Arbeitsblatt: afrikanische Kunst

Material-Details

Text zum Thema "afrikanische Kunst" mit Kreuzworträtsel und Lösungen
Geographie
Afrika
9. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

43749
509
2
07.08.2009

Autor/in

Mirjam Anrig
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Afrikanische Kunst AB Afrikanische Kunst Raum: • Hochstehende afrikanische Kunst entwickelte sich v. a. bei den sesshaften Ackerbauern Wertvorstellung: • Der Afrikaner glaubt an eine universelle Lebenskraft. Die Kunst wird als „Vermittler zur Kontaktnahme mit den übersinnlichen Mächten betrachtet • Die selbst hergestellten Ritualgegenstände dienen den verschiedensten Kulthandlungen wie: Fruchtbarkeit, Regen, Ernte, Urteilsfindung und den Totenritualen Künstler: • Die meisten Kunstgegenstände werden vom Mann hergestellt • Die Frau spinnt und töpfert Alltagsgegenstände • Meistens ist der Künstler ein ganz normaler, schlichter Stammesangehöriger, der nicht speziell behandelt wird und wie die anderen Feldarbeiten verrichten muss. Material: • Beliebtestes Material ist das Holz, weil es lebt und vom Baum kommt, wo die Geister hausen Entwicklung: • Die Traditionelle Stammeskunst ist infolge der Kolonialisierung in den meisten Gebieten zerstört worden • Trotz dieser Zerstörung entwickelt sich die afrikanische Kunst immer weiter Darstellungen: • Es gibt vier Kunstgegenstände, die von den afrikanischen Künstlern oft hergestellt werden: 1. Fetisch: Ist ein mit magischen Kräften versehener Gegenstand, dem schützende oder Übel abwehrende Kräfte zugeschrieben werden. 2. Kultgeräte: Die verschiedensten Gegenstände wie Stäbe, Rasseln, Trommeln, Becher, Schalen usw. werden zur Anrufung der Götter oder für die Opfergaben und Zeremonien benutzt. 3. Tierplastiken: Es handelt sich oft um die Symbolisierung der Kräfte des Tieres und seiner besonderen Eigenschaften 4. Masken: Die Maske lässt Totenseelen oder Schutzgeister sichtbar auftreten und mythische Vorgänge nachvollziehen. V. a. bei wichtigen Kulthandlungen wird die Maske gebraucht. Afrikanische Masken Material: • Holz • Elfenbein • Bronze • Dekorationen: Pflanzen, Zähne, Hörner, Samen, Erbsen, Kaffeebohnen, Bienenwachs, Tierhäute, menschliches Haar, Felle, Fasern, Glasperlen, Metalle, Gold Maskengestalten: • Masken stellen oft Geister oder Dämonen dar (z. B. Buschgeister, Waldgeister, Wassergeister, ) • Es gibt freundliche/unfreundliche und schöne/hässliche Masken Farben: • Schwarz: symbolisiert oft die Erde • Weiss: symbolisiert überirdische Kräfte, Gefahr, Tod • Rot: symbolisiert Zauberkräfte, Energie, Vitalität Auftrag: Löse das Kreuzworträtsel! Wie heissen diese Gegenstände? 2 senkrecht 7 senkrecht 14 waagrecht 3 senkrecht Waagrecht 1. Masken stellen oft Dämonen und . dar 5. Von welchem Geschlecht werden Kunstgegenstände hauptsächlich angefertigt? 9. Wegen was wurde viel Kunst zerstört? 11. Welche Farbe bei Masken symbolisiert Zauberkräfte, Gefahr und Tod? 12. Hochstehende afrikanische Kunst entwickelte sich hauptsächlich bei sesshaften 13. Zu was dienen die Ritualgegenstände? 15. Beliebtestes Material zum Herstellen von Kunst Senkrecht 4. Damit werden Masken unter anderem dekoriert 6. Welche Farbe symbolisiert oft die Erde? 7. Wie heisst diese Art von Kunstgegenstand? 8. Aus diesem Material werden Masken hergestellt 10. Es gibt freundliche und . Masken Lösungen 1 Geister 2 Tierplastik 3 Kultgeraet 4 Erbsen 5 Mann 6 schwarz 7 Maske 8 Elfenbein 9 Kolonialisierung 10 unfreundliche 11 rot 12 Ackerbauern 13 Kulthandlungen 14 Fetisch 15 Holz