Reptilien. Ein Chamäleon hat eine Körperlänge von etwa 250 300 mm. Die Augen des Chamäleons haben grosse kuppelförmige Pupillen. Zum Zielen richtet ein Chamäleon beide Augen auf ein Beutetier. Chamäleons haben kein fünftes Bein. Wenn sich ein Chamäleon bedroht fühlt wird seine Körperfarbe heller. 5 P. 4) Wovon ernähren sich Chamäleons hauptsächlich 1 P. 5) Wie fangen Chamäleons ihre Beute Erkläre die Rolle der Zunge. 2 P. 6) Beschreibe die Augen des Chamäleons, was ist besonders an ihnen. 2 P. 7) Weshalb ändern Chamäleons ihre Körperfarbe 2 P. 8) Zeichne auf der Zeichnung den Schwanz des Chamäleons ein. Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor „TIFF (Unkomprimiert) benötigt. 1 P.