Arbeitsblatt: Karl der Grosse

Material-Details

Karl der Grosse und die Erziehung seiner Kinder + Fragen
Geschichte
Mittelalter
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

2500
1236
26
29.10.2006

Autor/in

BenutzerInnen-Konto gelöscht (Spitzname)
Land:
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Karl der Grosse und die Erziehung seiner Kinder Für die Erziehung seiner Kinder fasste er den folgenden Plan: Sowohl die Knaben als auch die Mädchen sollten zunächst in den Wissenschaften unterrichtet werden, an denen er selbst interessiert war. Sobald die Knaben alt genug waren, mussten sie nach fränkischem Brauch Reiten, Jagen und Waffendienst erlernen. Die Mädchen mussten sich an Wollarbeit gewöhnen, und damit sie nicht durch Langeweile träge würden, fleißig spinnen und weben. Nur drei seiner Kinder starben vor ihm, die Söhne Karl, Pippin und seine älteste Tochter Rotrud, die er mit Kaiser Konstantin von Konstantinopel verlobt hatte. Pippin (der verstorbene Sohn) hinterließ zu seinem Tod einen Sohn (Bernhard) und fünf Töchter. Karl bewies seine väterliche Liebe auf deutlichste Weise: Er ernannte seinen Enkel Bernhard zum Nachfolger Pippins und die fünf Enkelinnen wurden mit Karls eigenen Töchtern zusammen erzogen. Als seine eigenen Töchter und Söhne starben, ertrug er den Verlust mit weitaus weniger Fassung, als man erwartet hätte. Seine Vaterliebe war groß, und er vergoss viele Tränen. Er beaufsichtigte sorgfältig die Erziehung seiner Söhne und Töchter. Wenn er zuhause war (und nicht im Krieg), aß er nie ohne sie und nahm sie stets auf Reisen mit. Die Söhne ritten dann an seiner Seite, während die Töchter nachfolgten. Obwohl sie sehr schöne Mädchen waren und er sie über alles liebte, erlaubte er seltsamerweise keiner von ihnen zu heiraten. Er behielt sie vielmehr alle bis zu seinem Tode bei sich und behauptete ohne ihre Gesellschaft nicht leben zu können. (Aus: Einhard: Das Leben Karls des Großen. Kap. 19, gekürzt.) Fragen 1. An welchen Wissenschaften war Karl interessiert 2a. Was mussten die Knaben für den Alltag erlernen 2b. Was die Mädchen 2c. Was meinst du zu dieser getrennten Erziehung (Knaben/Mädchen) 3a. Was für ein Mensch war Karl (Gefühle) 3b. Was war ihm wichtig, wenn er zuhause war 3c. Als was enthüllte er sich seinen Töchtern gegenüber 3d. Wie würdest du reagieren, wenn deine Eltern sich in deine Partnerwahl einmischten?