Arbeitsblatt: Perönliche Hygiene in der Küche

Material-Details

Infosblätter über die persönliche Hygiene in der Küche. Können als solches an einem geeigneten Platz in der Küche aufgehängt oder zu Lückentexte umfunktioniert werden.
Wirtschaft, Arbeit, Haushalt
Anderes Thema
8. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

2440
2017
68
28.08.2007

Autor/in

Sibylle Brülisauer
Unterdorf 6
5444 Künten
056 496 33 61
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Persönliche Hygiene in der Küche 3 Gerichte kosten, probieren Da an unseren Fingern und Händen unzählige Mikroorganismen haften, wird in der Küche nicht mit Fingern geschnaust oder Gerichte gekostet. Eine Uebertragung der Kleinstlebewesen auf die Speisen wollen wir so möglichst umgehen. Statt die Finger benützen wir einen sauberen Löffel Aber Achtung: Wird der Löffel nach dem Probieren nicht gewaschen haften an ihm wieder kleine Bies-ter aus unserer Mundhöhle und die Hygiene ist im Eimer! Deshalb beachten wir folgende, wichtige Regel: Zum Kosten von Gerichten einen sauberen Löffel benutzen und diesen umgehend wieder sauber abwaschen Persönliche Hygiene in der Küche 3 Hände waschen Egal ob wir eine Türfalle anfassen, mit dem Handy telefonieren, Geld aus dem Geldbeutel nehmen oder andere Dinge des Alltages berühren, tausende Mikroorganismen tummeln sich auf unserer Haut- bzw. Handoberfläche. Erst gründliches Waschen mit Seife sowie anschliessendes fachgerechtes Trocknen, verhindern eine mögliche Uebertragung dieser Mikroorganismen auf die Lebensmitteln. Wir waschen die Hände: wenn wir in die Küche gehen und mit kochen beginnen! zwischen den einzelnen Arbeiten, wenn wir zb Gemüse rüsten und nachher Fleisch würzen! nach Reinigungsarbeiten! nach dem Besuch der Toilette! nach dem Niesen oder Nase putzen! Achtung beim Hände trocknen Handtücher sind oftmals eine Bakterienfalle! Saubere gewaschene Hände sollten deshalb mit Handföhn oder Wegwerf Papierhandtücher getrocknet werden. Persönliche Hygiene in der Küche 3 Kleider, Arbeitskleider, Haare und Schmuck Kleider Kleider tragen Millionen von Mikroorganismen auf sich. Wir tragen eine Schürze um unsere Kleider vor dem Küchenschmutz, aber auch um die Lebensmittel vor den Mikroorganismen auf den Kleidern zu schützen. Dies nützt aber nur, wenn wir eine saubere Küchenschürze tragen Haare Lange Haare lieben die Mikroorganismen ausserordentlich und finden dort einnen idealen Platz sich zu vermehren. Deshalb beim Arbeiten in der Küche Lange Haare zusammenbinden eventuel Kochhut tragen Schmuck Schmuck an Händen haben in der Küche keinen Platz, weil die Bereiche zwischen Haut und Schmuck übersät sind mit Mikroorganismen und eine gute Reinigung (auch der Schmuckstücke) kaum möglich ist. Vorallem wenn wir am Arbeiten mit Teig sind, heisst es: Ringe, Uhren und Armreifen auf die Seite legen Persönliche Hygiene in der Küche 3 Verletzungen an Händen Schon kleine Schnittverletzungen können zur Gefahr für Lebensmittel werden, wenn zb Blut verschmiert wird. Wer in einem Lebensmittelbetrieb (Küche, Metzgerei, Backstube, etc) eitererregende Mikroorganismen ausscheidet, kann gefährliche Lebensmittelvergiftungen verursachen. Arbeiten mit offenen Wunden ist in der Küche verboten, deshalb: Wunden sofort desinfiszieren und verbinden Verschmutzte Verbände sofort auswechseln. Nach der Behandlung Hände waschen nicht vergessen. Fingerschutz oder Einweghandschuhe tragen