Arbeitsblatt: Vasco da Gama in Indien

Material-Details

Text zu Vasco da Gama mit Datentabelle zum Ausfüllen
Geschichte
Neuzeit
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

43503
312
8
04.08.2009

Autor/in

BenutzerInnen-Konto gelöscht (Spitzname)
Land:
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Wichtige Entdecker Vasco da Gama in Indien Am 8. Juli 1497 verliess Kapitän Vasco da Gama mit vier Schiffen Portugal und umsegelte das Kap der Guten Hoffnung. Nach über zehn Monaten(!), am 21. Mai 1498, tauchte die indische Küste vor den Seeleuten auf, das Land der Gewürze und der Edelsteine. Die Seeleute freuten sich sehr. Sie hatten gefunden, was andere jahrzehntelang unter tausend Gefahren gesucht hatten, den Seeweg ins märchenhaft reiche Indien. Vor der Stadt Kalikut warfen die Portugiesen Anker. Ein Matrose erzählt, was nun geschah: „Als wir so vor Anker lagen, kamen vom Lande vier kleine Boote auf uns zu, um zu erfahren, wer wir wären. Vasco da Gama schickte einen Mann, nach Kalikut. Man führte diesen zu zwei Arabern, die Portugiesisch sprachen. Der erste Gruss, den sie ihm zuriefen, war: „Hol dich der Teufel! Wer hat dich hierher gebracht? Am Dienstag schickte Vasco da Gama dem König von Kalikut folgende Dinge: Zwölf Stücke gestreiften Baumwollstoff, sechs Hüte, vier Korallenzweige, sechs metallene Becken, eine Kiste Zucker und vier Flaschen voll mit Olivenöl und Honig. Die Beamten des Königs kamen und fingen an, über die Geschenke zu lachen. Sie sagten, das sei nichts. Der ärmste Kaufmann gäbe mehr. Man solle Gold schicken. Auch arabische Kaufleute kamen und lachten uns aus. Die Enttäuschung der Portugiesen wuchs noch, als sie versuchten, die mitgebrachten Waren gegen Gewürze zu tauschen. Die Inder zeigten wenig Interesse an Glasperlen, Öl, Honig, Metallschalen, roten Kappen, Hemden, Glöckchen und gestreiftem Tuch. Die Araber zahlten mit Edelmetallen, Kupfer und Pferden. Nur mit Mühe konnten die Schiffsbäuche gefüllt werden. Auf der Rückfahrt verloren die Portugiesen zudem zwei Schiffe. Als sie am 16. Juli 1499 in ihrer Heimat ankamen und die indischen Waren verkauften, verdienten sie daran sechzig Mal soviel Geld, wie die ganze Fahrt gekostet hatte! In den folgenden Jahren verliessen ganze Flotten schwer bewaffneter Schiffe Portugal und fuhren in den Indischen Ozean. Dort versenkten sie mit ihren Kanonen rücksichtslos jedes der zahlreichen arabischen Handelsschiffe, das ihnen begegnete. Portugiesen Diese wagten sich deswegen nur noch selten auf das Meer, welches sie 400 Jahre lang befahren hatten. An den Ufern eroberten die Portugiesen Städte und errichteten Burgen mit dicken Mauern. Nun konnten die Inder nur noch mit ihnen Handel treiben. Datentabelle Vasco da Gama in Indien Daten Orte Geschehen 8. Juli 1497 21. Mai 1498 Kalikut (Indien) Ankunft der Portugiesen in Portugal. Sie verkaufen alle ihre Waren aus Indien und bekommen dafür 60 Mal mehr, als die Fahrt gekostet hat! In den folgenden Jahren