Arbeitsblatt: Internet Kurs

Material-Details

Kleiner Lehrgang für das Internet. Geschichte, Email, Suchmaschienen, Chat,...
Informatik
Internet
5. Schuljahr
12 Seiten

Statistik

2657
2351
108
28.08.2007

Autor/in

Remo Di Monaco


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Internet 5./6. Klasse Name: ICT in Schulen Klasse: Computer Führerschein – 5./6. Klasse – Internet-Kurs 1. Was ist das Internet (WWW)? 2. Bedienung des Internet Explorer 3. Was kannst du noch alles im Internet machen? 4. Die Suchmaschine www.google.ch 5. Andere Suchmaschinen 6. Chatten Chaträume 7. E-Mail 8. Wikipedia 9. Wikipedia – Suchaufgabe – Geografie Europa 10. Internet-Zugang – wie geht das? 1. Was ist das Internet World Wide Web (WWW) Wenn du online bist, also mit dem Internet verbunden, kannst du alle möglichen Internetseiten von Firmen, Schulen, Privatpersonen usw. besuchen. Dieses Hin- und Herklicken zwischen den Angeboten nennt man auch Surfen. Alle diese Informationsseiten bilden zusammen das World Wide Web (weltweites Netz). Mit Hilfe eines Browsers (sprich BrauserInternetprogramm), wie dem Internet Explorer, Netscape oder Firefox, werden diese Seiten auf dem Computer sichtbar und du kannst durch die Inhalte blättern. Um eine bestimmte Website mithilfe deines Internetprogrammes aufrufen zu können, benötigst du ihre Internet-Adresse, die sogenannte URL. Beispiel für eine URL Internet 5./6. Klasse ICT in Schulen Die elektronischen Dokumente müssen nicht wie beispielsweise ein Buch von Anfang bis Ende gelesen werden, sondern bestimmte Kernbegriffe sind markiert (verlinkt) und verweisen über diese Links auf andere Dokumente. Geht man mit der Maus über den Link, so erscheint eine kleine Hand. Klickst du darauf, gelangst du automatisch zur verlinkten nächsten Seite. Eine Homepage im WWW besteht in der Regel aus mehreren verknüpften Seiten. Der erste Einstiegspunkt in eine Homepage ist die Startseite der Homepage. Die Übertragung der Informationen wird durch das so genannte HTTP-Protokoll geregelt. Sobald du also diese vier Buchstaben vor einer Internetadresse siehst, weißt du, dass es sich hier um eine Homepage des World Wide Web handelt Alle Seiten des Internet liegen gespeichert auf vielen großen (z.B. Computern, die rund um die Uhr als Webserver angeschaltet sind. 2. Die wichtigsten Bedienungen des Internet-Explorers Das wichtigste Feld im Browser ist das weisse Adressfeld. Dort kannst du die Internetadresse (URL) der Seite, die du besuchen möchtest, eintippen: Auf die Angabe von darfst du verzichten. Der Browser ergänzt diese automatisch. Um mit dem IE (Internet Explorer) zu arbeiten, nutzt man vorwiegend die Symbolleiste. Jetzt lernst du besser surfen! Stoppt das Laden einer Seite. Dies kann sinnvoll sein, wenn du nicht auf das Laden z.B. großer Bilder warten möchtest. Die gerade geöffnete Seite wird erneut geladen. Dies ist insbesondere dann nötig, wenn Teile der Seite nicht korrekt angezeigt werden, z.B. bei Übertragungsstörungen. Die Startseite ist die Seite, die aufgerufen wird, wenn der IE gestartet wird. Sie kann unter Extras Internetoptionen Allgemein festgelegt werden. Öffnet im linken Bereich ein Fenster, in dem die Internetadresse (URL) der gerade besuchten Seite gespeichert werden kann. Sie kann später jederzeit wieder aufgerufen werden. (bei Firefox Lesezeichen) Es öffnet sich im linken Bereich eine Übersicht mit den Adressen der in der letzten Zeit besuchten Seiten. Durch Anklicken wird die aufgerufene Seite aus dem internen Speicher (cache) geladen, und du kannst sie offline d.h. ohne Kosten in Ruhe studieren. Öffnet das eigene e-Mail-Programm (Client). Mit ihm kannst du e-Mails verschicken oder abrufen, wenn es richtig eingerichtet ist. Die gerade geöffnete Seite wird erneut geladen. Dies ist insbesondere dann nötig, wenn Teile der Seite nicht korrekt angezeigt werden, z.B. bei Übertragungsstörungen. Es fehlen 3 Erklärungen. Probiere aus und schreibe! Internet 5./6. Klasse ICT in Schulen 3. Was kannst du noch alles im Internet machen? du kannst Informationen in einer S_ finden (z.B. bei www.g_.ch du kannst elektronische Post verschicken und selbst Post in deinem Postfach erhalten – das heißt E-_. du kannst in einem Treffpunkt (Ch) Freunde oder andere Menschen treffen und dich über die Tastatur in Echtzeit unterhalten. du kannst Musik, Videos und Bilder anschauen/hören und wenn möglich, legal herunterladen. Das nennt man einen D du kannst Waren in einem Internet-Geschäft(Shop) begutachten, bestellen und auch k (z.B. Bücher bei bol.ch). Lass dies nur von deinen Eltern machen du kannst dich in einer N_ (News-Group) anmelden und dort selbst Nachrichten schreiben, die andere Leute lesen können( z.B. in einer Fußball-News-Group) du kannst gebrauchte Waren bei V_ ersteigern (z.B. bei Ebay). Lass dies nur von deinen Eltern machen! du kannst O spielen, ohne ein Spiel installieren zu müssen (z.B. www.games.de) Setze folgende Wörter richtig ein: Nachrichten-Gruppe, Suchmaschine, Versteigerungen, Download Chat-raum, E-Mail, google, kaufen, Online-Spiele, Internet 5./6. Klasse ICT in Schulen 4. Die Suchmaschine www.google.ch Hier siehst du die Startseite Zuerst gehst du auf Einstellungen und wählst folgendes aus • Suchsprache in Deutsch • strikte Filterung verwenden • Für Suchergebnisse neues Fenster öffnen • Einstellungen speichern klicken Das wichtigste an google sind • Google Web – Internetseiten finden • Google Bilder – Bilder gezielt suchen • Google News – Nachrichten-Gruppen finden • Google Verzeichnis –Suche nach Kategorien geordnet( z.b. für die Schule) Wie suche ich richtig? Albert Einstein Wichtig ist, dass ein Leerzeichen zwischen den Wörtern steht. Dann sucht google nach beiden Wörtern (Klicke auf Suche oder Eingabetaste drücken). Groß- und Kleinschreibung ist nicht wichtig. Ä Ö Ü werden erkannt. Albert Einstein Biografie Suchst du eine Biografie(Lebensgeschichte) über Albert Einstein, dann machst du wieder ein Leerzeichen und schreibst das dritte Suchwort. Albert Einstein Linkliste Suchst du eine Liste von interessanten Internetseiten, die jemand bereits im Internet erstellt hat, dann tippe mit Leerzeichen Linkliste dazu. Internet 5./6. Klasse ICT in Schulen Star Wars Suchst du nur nach etwas bestimmten hier die Star Wars –Filme dann machst du ein Stopp nach Star Wars mit Leerzeichen und . Du bekommst nur Seiten zu deinem Thema gezeigt. Schweiz –Luzern Möchtest du Internetseiten über die Schweiz haben, aber nicht über Luzern, dann mache ein Leerzeichen und ein und dann tippe Luzern. Mietvertrag filetype:doc Suchst du ein Formular für einen Mietvertrag als WordDatei, dann tippe Leerzeichen filetype:doc .Es geht auch für xls ppt pdf oder mp3 anstatt doc. 5. Andere Suchmaschinen Internet 5./6. Klasse ICT in Schulen 6. Chatten Chaträume www.chatcity.de www.knuddels.de www.ld7.de www.gzsz.de Viele Jugendliche lieben die Möglichkeit im Internet zu chatten. Hierbei plaudert (to chat: plaudern) der Teilnehmer online mittels Tastatur mit anderen Chattern. In einem Chat muss man sich meist mit einem Nicknamen und einem Passwort anmelden. Nach der Anmeldung kann man sich damit anmelden. Die Chatiquette ist die Etiquette der Chatter im Internet weltweit. Sie beinhaltet Hinweise, wie man sich selber aufführen soll und was man von anderen im Chat erwarten kann/sollte. 1. Zeige RESPEKT gegenüber anderen Chattern. Wenn Dich jemand nicht respektiert, ignoriere ihn, anstatt großartig mit ihm darüber zu diskutieren und damit die anderen Leute im Channel zu verärgern. Vermeide, wenn möglich, Schimpfwörter o.ä. was andere gegen Dich aufbringen könnte. 2. Wenn Du zum ersten Mal in einen Chat-Raum kommst, versuche die Stimmung des Chats und der Leute mitzukriegen, bevor Du richtig loslegst. Falls das ganze nichts für Dich ist, dann such Dir einfach einen anderen Chat-Raum. 3. Erinnere Dich daran, daß Du nicht anonym bist. Jeder Chat-Server ist fähig (auch unserer), Deine IP (Deine Rechner-Adresse) mitzuschneiden, und die meisten speichern alle Besucher in ein File. Deine IP Adresse führt zu Deinem Internet Provider und dieser hat wiederum die Informationen über Dich. 4. Wenn Du jemandem etwas sagen willst, richte es Direkt an ihn. Mitteilungen, die nicht an jemanden adressiert sind, müssen nicht unbedingt beantwortet werden. wenn Du Sie aber an jemanden richtest, wird sie meistens beantwortet (außer es besteht ein guter Grund es nicht zu tun). 5. Wenn Du jemandem antwortest, tue dies höflich, es sein denn Du hast einen guten Grund es nicht zu tun. 6. Wenn Du Fragen hast, dann frage, aber höflich. die meisten werden Dir ebenso antworten, und wenn Deine Fragen zu persönlich sind, werden sie es Dir freundlich mitteilen. Fragen ist ein guter Weg um ein Gespräch einzuleiten; die meisten werden Newbies gerne hilfreich zur Seite stehen ;-) 7. Wenn jemand hereinschneit und beleidigend wird, ignoriere den Typen einfach. Wenn Du Dich offen über ihn aufregst dann stachelt ihn das noch mehr an. Der Typ wird sich ziemlich schnell langweilen und verschwindet wieder, wenn er nur sich selber beleidigen kann. Wenn Dich der Typ zu sehr nervt, dann schreibe eine Email an den jeweiligen Chat-Admin, so daß dieser dann weitere Maßnahmen einleiten kann. (siehe auch Punkt 3.) 8. Wenn jemand seine Email Adresse nicht herausrücken will, nimms leicht. Du drückst ja auch nicht jedem Deine Telefonnummer (oder die von Freunden) in die Hand, oder? Internet 5./6. Klasse ICT in Schulen Emoticons sind kleine Piktogramme, die in Emails oder beim Chat benutzt werden, um Emotionen auszudrücken oder sich Schreibarbeit zu sparen. :-) lustig, fröhlich sein O:-) Papst-Smily ;-) Augenzwinkern