Arbeitsblatt: Frittieren

Material-Details

Die wichtigsten Informationen zum Thema Frittieren
Wirtschaft, Arbeit, Haushalt
Kochen
9. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

4097
1687
57
30.01.2007

Autor/in

Yvonne Bucheli Matzinger


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Tipps Tricks Frittieren Diese Garmethode verleiht den Speisen eine knusprige Oberfläche und bewirkt, dass sie innen saftig bleiben. Um ein optimales Resultat zu erreichen, gilt es einiges zu beachten. Achtung Öl entzündet sich leicht, wenn es zu stark erhitzt wird. Aus diesem Grund darf die Fritteuse nie unbeaufsichtigt sein. Wenn das Öl brennt, die Fritteuse sofort abstellen und mit dem Deckel bedecken. Keinesfalls die Fritteuse bewegen oder versuchen, das Feuer mit Wasser zu löschen. So wirds gemacht Als Fettstoff eignen sich alle hoch erhitzbare Fette und Öle; in der Regel ist auf der Packung diese Zeichnung abgebildet. Insbesondere sind dies Kokosfett, Erdnussoder Frittieröl. • Frittiergut wird in kleinen Portionen ins heisse Öl gegeben, einerseits damit sich dieses nicht zu stark abkühlt, anderseits damit die Speisen nicht zusammenkleben. • Tauche die Speisen langsam ein, damit das Öl nicht aufspritzt. • Das Frittiergut muss immer wieder leicht bewegt werden. Fasnachtschüechli, Schenkeli, Berliner usw. müssen einmal gewendet werden. • Schwimmende Rückstände im Frittieröl während des Backens mit der Schaumkelle entfernen. • Wenn das Frittiergut goldbraun gebacken ist, sorgfältig aus dem Öl herausheben. • Frittiertes gut abtropfen, dies ist wichtig, damit möglichst wenig Fett am Frittiergut haften bleibt. Einige Lagen Haushaltspapier auf ein Gitter legen. Frittiertes über der Fritteuse gut abtropfen, auf das Papier geben, abtropfen lassen. • Erst jetzt dürfen sie mit Salz oder Zucker überstreut werden. • Frittiertes kann im auf 60 Grad vorgeheizten Ofen kurz warm gehalten werden. Dabei die Ofentüre mit einem Kellenstiel einen Spalt breit offen halten, damit das Frittiergut knusprig bleibt. Wichtiger Hinweise zum Frittieren von Pommes frites Rohe Kartoffeln dürfen nicht zu hoch erhitzt werden, da sich sonst das schädliche Acrylamid, das möglicherweise eine krebserregende Wirkung hat, entwickelt. Darum rohe Kartoffeln immer zuerst bei 160 Grad vorfrittieren, abtropfen und nur kurz bei 180 Grad fertig frittieren. Nach dem Frittieren Öl kann bei sorgfältigem Gebrauch 2 –3-mal verwendet werden. Das Öl ist schlecht, sobald es stark riecht oder schäumt, dickflüssig wird, sich dunkel verfärbt und das Frittiergut nicht mehr knusprig wird. Öl nach dem Frittieren auskühlen, filtrieren und in eine Flasche abfüllen. Denke daran: Gebrauchtes und frisches Öl nie mischen. Altes Öl in leere Flaschen füllen und der Sammelstelle übergeben. y. bucheli