Arbeitsblatt: Persönlicher Brief

Material-Details

Auf das gegebene Antwortschreiben muss der ursprüngliche Brief verfasst werden. Inhaltliche Elemente müssen aufgenommen werden.
Deutsch
Texte schreiben
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

2432
1133
44
25.10.2006

Autor/in

Ralph Späni

Luzern

Land: andere Länder
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

D Texte schaffen SNB 2. Klasse 1 Persönlicher Brief Auftrag: Schreibe deiner deutschen Freundin Anna, welche mit ihren Eltern in Kriens lebt, einen Antwortbrief. Vergiss nicht auf ihre Fragen zu antworten. Köln, 2. Juli 2006 Lieber Ich habe mich sehr auf das Achtelfinal-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine hier in Köln gefreut. Ich habe alles hautnah miterlebt und es war trotz der unglücklichen Niederlage der Schweiz eine fantastische Stimmung. Wie hast du es in der Schweiz erlebt? Wir sind schon morgens in rot-weisser Fankluft durch die Strassen gezogen, haben gesungen und geklatscht, so siegessicher waren wir. Die Stimmung im Stadion war unglaublich und ich bereue es nicht, diesen langen Weg auf mich genommen zu haben. Die Spannung im Stadion war kaum erträglich und ich musste beim Elfmeterschiessen wegschauen, so nervös war ich! Ich habe wirklich vom Viertelfinale geträumt! Wo und wie hast du eigentlich das Spiel verfolgt? Ich werde jetzt noch eine Woche Ferien in Deutschland bei meinen Grosseltern machen und die einmalige Stimmung hier geniessen. Die Deutschen sind in Festlaune nach ihren souveränen Siegen und deshalb gibt es unzählige Möglichkeiten, sich hier zu vergnügen. Was macht ihr in der Schweiz? Seid ihr trotz allen noch im WM-Fieber? Wenn ich wieder zu Hause bin, müssen wir uns unbedingt treffen, damit ich dir die Fotos zeigen kann. Teile mir bitte mit, wann es dir passen würde. Sei lieb gegrüsst Anna Sekundarstufe I, Kriens Ralph Späni Texte schaffen SNB 2. Klasse 2 Persönlicher Brief (Aufsatz) Auftrag: Lies den folgenden Brief aufmerksam durch. Verfasse den Brief, den Willi einige Tage zuvor von Max zum Geburtstag erhalten haben könnte. Beurteilung deines Textes: Vollständigkeit, Originalität, Rechtschreibung. Benutze unbedingt den Duden zur Überarbeitung. Lieber Max Herzlichen Dank für deinen netten Brief, der mich riesig gefreut hat. Er kam gerade recht auf meinen Geburtstag. Mit Peter und Roland zusammen habe ich ein kleines Fest bei mir zuhause organisiert; dabei haben uns deine „Schoggifröschli herrlich geschmeckt. Beim Plaudern haben wir uns – wie du im Brief – an die gemeinsamen Skitouren zurückerinnert. Dir scheint ja die Tour aufs Rothorn besonders gefallen zu haben. Ich allerdings hätte schon beinahe vergessen, dass die arme Claudia sich dabei den Fuss verstauchte. Du hast dich in Basel offensichtlich schon recht gut eingelebt. Ja, wenn man so einen tollen Lehrmeister hat wie du, kann es sicher nicht fehlgehen. Allerdings verstehe ich deine Bemerkung über deine Tante, bei der du wohnst, nicht ganz. Wie hast du das gemeint? Nun freue ich mich auf die versprochenen Fotos von deinem Arbeitsplatz, deinem Zimmer usw. Ich möchte wirklich gerne wissen, wo du dich täglich herumtreibst. Alles Gute, nochmals vielen Dank und bis bald Willi Sekundarstufe I, Kriens Ralph Späni