Arbeitsblatt: Jugendsprache

Material-Details

Postenarbeit zum Thema Jugendsprache
Deutsch
Gemischte Themen
8. Schuljahr
13 Seiten

Statistik

2823
1790
150
28.08.2007

Autor/in

Sven Dietrich


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

3.2 Lektionenplanung Montag, 9. Mai 2005, 08.20-09.05 (Einzellektion) Thema Zeit Ziele Lektionsinhalt Lektionsablauf Medien Materialien Sozialformen Sprachanalyse von Jugendsprache Einstimmung liest einen fiktiven jugendsprachlichen Text Fragen an die ganze Klasse: • Welches sind Unterschiede/Merkmale dieser Sprache im Vergleich zur Standardsprache? • Wie könnte man diese Sprache nennen, weshalb? • Wie wirkt diese Sprache, wenn ein Lehrer sie gebraucht? • Habt ihr auch eine solche Sprache, in welchen Situationen? Text 1 Klasse Geführtes Gespräch In Partnerarbeit je einen Text lesen, sich gegenseitig erzählen und Fragen schriftlich beantworten Texte 23 AB 1 Auftrag auf dem AB 1: Schreibt Sätze mit dem Wort geil. Übersetzt „geil mit einem standardsprachlichen und einem jugendsprachlichen Wort, schreibt diese auf je auf eine Karte und hängt sie an die WT Karten, Filzstifte, Magnete 5 Die erkennen Unterschiede zweier Sprachvarietäte und können diese verbalisieren 10 5 5 Die üben Informationen aus einem Text zu entnehmen und weiterzugeben Die erkennen,dass JS-Wörter oft viele Bedeutungen haben und lernen linguistische Begriffe kennen 5 10 Schluss 5 Die erfahren, dass JS-Wörter nicht von allen Jugendlichen gekannt werden Die kennen verschiedene Merkmale und Begriffe der JSLexik Unterschiede in Stichworten an WT/Hepro festhalten AB 2 Heprofolie Hepro Linguistische Begriffe mit Beispielen erklären AB 2 mit Hilfe von Jugendzeitschriften und Jugendsprachelexika in Partnerarbeit ausfüllen (Hausaufgabe 1) Jugendzeitschrif ten JugendspracheLexika PA Evtl. Film „punkt ch schauen und auch andere (nicht lexikalische) Merkmale der Jugendsprache festhalten und besprechen Film EA Klasse Geführtes Gespräch unktch/index.php?/content/highlights/punktch/a rchiv_sendung.php?docid20040523 Hausaufgabe 2 EA Klasse Geführtes Gespräch Was fällt euch nun an diesem Wort „geil auf? (A: es hat viele Bedeutungen, es ist ein Polysem) AB 2 besprechen Obwohl es je nach Gruppen verschiedene Jugendsprachen gibt, hat die Wissenschaft Gemeinsamkeiten im Wortschatz der Jugendlichen herausgefunden. PA Lieblings SMS oder Email mitnehmen Natel, Email Mittwoch, 11. Mai 2005, 07.30-09.05 (Doppellektion) Thema Zeit Ziele Lektionsinhalt Lektionsablauf Medien Materialien Sozialformen Merkmale Geschriebener Jugendsprache Einstimmung SMS Schreibauftrag: Ihr seid am Konzert eurer Lieblingsband und schreibt eurer besten Freundin eine SMS Natel evtl. Papier EA 20 Die erfassen Merkmale geschriebener Jugendsprache Tauscht zu zweit aus, welches Merkmale der SMS-Sprache sind und macht euch Notizen Notizheft SMS auf Natel Sammeln von Beispielen und Merkmalen von geschriebener Jugendsprache an Hepro/WT Hepro/WT Postenarbeit: Sprachproduktion mit Jugendsprache 5x12 Die erkennen, dass ihre Sprache mehrere Varietäten hat Die lernen, dass sich Sprache wandelt Die werden sich bewusst, dass sie ihre Sprache der Situation anpassen (sollten) Die lernen, dass ihre Sprachverwendu ng Aufnahme in Lexika erfährt Abschluss 10 Die wissen, dass JS auch wissenschaftlich erforscht wird und schulen ihr Hörverständnis Die erleben Sprache als spassige Sache Posten 1 Eigene SMS-Texte, Emails in andere Sprachvarietäten übersetzen (Standardsprache, Fachsprache.) Posten 2 Kurze Dialoge selber erfinden oder übersetzen und anschliessend spielen üben. SMS/EmailTexte, Heft Klasse Geführtes Gespräch Gruppenar beit Dialog aus „Kabale und Liebe, Heft Posten 3 Wie sprecht ihr in welcher Situation? Arbeitsblatt lösen AB Posten 4 Jugendsprachlexikon mit eigenen Wörtern ergänzen und diese mit dazugehörigen Erklärungen beschreiben Jugendsprachle xikon auf PC Posten 5 Radiobeitrag zum Thema hören und Fragen beantworten Radiobeitrag Frageblatt Jede Gruppe präsentiert der Klasse einen kleinen Beitrag (max. 2) aus der Postenarbeit (nur Posten 1-4) Schülerprodukte Klasse Geführtes Gespräch Donnerstag, 12. Mai 2005, 13.45 Thema Zeit Ziele Lektionsinhalt Lektionsablauf Sprachreflexion über Jugendsprache Einstimmung: Die erleben spielerisch verschiedene Varietäten der deutschen Sprache Spiel: Es werden 4 Gruppen gebildet. Ein Spieler aus einer Gruppe umschreibt ein JS-Wort aus dem Lexikon. Die vier Gruppen haben das Lexikon vor sich und raten 3 mal (schriftlich), um welches Wort es sich handeln könnte. Pro richtigen Treffer gibt es einen Punkt. Danach wechselt der darbietende Spieler. Usw. 10 10 Die S. erfahren, dass man ein Gespräch vorbereiten kann Gesprächsführung 20 Abschluss Die S. lernen sich im Gespräch an Regeln zu halten Medien Materialien Sozialformen Klasse JS-Lexikon (4x) Schreibzeug In PA diskutieren die S. zu vorgegebenen sprachreflektierenden Fragen und sammeln schriftlich Antworten und Argumente für die spätere Diskussion im Klassenverband AB mit Fragen Schreibzeug PA Diskussion zu den selben Fragen im Klassenverband mit folgenden Regeln: • Der Gesprächsführer/Die Gesprächsführerin stellt die Fragen und erteilt das Wort. • Er/Sie entscheidet also auch, wann eine neue Frage diskutiert wird • Nur wer den Ball in den Händen hält, ist zum Reden ermächtigt. Wer gesprochen hat, ist ebenfalls berechtigt jemandem das Wort zu geben • Das Wort wird mit Handaufhalten verlangt • Man muss versuchen, möglichst auf die einzelnen Gesprächsteilnehmer einzugehen und sich nicht nur mit dem Gesprächsführer/der Gesprächsführerin unterhalten • Alle haben drei Spielmarken, die zu drei Gesprächsbeiträgen ermächtigen. Nach einem Redebeitrag muss eine Spielmarke abgegeben werden • Zwei Beobachter massregeln Sprecher/innen, die sich nicht an die Regeln halten mit dem Entzug einer Spielmarke Notizen auf AB Ball Spielmarken Gesprächsführer/in 2 Beobachter/inne Klasse im Sitzkreis 5 Evtl. Film „punkt ch schauen oder Reflexion der S.: Was habe ich gelernt? Klasse Film Material Text 1 He geschter simmer so voll easy am bluntä gsii und da isch son en pimp uf sim skate härä-gröschtet und hät gmeint er mösi voll priv cho umeposä. Woner eus dänn voll agromässig agfigget hät, hämmer im gseit: „He schliffts dir? Heb dini frittä bevor mir dich so zämädogged, das dini chnochä chasch nummerierä. Aber dä isch so hammer druf gsii, dass ers überhaupt nöd pöggt hät. Da hät de Bipo zu ihm gseit: „du bisch im Fall so vörig und zu eus: „chum mir hängeds noimed andersch härä, dä isch voll peino. Text 21 Anscheinend war die Datei mit den gescannten Texten zu gross für ihr ph-Mailkonto Text 32 1 2 Sprachwelt Deutsch (2003), Sachbuch, S. 38. Sprachwelt Deutsch (2003), Sachbuch, S. 39. AB 1 Name: Fragen zu den Texten 1 und 2: 1. Gibt es nur eine Jugendsprache? 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Jugendsprachen? 3. Wo, ausser bei den Jugendlichen, wird Jugendsprache auch noch verwendet. Weshalb wohl? 4. Weshalb brauchen Jugendliche eine eigene Sprache? 5. Was passiert mit Wörtern wie „geil, die auch von Erwachsenen verwendet werden? Auftrag, wenn ihr fertig seid: Schreibt auf die Rückseite dieses Blattes Sätze mit dem Wort „geil. Übersetzt dann dieses Wort jeweils in ein standardsprachliches und in ein jugendsprachliches Wort. Schreibt beide Wörter einzeln auf eine Karte und hängt die Karte am richtigen Ort an die Wandtafel. Schreibt mehrere Sätze bzw. Karten. Beispiel: „Liebe ist von Nena ist ein geiles (wunderschönes/fettes) Lied. (Karte 1: wunderschön Karte 2: fett) AB 2 Name: Wörter, die ich selber auch verwende: Bedeutungs- Polyseme verschiebung Wörter fett geil Anglizismen Vulgarismen Präfixe und Neologismen Suffixe hardcore Arsch mega-schön pogä(tanzen) ab-tanzä Wörter, die ich verstehe, aber nicht selber verwende: Bedeutungs- Polyseme verschiebung Wörter Anglizismen Vulgarismen Präfixe und Neologismen und Neologismen Suffixe Wörter, die ich nicht kenne und nicht verstehe: Bedeutungs- Polyseme verschiebung Wörter Anglizismen Vulgarismen Präfixe Suffixe Posten 2 Name: a) Übersetzt den Dialog zwischen Wurm und Luise aus „Kabale und Liebe von Friedrich Schiller in eure Sprache! Verändert auch inhaltlich so, dass der Dialog in heutiger Zeit spielen könnte. (Z.B. gibt es heute nicht mehr so viele Herzoge, wen könnte man stattdessen einsetzen? )(Die Regieanweisungen in Klammern lässt ihr weg) b) Wenn ihr Zeit habt, könnt ihr den Dialog üben! Wurm (kommt näher). Guten Abend, Jungfer. Luise. Gott! Wer spricht da? (Sie dreht sich um, wird den Secretär gewahr und tritt erschrocken zurück.) Schrecklich! Schrecklich! Meiner ängstlichen Ahnung eilt schon die unglückseligste Erfüllung nach. (Zum Secretär mit einem Blick voll Verachtung.) Suchen Sie etwa den Präsidenten? Er ist nicht mehr da. Wurm. Jungfer, ich suche Sie. Luise. So muß ich mich wundern, daß Sie nicht nach dem Marktplatz gingen. Wurm. Warum eben dahin? Luise. Ihre Braut von der Schaubühne abzuholen. Wurm. Mamsell Millerin, Sie haben einen falschen Verdacht Luise (unterdrückt eine Antwort). Was steht Ihnen zu Diensten? Wurm. Ich komme, geschickt von Ihrem Vater. Luise (bestürzt). Von meinem Vater? Wieder ist mein Vater? Wurm. Wo er nicht gern ist. Luise. Um Gotteswillen! Geschwind! Mich befällt eine üble Ahnung Wo ist mein Vater? Wurm. Im Thurm, wenn Sie es ja wissen wollen. Luise (mit einem Blick zum Himmel). Das noch! Das auch noch! Im Thurm? Und warum im Thurm? Wurm. Auf Befehl des Herzogs. Luise. Des Herzogs? Wurm. Der die Verletzung der Majestät in der Person seines Stellvertreters geahndet hat. Posten 3 Name: Fülle die unten stehende Tabelle aus! Welchen Ausdruck gegenüber verwendest du um Freunden zu sagen, dass dir ein Film gut gefallen hat. dass der Unterricht furchtbar langweilig war. dass dir das Mittagessen geschmeckt hat. dass du gerne wieder mal mit der Klasse einen Ausflug machen würdest. dass du in der Matheprüfung so schlecht warst, weil du nicht gelernt hast. dass du überhaupt keine Lust, hast am Wochenende zur Party zu gehen. dass du heute keine Zeit hast, weil du schon verabredet bist dass dir der neue Mitschüler unsympathisch ist. gegenüber den Eltern gegenüber dem Lehrer Posten 5 Name: Hört die CD und beantwortet die Fragen! SMS-Sprache, CD-Track 1 1. Was ist typisch an der SMS-Sprache? 2. Wieso schadet laut Christa Dürscheid das SMS-Schreiben dem Texte-Schreiben nicht? 3. Kennt ihr auch SMS-Abkürzungen? Welche? Was bedeuten sie? SMS-Sprache, CD-Track 2 4. Wie schreibst du lieber, Hochdeutsch oder Mundart? Weshalb? 5. Welches sind Unterschiede zwischen Jugendsprache und Standardsprache? 6. Wieso sprechen Jugendliche anders? 7. Was ist das Besondere an den Beschimpfungen zwischen jugendlichen Männern? Fragen für die Diskussion Name: 1. Wie schreibst du lieber: in Hochdeutsch oder in der Mundart? Weshalb? 2. Wann/weshalb benutzt du Jugendsprache? Umgangssprache? Standardsprache? 3. Was gefällt dir an der Jugendsprache, was nicht? Weswegen? 4. Was meinst du sind Vorteile, Nachteile oder Gefahren der Jugendsprache? 5. Was meinst du, wirst du deine Sprache behalten oder wird sie erwachsener werden? Weshalb? 6. Würde deiner Meinung nach nur ein Stil (z.B. Erwachsenenstil) in der deutschen Sprache ausreichen? Weshalb/weshalb nicht? 7. Wer oder was beeinflusst deine Sprache? Woher nimmst du neue Wörter auf? 8. Gefallen dir Anglizismen (englische Ausdrücke)? Warum? Warum nicht?