Arbeitsblatt: Wolf

Material-Details

Zusammenfassung
Biologie
Tiere
3. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

42875
328
2
20.07.2009

Autor/in

Stefanie Steiner
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Nahrung Der Wolf ist ein Fleischfresser. Die Tiere, die er jagt, nennt man Beutetiere. Was er frisst ist abhängig davon, wo er sich aufhält und welche Beutetiere ihm dort zur Verfügung stehen. Bei uns in Europa jagt er Hirsche, Gämse, Rehe, Schafe und Ziegen. Gelegentlich frisst er auch Vögel, Mäuse, Katzen, Beeren und Früchte. Wölfe, die in der Stadt leben, suchen ihr Fressen auf Abfallhalden. Sie fressen zum Beispiel Nudelnreste, welche wir Menschen in den Abfall geworfen haben. Solche Wölfe nennt man deshalb Spaghettiwölfe. Ein Wolf braucht im Durchschnitt 4 – 8 kg Fleisch pro Tag. Dies entspricht etwa 25 Hirschen im Jahr. Der Wolf selbst wiegt zwischen 30 und 40 kg. Wolfswelpen trinken von der Mutter Milch. Nach sechs Wochen lernen sie selbst zu jagen. Zuerst nur die kleinen Tiere, später dann auch die grösseren Beutetiere. Jagd Wölfe leben im Rudel. Vor der Jagd gibt es ein Geheul. Damit wollen sie ihr Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Leitwölfe leiten das Rudel. Die anderen Wölfe lecken ihnen die Lefzen. Sie wollen die Leitwölfe damit bitten, endlich mit ihnen auf die Jagd zu gehen. Eine Jagd kann mehrere Tage dauern, bis sie erfolgreich ist. Es sind nur 6 von 130 Jagden erfolgreich. Wölfe können daher rund 2 Wochen ohne Nahrung auskommen. Wir Menschen nur etwa 3 Tage. Wölfe versuchen sich an ein Beutetier heranzuschleichen. Sobald es flieht, beginnt eine Verfolgungsjagd. Ist das Beutetier schneller als die Wölfe, geben diese normalerweise auf. Sind die Wölfe aber schneller, verfolgen sie die Beute, bis sie sie erreicht haben. Das Töten von mittelgrossen Tieren wie Rehen und Schafen dauert nur ganz kurz. Der Wolf beisst im Rennen dem Beutetier in den Hals oder in den Nacken. Dies führt beim Opfer gleich zum Herzstillstand oder Genickbruch. Ein Angriff auf grössere Tiere geht jedoch meistens nicht so schnell und kann für die Wölfe selber gefährlich werden.