Arbeitsblatt: Gemüse Chips

Material-Details

werden in der Mikrowelle hergestellt
Wirtschaft, Arbeit, Haushalt
Rezepte
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

42858
452
1
19.07.2009

Autor/in

Ladina Ebneter
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

GEMÜSE-CHIPS Knuspriges Gemüse zum Garnieren von Salaten, Menüs oder auch als Beilage zu Suppen RÜSTEN Gemüse in dünne Scheiben schneiden (ca. 3mm). Sind sie zu dick, bleiben sie innen weich und verbrennen aussen. Am besten verwendet man einen verstellbaren Gemüsehobel oder eine Aufschnittmaschine. FORMEN Wer spezielle Chips machen möchte, sticht mit Guetsli Ausstechern möglichst grosse Formen aus den Gemüsescheiben aus – Herzen, Sterne oder Pilze. Sehr gut dafür geeignet sind grosse Kartoffeln (Baked Potatoes) oder Knollensellerie. STÄRKE AUSSCHWEMMEN Kartoffeln, die viel Stärke enthalten, nach dem Schneiden kurz in kaltes Wasser legen. Zu viel Stärke verhindert dass die Chips knusprig werden. Das Gemüse muss zur Weiterverarbeitung trockengetrupft werden. GARZEIT Bei allen Methoden hängt die Garzeit von der Dicke, dem Stärke- und dem Wassergehalt des Gemüses ab und von der Menge. 1. ZUBEREITUNGSART: FRITTIEREN in der Friteuse bei 180C oder in einer Pfanne, die mindestens 1cm hoch mit Öl gefüllt ist. Die Gemüsescheiben darin 3-4 Minuten vorfrittieren und herausnehmen. Vor dem Servieren weitere 1-2 Minuten fertig frittieren, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Diese Methode eignet sich für Kartoffeln, Knollensellerie, Topinambur und Karotten in Scheiben, für breite Streifen von Wirz und Lauch, für Ingwer in Stiften, ganzen Kräuterzweige wie Basilikum, glattblättrige Petersilie Trevisanoblätter. und für 2. ZUBEREITUNGSART: IM OFEN BACKEN Den Backofen mit dem eingeschobenen Blech auf 200C vorheizen. Die Gemüsescheiben mit wenig hoch erhitzbarem Öl, zum beipeiel Erdnussöl, in einer Schüssel gut vermischen, Danach ohne Backpapier direkt auf das heisse Blech legen. 15-20 Minuten backen. Auf diese Weise gelingen Chips von Kartoffeln, Knollensellerie, Topinambur, gescheibelten Karotten, Wirz und Lauch in breiten Streifen (nur ca. 3 Minuten backen) sowie Ingwer in Stiften. 3. ZUBEREITUNGSART: IN DER MIKROWELLE Die Gemüsescheiben beidseitig mit einem hoch erhitzbaren Öl bepinseln oder wie oben beschrieben vorgehen. Auf einem Backpapier in die Mikrowelle legen. Die Chips brauchen bei 500 Watt zwischen 2-5 Minuten. Diese Methode eignet sich für Kartoffeln und Knollensellerie in Scheiben, Wirz und Lauch in breiten Streifen. Ingwer in Stiften. Zuckerhaltige Gemüse wie Karotten oder Topinabur verbrennen. HALTBARKEIT Je trockener die Chips, desto länger sind sie haltbar. In einer gut schliessenden Dose einige Tage. UNGEEIGNET Randen und Kohlrabi eigenen sich nicht für hausgemachte Chips. Sie werden entweder nicht knusprig, unansehnlich in der Farbe oder schrumpfen.