Arbeitsblatt: Wien-Ringstraße

Material-Details

Lückentext zu den Sehenswürdigkeiten der Ringstraße
Geographie
Österreich
6. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

36693
1877
4
14.03.2009

Autor/in

Heidi Schimpl


Land: Österreich
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Genaueres zur Wiener Ringstraße Am Beginn des Stubenringes steht die Urania. Es wurde als Volksbildungshaus mit Sternwarte eröffnet. Heute gibt es dort noch das . Der Name Stubenring kommt von den Badestuben, die früher dort untergebracht waren. Das Regierungsgebäude im Stubenring ist der Sitz von 3 Bundesministerien (Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Bundesministerium für Land und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft . ). Früher war es das Vor dem Regierungsgebäude steht das Reiterdenkmal. Das Museum und Akademie für angewandte Kunst wurde im italienischen Stil erbaut. Der Parkring war die erste Parkanlage, die von der Stadtverwaltung errichtet wurde. Der teilt den Stadtpark in zwei Teile. Hier findet man das Denkmal von , den man den „Walzerkönig (Er komponierte u.a. den Donauwalzer.) nannte. 1 Auf dem Areal des Stadtparks befinden sich auch das Hauptgebäude des Stadtgartenamtes und der Kursalon Hübner. Auch das Denkmal von Franz Schubert, der Messen und Symphonien geschaffen hat, ist dort zu finden. waren vorspringende Terrassen innerhalb der im 16. und 17.Jahrhundert erbauten Befestigungsanlagen. Im Zuge der Stadterweiterung wurden sie zwischen 1858 und 1875 zur Gänze abgetragen. Geringe Reste sind erhalten geblieben. Der Opernring ist nach der benannt. wurde die Staatsoper durch einen Bombenangriff weitgehend zerstört. Der Wiener Opernball am letzten Donnerstag im Fasching ist weltberühmt. Unterhalb des Opernringes befindet sich die U Bahnstation Karlsplatz. Der Burgring erhielt seinen Namen von der früheren Burgbastei. Ursprünglich stammt die Hofburg aus dem. Im Leopoldinischen Trakt befindet sich der Amtssitz des Bundespräsidenten. In anderen Teilen findet man die Nationalbibliothek, die Schatzkammer, die Spanische Hofreitschule und die Redoutensäle. Die Neue Hofburg wurde 1913 mit dem riesigen vollendet. Bis 1918 residierten die Österreichischen Herrscher in verschiedenen Teilen der Hofburg. Am Heldenplatz ist das PrinzEugenDenkmal zu finden. Das ist das einzig erhalten gebliebene Stadttor. Der mittlere Bogen durfte früher nur von der Kaiserfamilie benutzt 2 werden. Auch der Burggarten durfte nur von der kaiserlichen Familie benutzt werden. Seit 1919 ist er auch der Öffentlichkeit zugänglich. Im Burggarten befindet sich ein Palmenhaus, eines der schönsten Jugendstilglashäuser der Welt. Das Kunsthistorische Museum bietet wertvolle Kunstschätze Gemälde. Das Naturhistorische Museum bietet Sehenswertes aus dem Reich der Natur. Auf seiner Kuppel steht die Bronzefigur des griechischen Sonnengottes . Jedes der beiden Gebäude besteht aus 90 Schausälen. Beide Museen sind vollkommen gleich gestaltet. Zwischen den beiden Museen steht das Denkmal der Kaiserin. Der erinnert an den ersten Bundespräsidenten der Zweiten Republik Österreich. Das Parlament erinnert an einen alten griechischen Tempel. Es ist Sitz des und des Bundesrates. Dort werden die Bundesgesetze beschlossen. Auf der Auffahrt erhebt sich der 4m hohe Pallas Athene ist die Göttin der Weisheit. Der Volksgarten erstreckt sich vom Heldenplatz bis zum Burgtheater. Im Garten befindet sich der im dorischen Stil erbaut. Der Dr. Karl – Lueger – Ring erinnert an den bedeutendstenvon Wien. Das Rathaus wurde 18721883 im neugotischen Stil erbaut. Es wurde zur 200JahrFeier des Sieges über die_ eröffnet. Das Rathaus ist Amtssitz 3 des Wiener Bürgermeisters und der städtischen . Der Rathauspark ist symmetrisch zu beiden Seiten des Rathauses. Das Burgtheater wurden von den Architekten und Gottfried Semper erbaut. In den Umsturztagen brannten der Zuschauerraum und die gänzlich aus. Am 4. Oktober 1955 wurde das Burgtheater mit Grillparzers „König Ottokars Glück und Ende wieder eröffnet. Heinrich Ferstel errichtet die Universität im Stil der italienischen. Sie ist eine der ältesten Universitäten Europas. Am Schottenring befindet sich die Votivkirche, die Bundespolizeidirektion und die Wiener. Heinrich Ferstel errichtete die. Sie wurde zum Gedenken an das missglückte Attentat auf Kaiser Franz Josef erbaut. Gegenüber der Votivkirche befindet sich das Schottentor. Einige Straßenbahnlinien führen von den zur Ringstraße zurück. Die Börse war das der Monarchie. Die besondere Farbe erhält das Gebäude durch Platten aus Terrakotta. Die Devisen und die Aktiengeschäfte wurden in die nahegelegene Strauchgasse verlegt. Der ist das höchste Gebäude an der Ringstraße. Das Haus gehört einer Versicherung, die darin ihre Büros hat. 4 5