Arbeitsblatt: Hygiene in der Küche, Einführung

Material-Details

Kurzer Beschrieb, Lebensbedingungen der Bakterien, Vermehrung der Bakterien, Folge einer schlechten Küchenhygiene
Wirtschaft, Arbeit, Haushalt
Anderes Thema
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

2408
3968
111
25.10.2006

Autor/in

Sibylle Brülisauer
Unterdorf 6
5444 Künten
056 496 33 61
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Hygiene in der Küche Mikroorganismen (zb. Bakterien) sind Kleinstlebewesen, die vom blossem Auge nicht erkennbar sind. Sie kommen überall vor. Es gibt kein Lebewesen, keinen Gegenstand, der nicht mit unzähligen Bakterien behaftet ist. Unerwünschte Bakterien lassen Lebensmittel rasch verderben, andere verursachen Krankheiten oder bilden Stoffe, die zur Erkrankung (Erbrechen, Durchfall, etc.) führen. Aber man riecht sie nicht und man sieht sie nicht, diese kleinen Biester. Bei idealen Lebensbedingungen vermehren sie sich explosionsartig und können unsere Gesundheit arg gefährden. Bakterie Einzeller Ideale Lebensbedingungen sind: Wärme Bakterien vermehren sich durch Zellteilung Bakterien vermehren sich bei idealen Lebensbedigungen ganz alleine, durch die Zellteilung. Ein Bakterium teilt sich in der Mitte und dadurch entsteht ein zweites. Der Vorgang dauert nur eine halbe Stunde. Die Vermehrung geht auf diese Weise rasend schnell. In 2 Stunden sind aus einem Bakterium bereits 16 Bakterien entstanden. Feuchtigkeit Luft Nahrung Nach neuen Schätzungen erkranken jährlich ca. 10% der europäischen Bevölkerung an einer Lebensmittelvergiftung oder Infektion durch Bakterien im Haushalt. Besonders gefährdet ist der Küchenbereich, da dort ideale Lebensbedingungen für Bakterien herrschen. Hygiene in der Küche hat das Ziel, Mikroorganismen – soweit als möglich – von Lebensmittel fernzuhalten und ihre Vermehrung einzuschränken, um unsere Gesundheit zu schützen