Arbeitsblatt: Beschreibung

Material-Details

Aufbau und Durchführung von Beschreibungen. Gegenstand, Bild, Vorgang
Deutsch
Texte schreiben
9. Schuljahr
8 Seiten

Statistik

2155
1477
70
01.10.2006

Autor/in

Armin Schütz
Gyrisbergstrasse 117
3400 Burgdorf
034 4227496
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

DE Beschreiben Ziele: Beschreibung eines Gegenstands 1 Einen Gegenstand sachlich und genau beschreiben können Die Gegenstandsbeschreibung Im täglichen Leben gibt es immer wieder die Notwendigkeit, einen bestimmten Gegenstand genau beschreiben zu müssen: du hast deinen Geldbeutel verloren und fragst beim Fundbüro nach Du wirst Zeuge einer Fahrerflucht und musst das Fahrzeug genau beschreiben Du wünscht dir zum Geburtstag ein ganz bestimmtes Geschenk In der Berufslehre musst du eine Sache genau beschreiben können. In allen Fällen wirst du so sorgfältig vorgehen, dass Verwechslungen ausgeschlossen sind. Aufgabe 1 in Partnerarbeit Lies die folgenden Beschreibungen: a) Für welche Zwecke sind sie erstellt worden? b) Was fällt an den Texten besonders auf? Antworten zu ab stichwortartig ins Heft schreiben Geldbeutel verloren. Schwarzes Nappaleder. Scheckkarte und farbiges Kinderfoto. Tel. . Neu! Gewächshäuser ab Fr. 399.— Aus rostfreiem Alu. 3 Glassorten und Isolierglas. Grosses Zubehörpaket: Tische, Lüftungsautomat, Heizung, Schattierrollen u.v.a. Napfnester gehören zu den kunstvollsten Bauten. Sie stehen im Geäst der Hölzer oder zwischen den Halmen hoher Gräser. Sie müssen so tief sein, dass die Eier auch bei starken Schwankungen (im Sturm) nicht herausfallen und dass die unbeholfenen Jungen nicht gleich über den Rand krabbeln können. Ein Vogel kann über eine Woche daran bauen, bis die Konstruktion fertig ist. (aus: Die Natur im Jahresverlauf, Franckhsche Verlagshandlung, 1974) Erstens, das Gefäss, in welchem die Kräfte des Dampfes zum Antrieb der Maschine Anwendung finden sollen, welches bei gewöhnlichen Feuermaschinen Dampfzylinder genannt wird und welches ich Dampfgefäss nenne, muss während der ganzen Zeit, wo die Maschine arbeitet, so heiss erhalten werden, als der Dampf bei seinem Eintritte ist, und zwar erstens dadurch, dass man das Gefäss mit seinem Mantel aus Holz oder einem anderen die Wärme schlecht leitenden Material umgibt, dass man dasselbe zweitens mit Dampf oder anderwertigen erhitzten Körpern umgibt, und dass man drittens darauf achtet, dass weder Wasser noch ein anderer Körper von niedrigerer Wärme als der Dampf in das Gefäss eintritt oder dasselbe berührt. (Die Patentbeschreibung von James Watt für eine verbesserte Dampfmaschine, 1769) Aufgabe 2 in Einzelarbeit a) Welche Beschreibungen sind besonders lückenhaft? Nenne mögliche Gründe. b) Bei welchen Gegenstandsbeschreibungen wird die Funktion genannt oder angedeutet? Antworten zu ab ins Heft schreiben Kontrolle durch Vergleich mit Partner DE Beschreiben Beschreibung eines Gegenstands 2 Aufgabe 3 in Partnerarbeit Beschreibe einen Gegenstand mündlich (Stuhl, Massstab, Buch, usw.) Beschränke dich dabei auf eine allgemeine Kennzeichnung des Gegenstandes: Beispiel: Münze: meist kreisrundes Zahlungsmittel aus Metall mit Aufschriften, resp. Abbildungen auf der Vorder- und Rückseite. Die Gegenstandsbeschreibung Betrachte den Gegenstand, den du beschreiben möchtest, sehr genau. Überlege, wie du beim Beschreiben vorgehen sollst: von aussen nach innen, von oben nach unten, von vorn nach hinten, vom Wichtigen zum Unwichtigen. Wähle treffende Nomen und Adjektive. Verwende Fachausdrücke für Teile des Gegenstandes. Erstelle eine Sammlung von exakten Ausdrücken für die einzelnen Teile des Gegenstandes. (Suche ev. im Duden, Lexikon, usw.) Bemühe dich um Abwechslung bei den Verben. Achte auf Klarheit und Sachlichkeit Verwende die Zeitform des Präsens. Beispiel: Das Fünfmarkstück Das vor mit liegende Fünfmarkstück ist ein in Deutschland gültiges Zahlungsmittel. Die Münze ist kreisrund und hat einen Durchmesser von etwa 2,8 Zentimeter. Sie ist aus einer silbern glänzenden Metallegierung geprägt. Auf der Vorderseite befindet sich in einem abgerundeten Quadrat eine grosse 5. Sie ist von der Inschrift „Bundesrepublik Deutschland – Deutsche Mark umgeben. Die Rückseite das vereinfachte Bild eines Adlers mit ausgestreckten Flügeln und Fängen. Unter dem Adler stehen die Jahreszahl 1978 und der Buchstabe F, der die Prägestätte angibt. Auf dem Rand der Münze ist die Umschrift „Einigkeit und Recht und Freiheit eingraviert. Aufgabe 4 in Einzelarbeit Beschreibe eine Geldmünze (Ein- Zweifränkler, oder Fünffränkler) ins Heft. Orientiere dich dabei am Beispiel oben, berücksichtige auch die Zusammenfassung im Kasten. Achtung: Deine Beschreibung der Münze darf nicht nur das angepasste Beispiel sein! Aufgabe 5 in Einzelarbeit Wähle selber einen Gegenstand aus, der etwas komplizierter zu beschreiben ist. Beispiele: Schere, Fülli, Taschenmesser, Dosenöffner, Fahrrad, Etui, Schultasche, usw. DE Beschreiben II Ziel: Bildbeschreibung 1 Ein Bild klar, deutlich und genau beschreiben Die Stimmung, die ein Bild beim Betrachten auslöst, genau beschreiben Bilder laden zum Betrachten ein. Je länger man bei ihnen verweilt, desto mehr teilen sie mit. Ein Bild veranschaulicht einen Sachverhalt, erweitert unser Wissen, löst beim Betrachter eine bestimmte Stimmung aus. Wenn dies in Worten ausgedrückt wird, so ist das eine Bildbetrachtung. Eine Bildbetrachtung vereinigt also die Beschreibung und die Deutung eines Bildes. Zur Deutung gehören: Aussagen über den künstlerischen Charakter Aussagen über den Sinngehalt Die Sprache der Bildbetrachtung ist nicht sachlich kühl, sondern eher poetisch. Achtung: Nicht übertreiben! Verwende für eine Bildbetrachtung die Zeitform des Präsens. Aufgabe 1 Betrachte das beiliegende Bild einige Minuten lang. Verdecke es dann und versuche mündlich zu rekonstruieren, was du gesehen hast. Welche Details sind besonders wichtig, welche eher nebensächlich? Welchen Sinn hat die nachfolgende Grobskizze? Aufgabe 2 Beschreibe nun das Bild schriftlich ins Heft: Folge bei deiner Beschreibung der Nummerierung in der Grobskizze. Alle Gegenstände sind ja irgendwie auf die Person des Lehrers bezogen. Charakterisiere den Lehrer Mr. Dobbins mit ein paar kennzeichnenden Sätzen. Titel Die Zeichnung von Emil Zbinden zeigt den Lehrer Mr. Dobbins an seinem Pult. Er hält ein Buch in der Hand und fährt mit dem rechten Zeigefinger die Zeilen entlang. Mr. Dobbins hat ein eigenartiges Aussehen (Mark Twain: Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Büchergilde Gutenberg. Frankfurt a.M. 1966, 118, Illustration Emil Zbinden, Bern) DE Beschreiben III Ziel: Vorgangsbeschreibung 1 Einen Vorgang chronologisch (zeitlich in der richtigen Reihenfolge) klar, deutlich und genau beschreiben Immer wieder kommst du in die Lage, jemandem erklären zu müssen, wie ein bestimmtes Werkzeug, eine Maschine oder ein Automat funktioniert. In deiner Berufsausbildung werden dir andere Leute erklären, wie etwas vor sich geht, wie etwas funktioniert. Die Beschreibung des Apparates, der Maschine oder dem Werkzeug und die genaue Beschreibung der einzelnen Teile reicht dann nicht aus. Die Funktion muss dargestellt werden, oder der Vorgang muss beschrieben werden. Aufgabe 1 in Einzelarbeit Lies zuerst den Beispieltext „Ein ganz normaler Schultag Beantworte dann folgende Fragen (ins Heft): Wie ist der Text aufgebaut Warum ergibt sich der Aufbau zwingend? In welchem Stil ist die Vorgangsbeschreibung abgefasst? Belege deine Antwort mit drei oder vier Beispielen. Die Vorgangsbeschreibung Beschreibe einen Vorgang in der richtigen (meist chronologischen) Reihenfolge. Verwende dabei den nüchternen, präzisen Sachstil. Bemühe dich vor allem bei den Verben um Abwechslung und Treffsicherheit. Schreibe im Präsens. Aufgabe 2 in Einzelarbeit (1.Teil) in Partnerarbeit (2.Teil) Beschreibe mündlich einen Vorgang. Erstelle zuerst eine Ablaufskizze mit Stichworten, dann erzähle deine Vorgangsbeschreibung einem Partner/einer Partnerin. Korrektur: Der Zuhörer die Zuhörerin notiert sich, wenn etwas unklar, zeitlich nicht richtig oder der Vorgang nicht im Geiste nachvollzogen werden kann. Beispiele: (auch eigene möglich) Wie ich meine Schuhe putze Wie ich einen Kuchen backe Wie ich mit Hilfe einer Schnur einen Kreis zeichne Wie ich meine Quarzuhr richtig einstelle Ein ganz normaler Schultag DE Beschreiben III Vorgangsbeschreibung 2 Aufgabe 3 in Einzelarbeit Erstelle eine Vorgangsbeschreibung ins Heft (Reinschrift). Wähle ein eigenes Beispiel oder suche dir eines aus den Themenvorschlägen aus. Achte darauf, dass du das Thema so beschreibst, wie du vorgehen würdest. Am besten ist es, wenn du dir eine Ablaufskizze mit Stichworten erstellt, ev. auch Ablaufzeichnungen, die den Vorgang zusätzlich bildlich darstellen. Wähle einen Vorgang aus, der dir vertraut ist, den du schon gemacht hast, oder für die genaue Beschreibung gerade tun wirst. Themenauswahl: Wie ich einen Fahrradschlauch flicke Wie ich ein Buch einbinde Ich entwerfe einen Gleisplan für meine Modelleisenbahn Ich bastle einen Drachen, eine Laterne, ein Modellflugzeug, usw. Ich koche für meine Familie Wie ich mein Zimmer aufräume Wie ich bei meinem neuen Radio die Festsender einstelle Beispiel: Wie ich einen Gartenteich anlege Ablaufskizze in Stichworten: Rasen ausmessen Plan zeichnen Grösse bezeichnen Loch graben (50cm tief) mit Plastikfolie auslegen den Rand der Folie mit Natursteinen und Erde befestigen usw. Text: Wenn ich mich entschlossen habe, einen Gartenteich anzulegen, berechne ich zuerst die zur Rasenfläche passende Grösse. Ich zeichne dazu einen Plan und bestimme, wo der Gartenteich angelegt werden soll. Dann übertrage ich die Gartenteichfläche auf dem Rasen. Dazu schlage ich Hölzchen in die Erde und verbinde diese mit einer Schnur. Nun muss ich ein etwa fünfzig Zentimer tiefes Loch graben. Vorsichtig löse ich zuerst Rasenziegel ab, da ich diese dann später wieder brauchen werde. Nach dem Graben schlage ich das Loch mit einer starken, strapazierfähigen Spezialfolie aus. Diese Folie habe ich zuvor in einem Baumarkt gekauft. Die Ränder der Folie sollen etwa dreissig bis fünfzig Zentimeter über den Rand des Loches hinaus reichen. Mit Natursteinen, Erde und Rasenziegeln beschwere ich jetzt die Folienränder. DE Beschreiben III Vorgangsbeschreibung Beispieltext Ein ganz normaler Schultag Für gewöhnlich werde ich morgens um sieben Uhr von meinem Vater geweckt. Ich gehe dann sogleich ins Bad, putz mir die Zähne und stelle mich unter die Dusche. Anschliessend ziehe ich mich an. Wenn ich um viertel nach sieben ins Esszimmer komme, ist der Tisch bereits gedeckt. Gemeinsam mit meinem Eltern und meiner Schwester Tina und meinem Bruder Franz frühstücke ich. Wenn ich fertig bin, lese ich etwa zehn Minuten lang in der Tageszeitung. Ich verlasse das Haus kurz nach halb acht Uhr und hole mein Fahrrad aus der Garage. Gemeinsam mit meinem Freund Roger, der an der Strassenkreuzung auf mich gewartet hat, fahre ich dann in die Schule. Hier stellen wir unsere Fahrräder in den Veloständer. Kurz vor acht sind wir dann im Klassenzimmer. Manchmal vergleichen wir noch unsere Hausaufgaben. Wenn die Schulglocke um acht Uhr läutet, setzen wir uns schnell an unsere Plätze und warten auf den Lehrer. Der Unterricht beginnt dann zwei bis drei Minuten später. Wir haben normalerweise fünf oder sechs Vormittagsstunden, die jeweils fünfundvierzig Minuten lang sind. Nach jeder Unterrichtsstunde gibt es eine kurze Unterbrechung. Nach der zweiten Stunde haben wir fünfzehn Minuten Pause und müssen das Schulzimmer verlassen. Ebenso bei der Pause nach der vierten Unterrichtsstunde. Diese dauert aber nur noch zehn Minuten. Die Schule endet um 12.20 beziehungsweise um 13.10 Uhr. Dann holen wir unsere Fahrräder und fahren rasch nach Hause. Meistens steht das Mittagessen bereits auf dem Tisch. Während ich mich stärke, erzähle ich meinen Eltern und meinen Geschwistern, was ich am Morgen in der Schule erlebt habe. Viele Geschichten sind lustig. Manchmal aber gibt es auch Unangenehmes zu berichten, zum Beispiel dann, wenn ich eine schlechte Prüfung in Mathematik oder Englisch zurückbekommen habe. Einmal in der Woche, am Dienstag, muss ich auch nachmittags zur Schule. Wir haben dann Zeichnen, das zwei Stunden dauert. An den übrigen Tagen gönne ich mit eine längere Mittagspause. Etwa gegen halb drei Uhr beginne ich mit meinen Hausaufgaben. Ich brauche dafür durchschnittlich eineinhalb Stunden. Manchmal muss ich auch länger arbeiten, insbesondere dann, wenn ich einen Aufsatz für Deutsch zu schreiben habe oder wenn für den nächsten Tag eine Lernkontrolle ansteht. Nach dem Kaffe kommt mein Freund Roger und holt mich zum Fussball spielen oder zu einem Spaziergang mit seiner Hündin Asta ab. Wenn schlechtes Wetter ist, spielen wir auch Tischtennis in unserem Hobbyraum oder entwickeln gemeinsam Spielprogramme für den Computer. Um halb sieben ruft meine Mutter zum Abendessen. Danach ziehe ich mich auf mein Zimmer zurück, wiederhole nochmals die Vokabeln für Englisch oder lese in einem Buch. Manchmal bleibe ich aber auch im Wohnzimmer und schaue zusammen mit Tina und Franz einen Abenteuerfilm im Fernsehen an. Wir dürfen ungefähr bis zehn Uhr aufbleiben. Wenn ich die Schultasche für den nächsten Tag gepackt habe, gehe ich ins Bad und mache mich für die Nacht zurecht. Meistens lese ich noch ein paar Minuten im Bett bevor ich spätestens um halb elf Uhr das Licht lösche. Lernkontrolle Beschreiben: (Gegenstands- oder Bildbeschreibung) Auftrag: Bild oder Gegenstand wählen. Eine genaue Beschreibung davon erstellen. Dabei gemäss Merkpunkten zu Gegenstands- Bildbeschreibung vorgehen. Maximaler Zeitbedarf: 2 Lektionen Beurteilung: Gegenstandsbeschreibung: Sprache: sachlich, korrekt, genau Aufbau der Beschreibung erkennbar passende Nomen und Verben Stil (Abwechslung, keine Wiederholungen) Rechtschreibung Bildbeschreibung: Sprache: genau, eher poetisch anhand der Beschreibung Bildschwerpunkte erkennbar Beschreibung und Deutung enthalten Stil (Abwechslung, keine Wiederholungen) Rechtschreibung Zur Beurteilung werden alle 3 schriftlichen Beschreibungen (Gegenstands-, Bild- und Vorgangsbeschreibung) miteinbezogen. (v.a. Lernfortschritte zwischen den einzelnen Übungen)