Arbeitsblatt: Ecuador AB02

Material-Details

Arbeitsblatt 2 von 7 Die Schüler lernen Ecuador kennen.
Geographie
Südamerika
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

2709
1629
26
27.08.2007

Autor/in

Jean-Claude Gehrig


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Bevölkerung In Ecuador leben 12,1 Mio. Menschen. Die ethnische Zusammensetzung der Einwohner von Ecuador ist bunt gemischt und spiegelt die verschiedenen Phasen der Geschichte des Landes wieder. Mit dem Stand von 2004 wird folgende ungefähre Zusammensetzung der Bevölkerung angegeben: 35,0 Mestizen (europäische und indianisch Vorfahren) 25,0% europäischer Abstammung 20 Indios 15,0 Mulatten (europäische und afrikanische Vorfahren) 5,0 afrikanischer Abstammung Erstelle ein Balkendiagramm zur Bevölkerungszusammensetzung 35 30 25 20 Geschichte Die Menschen besiedelten vor 2000 Jahren erstmals Südamerika. Das Gebiet Ecuadors war vor der Kolonialisierung (im 16. Jh) zunächst in mehrere kleinere unabhängige Indianersstaaten aufgeteilt. Erst Ende des 15. Jahrhunderts eroberten die Inka das gesamte Land, wurden aber bereits Anfang des 16. Jahrhunderts wiederum von den Spaniern unterworfen. Das Land erkämpfte 1821 die Unabhängigkeit von Spanien. Sein weiterer eigenständiger geschichtlicher Weg war durch hohe Instabilität gekennzeichnet. Die unablässige Abfolge zahlreicher Putsche und Staatsstreiche reicht bis in die heutige Zeit. Entnimm dem Text, wann die Ethnien erstmalig auftauchten. 15 10 5 afrikanisch Mulatten Indios europäisch Mestizen Indios Europäer und Mulatten Afrikaner und Mestizen seit ca. 1750 Wirtschaft Die Wirtschaftsleistung des Landes ist gering und Ecuador gehört zu den ärmeren Ländern Lateinamerikas. Das Pro-Kopf-Einkommen beträgt 3600 Franken pro Jahr. Mehr als 60 Prozent der Landbevölkerung leben unter dem Existenzminimum, Kinderarbeit in der Landwirtschaft ist weit verbreitet. Auf der Suche nach Arbeit sind viele Ecuadorianer ausgewandert. Ein Viertel der Bevölkerung lebt im Ausland, vor allem in den USA und Spanien. Tourismus In den letzten Jahren hat sich auch der Tourismus zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt, auch weil Ecuador als eines der Länder mit der höchsten Pflanzenvielfalt der Welt gilt. Ecuador bietet darüber hinaus eine Vielfalt an Landschaften, die ihresgleichen suchen. Genannt seien die Galápagos-Inseln, das Meer an der Costa, die Straße der Vulkane und der tropische Bergwald am Osthang der Anden.