Arbeitsblatt: Rechenregeln für Brüche

Material-Details

Übericht über die Grundoperationen beim Bruchrechnen
Mathematik
Brüche / Dezimalzahlen
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

2506
1436
64
28.08.2007

Autor/in

Jean-Claude Gehrig


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Rechenregeln für Brüche Bruch Zähler Nenner Erweitern Kürzen Zähler und Nenner werden mit derselben Zahl multipliziert durch dieselbe Zahl dividiert. Der Wert des Bruches bleibt dabei gleich! z.B.: 3 3 4 12 5 5 4 20 Erweitere Kürze 12 12 6 2 18 18 6 3 3 mit 2: mit 15: 5 24 mit 2: mit 6: 12 Addieren Subtrahieren Ungleichnamige Brüche müssen zuerst durch Erweitern auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden (kgV der Nenner). Die Zähler werden addiert subtrahiert, der Nenner bleibt gleich. z.B.: 3 2 1 9 8 2 9 8 2 15 4 3 6 12 12 12 12 12 Berechne 3 2 2 5 4 4 7 3 Multiplizieren Zwei Brüche werden miteinander multipliziert, indem man jeweils die Zähler und Nenner miteinander multipliziert. (Nach Möglichkeit vorher kürzen!) z.B.: 3 15 3 5 3 5 15 3 5 6 5 2 5 2 10 2 Berechne 2 3 3 5 6 1 7 3 Dividieren Eine Zahl wird durch einen Bruch dividiert, indem man sie mit dem Kehrwert des Bruches multipliziert. z.B.: 3 7 3 12 36 9 4 12 4 7 28 7 Berechne: 12 8 5 9 2 5 3 3