Arbeitsblatt: Zustandsformen

Material-Details

AB mit Balkendiagramm zu verschiedenen Stoffen bez. Aggregatszuständen
Physik
Wärmelehre
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

353
2707
18
28.08.2007

Autor/in

Norbert Lenherr
Hohrainstrasse 1 B
9242 Oberuzwil
071 951 69 21
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Natur Technik Zustandsformen Zeichne entsprechend dem vorgegebenen Beispiel Säulendiagramme für nachfolgende Stoffe bezüglich der Änderung ihrer Zustandsform: C Stoff Zink Sauerstoff Wasser Eisen Äther Quecksilber Schwefel Schmelzpunkt (C) 420 219 0 1540 116 -39 115 Siedepunkt (C) 907 183 100 3070 35 357 445 abkühlen 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 -100 -200 gasförmig kondensieren sieden flüssig Eisen Zink schmelzen erstarren fest erhitzen Schwefel Quecksilber Wasser Äther Sauerstoff Ursache für die Änderung der Zustandsform ist somit bei allen Stoffen immer die Änderung der Temperatur. Es gibt aber in der Natur auch einige Stoffe, die bei der Temperaturerhöhung vom festen Zustand direkt in den gasförmigen Zustand übergehen, also nie eine flüssige Form einnehmen. Diese Zustandsänderung nennt man sublimieren (z.B. Trockeneis).