Arbeitsblatt: Glace/Eis

Material-Details

Arbeitsblatt betreffend Glace
Wirtschaft, Arbeit, Haushalt
Anderes Thema
9. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

3895
1070
13
22.01.2007

Autor/in

Barbara Klaeusler
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Glace Eiscrem ice cream gelati crème glacée helado Mit welchen Grundzutaten wird Glace gemacht? Kannst du 3 verschiedene Glacesorten aufzählen: z.B Milchglace Als erste haben die die Glace für die Küche entdeckt. Glace sollte immer bei --_ gelagert werden, weil sich die Bakterien sonst weitervermehren. Glacedesserts kommen schön dekoriert besser zur Geltung. Mache einige Vorschläge: Wie heissen diese 3 berühmten Coupes: Glace Eiscrem ice cream gelati crème glacée helado LÖSUNGEN: Mit welchen Grundzutaten wird Glace gemacht? Milch oder Rahm, Wasser, Zucker, evtl. Eier, Früchte (Fruchtsaft), Aromen Kannst du 3 verschiedene Glacesorten aufzählen: z.B Milchglace, Rahmglace, Wasserglace, Sorbet Als erste haben die Chinesen die Glace für die Küche entdeckt. Glace erstes Mal erwähnt 11. Jahrhundert vor Christus. Eiskeller wurden in den Wintermonaten mit Natureis gefüllt und aufbewahrt. Die Rezepte waren sehr einfach und bestanden aus geschabtem Eis, vermischt mit Milch oder Fruchtsäften. Sollte immer bei – 18 gelagert werden, weil sich die Bakterien sonst weitervermehren. Glacedesserts kommen schön dekoriert besser zur Geltung. Mache einige Vorschläge: Soll immer zum Aroma der Glace passen!! Z. B. Früchtedekors, Schlagrahm, Puderzucker, Kakaopulver, Mandelblättchen, Löffelbiskuits, Kokosraspel, Minzeblätter, Limettenscheiben, Pistazien, Kaffeebohnen etc. Wie heissen diese 3 berühmten Coupes: Coupe Romanoff Bananensplit Coupe (Peach) Melba Theorie für Lehrpersonen (nicht an Schüler abgeben, evtl. aufhängen) SPEISEEIS Vanille, Schokolade, Straciatella, Erdbeere in dieser Beliebtheitsreihenfolge wurden im Jahr 2004 die Klassiker-Eissorten in Form von offenen Kugeln oder als Tiefkühlware geschleckt. Und das muss drin sein: Speiseeissorte Begriffsbestimmungen/Herstellungsanforderungen Kremeis, Cremeeis, Eierkremeeis, Eiercremeeis 50 Milch und auf einen Liter Milch mindestens 270 Vollei oder 90 Eigelb. Rahmeis, Sahneeis, Fürst mindestens 18 Milchfett aus der verwendeten Sahne (Rahm) Pückler Eis 18 Milchfett entsprechen ca. 60 Schlagsahne Milcheis mindestens 70 Milch Eiskrem, Eiscreme 10 der Milch entstammendes Fett Fruchteis mindestens 20 Frucht mindestens 10 Frucht bei Zitrusfrüchten Fruchteiskrem, Fruchteiscreme mindestens 8 der Milch entstammendes Fett und einen deutlich wahrnehmbaren Fruchtgeschmack (Frucht)-Sorbet mindestens 25 Frucht mindestens 15 Frucht bei Zitrusfrüchten Milch- und Milchbestandteile werden nicht verwendet. Sorbet sagen die Franzosen, Halbgefrorenes die Deutschen. In beiden Fällen handelt es sich um eine fein pürierte Früchte-ZuckerMasse ohne Milch- und Eibestandteile, gelegentlich jedoch mit etwas Alkohol, die während des Gefriervorganges mehrmals umgerührt wird um eine geschmeidige Konsistenz zu erhalten. Um ein Sorbet nicht zu hart gefroren als auch nicht zu flüssig zu servieren, muss es rechtzeitig aus dem Gefrierfach genommen werden. Wassereis Speiseeis, dass nicht den Anforderungen Milcheis, Fruchteis oder Fruchtsorbet erfüllt, mit einem Fettgehalt von weniger als 3 und mit einem Trockenmassegehalt von mindestens 12 %, der von süßenden und/oder weiteren geschmackbildenden Zutaten stammt. Quelle: Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches für Speiseeis und Speiseeishalberzeugnisse BAnz. 7. März 2003