Arbeitsblatt: Reise zum Mond

Material-Details

Kurzbeschrieb der ersten Mondlandung.
Geschichte
Gemischte Themen
4. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

338
1856
31
14.12.2005

Autor/in

Carlo Stecher

7402 Bonaduz

Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Reise zum Mond Die ersten, die sich an die Erkundung des Mondes machten, waren die Russen. Sie schickten unbemannte Sonden zum Mond, die ihnen viele Nahaufnahmen von der Mondoberfläche sendeten. Dann begannen die Amerikaner mit dem grossen Monderforschungsprogramm. Zuerst schickten sie unbemannte „Roboter auf den Mond, die die Mondoberfläche untersuchten. Damit wollten die Amerikaner überprüfen, ob man auf dem Mond überhaupt landen konnte. Am 16. Juli 1969 starteten Neil Armstrong, Edwin Aldrin und Michael Collins zur ersten Reise zum Mond. Am 21. Juli um 3.56 betrat Neil Armstrong mit den Worten: „Dies ist ein kleiner Schritt für einen Mann, aber ein grosser Sprung für die Menschheit, als erster Mensch den Mond. Mit einer Fernsehkamera wurden die Bilder der ersten Mondlandung aufgenommen und zur Erde geschickt, wo sie bald auf der ganzen Welt im Fernseher zu sehen waren. Die Astronauten bewegten sich hüpfend vorwärts, denn auf dem Mond ist die Anziehungskraft 6 mal kleiner als auf der Erde. Die Astronauten sammelten Mondgestein und führten verschiedene Experimente durch. Nach zwei Stunden kehrten sie in ihre Raumfähre zurück und am 24. Juli um 11.50 landeten sie im Pazifik, wo bereits Schiffe warteten, um die Helden zu bergen. Der Raumanzug Dieser Anzug ermöglicht es dem Astronauten auf dem Mond zu überleben. Am Gurt befindet sich ein Gerät, welches den Astronauten medizinisch überprüft. Auf dem Rücken trägt er eine Art Rucksack der Luft zum Atmen, ein Kühlsystem, einen Funk und Nahrung enthält. In der Haube, die er auf dem Kopf trägt, befinden sich Kopfhörer und ein Mikrophon.