Arbeitsblatt: Drei Wünsche vom Christkind

Material-Details

Einen eher besinnlichen Text lesen und ein paar kurze Fragen beanworten.
Deutsch
Textverständnis
2. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

3359
1263
15
11.12.2006

Autor/in

Anja Schmid
Seewjinenstrasse 6
3930 Visp

Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

3 Wünsche Verfasser unbekannt Ein kleiner Junge besuchte seinen Großvater und sah ihm zu, wie er die Krippenfiguren schnitzte. Der Junge schaute sie sich ganz genau an und sie fingen an, für ihn zu leben. Er staunte und schaute das Christkind an und das Christkind schaute ihn an. Plötzlich bekam er einen Schrecken und die Tränen traten ihm in die Augen. Warum weinst du denn? fragte das Jesuskind. Weil ich vergessen habe dir ein Geschenk mitzubringen, sagte der Junge. Ich möchte gerne später etwas von dir haben, sagte das Jesuskind. Da wurde der Kleine rot vor Freude. Ich will dir alles schenken, was ich habe, stammelte er Drei Sachen möchte ich von dir haben, sagte das Jesuskind. Da fiel ihm der Kleine ins Wort: Meinen neuen Mantel, meine elektrische Eisenbahn, mein schönes Buch .?Nein, entgegnete das Jesuskind, das alles brauche ich nicht. Schenk mir deinen letzten Aufsatz. Da erschrak der Kleine. Jesus, stotterte er ganz verlegen. und flüsterte: Da hat doch die Lehrerin ungenügend darunter geschrieben. Eben deshalb will ich ihn haben, antwortete das Jesuskind. Aber, warum denn? fragte der Junge. Du sollst mir immer das bringen, wo ungenügend darunter steht. Versprichst du mir das?. Sehr gern antwortete der Junge. Aber ich will noch ein zweites Geschenk von dir, sagte das Jesuskind., deinen Milchbecher. Aber den habe ich doch heute zerbrochen, entgegnete der Junge. Du sollst mir immer das bringen, was du im Leben zerbrochen hast. Ich will es wieder heil machen. Gibst du mir das auch? Das ist schwer, sagte der Junge. Hilfst du mir dabei? Aber nun mein dritter Wunsch, sagte das Jesuskind. Du sollst mir nun noch die Antwort bringen, die du der Mutter gegeben hast, als sie fragte, wie denn der Milchbecher kaputtgegangen ist. Da legte der Kleine die Stirn auf die Kante und weinte so bitterlich: Ich, ich, ich .,brachte er unter Schluchzen mühsam heraus. ich habe den Becher umgestoßen; in Wahrheit habe ich ihn absichtlich auf die Erde geworfen. Ja, du sollst mir all deine Lügen, deinen Trotz, dein Böses, was du getan hast, bringen, sagte das Jesuskind. Und wenn du zu mir kommst, will ich dir helfen; ich will dich annehmen in deiner Schwäche; ich will dir immer wieder neu verzeihen; ich will dich an deiner Hand nehmen und dir den Weg zeigen, wie man Gutes tut. Willst du dir das schenken lassen? Und der Junge schaute, hörte und staunte 3 Wünsche Versuche die Fragen zu beantworten. Bilde bitte Sätze. Wer hat eine Krippe geschnitzt? Zu welcher Figur hat der Junge gesprochen? Was hat der Junge in der Schule geschrieben und die Lehrerin fand es ungenügend? Was hat der Junge mit dem Becher gemacht? Was will das Christkind von dem Jungen haben?