Arbeitsblatt: Elektrolyse

Material-Details

Kurzvorbereitung einer Stunde zur Elektrolyse
Chemie
Anderes Thema
8. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

3013
1203
7
23.11.2006

Autor/in

Birgit Arnold


Land: Deutschland
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Kurzvorbereitung zum Thema Wasser Fach: Chemie Datum: 14.03.2002 Einheit: Wasser Zeit: 09:55 Uhr Thema der Stunde: Einführung; Elektrolyse Klasse: 8a 1 Lehrziele Grobziel: Die Schüler sollen die Zusammensetzung von Wasser kennen lernen. Feinziele: Die Schüler sollen. .die Vorgänge bei einer Verbrennung und die entsprechenden Fachbegriffe verinnerlichen, indem sie die Inhalte der letzten Einheit (Verbrennungen) kurz mündlich wiederholen. .sich über den Aufbau des Hoffmannschen Wasserzersetzungsapparates klar werden, indem sie ihn von der Tafel oder aus dem Chemiebuch abzeichnen .indem sie die Versuchsdurchführung genau beobachten, die Vorgänge bei der Elektrolyse von Wasser beschreiben. .Vermutungen über das Ergebnis des Versuchs äußern, indem sie die Beobachtungen interpretieren .das Versuchsprotokoll von der Tafel abschreiben, damit jeder den genauen Verlauf des Versuchs und die entsprechenden Fachbegriffe in der Mappe nachschlagen kann. .selbst überprüfen, ob sie die Inhalte verstanden haben, indem sie das Arbeitsblatt ausfüllen. 6.2.2 Verlaufsplanung Fach: Chemie Zeit Phase 09:55 Begrüßung 09:56 10:03 Klasse: 8a Thema der Stunde: Einführung; Elektrolyse Ziele Einstieg Ss fassen die Vorgänge bei Verbrennungen (Thema der letzten Einheit) zusammen, nennen die entsprechenden Fachbegriffe, L. notiert diese Zusammenfassung kurz an der Tafel. Ss sollen das Gelernte noch Gelenktes einmal verinnerlichen, da der Unterrichtsgespräch Stoff auch im Zusammenhang mit Tafelbild dem Thema Wasser wichtig ist. Erarbeitung 1) L. schreibt den Versuchsaufbau an die Tafel. Ss schreiben ihn von der Tafel oder alternativ aus dem Chemiebuch ab. 1) Ss sollen vor Beginn des Versuchs verstehen, wie ein Hoffmannscher Wasserzersetzungsapparat aussieht. 1) Tafelbild Chemiebuch 2) Der Versuchsaufbau wird hereingefahren. Ss gruppieren sich um den Aufbau. L. schaltet das Netzgerät ein. Ss beobachten den Versuch. L. zeigt auf die Stellen, die besonders zu beachten sind und lässt Schüler beschreiben. 2) Ss sollen genau beobachten, wo was geschieht und das in ihren eigenen Worten ausdrücken. 2) Schwächere Ss erhalten hier die 2) Hoffmannscher Wasserzersetzungsapparat Gelegenheit, einfach zu beschreiben, was sie sehen. Wasser 3) Ss setzen sich wieder, fassen Beobachtungen zusammen, L. schreibt diese zum Protokoll an die Tafel. Ss interpretieren Beobachtungen, stellen Vermutungen über das Ergebnis an. L. schreibt Ergebnis an die Tafel. Ss übernehmen Protokoll in die Mappe. L. teilt Arbeitsblätter aus, auf denen Ss Fachbegriffe zum gezeigten Versuch und zum Thema Verbrennungen im Vergleich einsetzen. Ss füllen Arbeitsblatt aus, L. hilft wo nötig. 3) Ss sollen ihre Beobachtungen reflektieren und versuchen zu deuten. Am Ende soll in jeder Mappe ein vollständiges Versuchsprotokoll sein. 3) gelenktes Unterrichtsgespräch Ss sollen die alten und neuen Fachbegriffe verinnerlichen und zueinander in Beziehung setzen. Stillarbeit 10:20 10:40 Einheit: Wasser Zeit: 09:55 Uhr Unterrichtsverlauf 10:10 10:30 Datum: 14.03.2002 ErgebnisSicherung Schluss L. beendet Std., Beenden d. Arbeitsblatts ist HA Sozialform/Medien Stillarbeit Kommentar Die Einführung muss möglichst knapp gehalten werden, da der Versuch mit der Zerlegung von Wasser längere Zeit beansprucht, deshalb schreibt L. selbst die Zusammenfassung an die Tafel. 1) Ss können sich das Medium, mit dem sie besser umgehen können (Tafelbild oder Buch), aussuchen dürfen. freies Unterrichtsgespräch Tafelbild Arbeitsblatt 3) Wichtig ist nicht, dass Ss zum richtigen Ergebnis kommen, sondern dass sie ihre Beobachtungen begründen und daraus Schlüsse ziehen.