Arbeitsblatt: Kleine Staatskunde

Material-Details

Bundesrat, Bund kurz erklärt, Wahlen,Parteien, Departemente...
Geschichte
Politik
5. Schuljahr
7 Seiten

Statistik

44384
394
14
19.08.2009

Autor/in

dayoff (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Der Bundesrat (2008) Die Regierung der Schweiz besteht aus den sieben Mitgliedern des Bundesrats, die von der Vereinigten Bundesversammlung für eine vierjährige Amtsdauer gewählt sind. Der Bundespräsident ist nur für ein Jahr gewählt und gilt in dieser Zeit als Primus inter pares, das heisst als Erster unter Gleichgestellten. Er leitet die Bundesratssitzungen und übernimmt besondere Repräsentationspflichten. Die Bundeskanzlerin ist Stabschefin des Regierungskollegiums. 1 2 3 8 4 5 6 7 1) Partei: Bundesrätin seit: 2) Partei: Bundesrätin seit: 3) Partei: Bundesrätin seit: 4) Partei: Bundesrat seit: 5) Partei: Bundesrat seit: 6) Partei: Bundesrat seit: 7) Partei: Bundesrat seit: 8) Partei: Bundeskanzlerin seit:_ Verlauf der Bundesratswahl – Ersatzwahl für Samuel Schmid vom 10. Dez. 2008 antretende Kandidaten: Verlauf: Gewählt wurde: Die vier Bundesratsparteien Parteien sind politische Gesinnungsgruppen mit jeweils verschiedenen Weltbildern – also bestimmten Auffassungen von Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und so weiter. Sie sind ein Bindeglied zwischendem Volk und staatlichen Einrichtungen und für das Funktionieren einer Demokratie unentbehrlich. Die Parteienlandschaft der Schweiz ist so vielgestaltig wie das Land: Ein rundes Dutzend Gruppierungen ist im Parlament vertreten. Die 7 Departemente Die Bundesverwaltung ist in sieben Departemente aufgeteilt, die von je einem Bundesratsmitglied geleitet werden. Die Bundesverwaltung ist ein weitverzweigtes System aus Ämtern, Abteilungen, Kommissionen, Diensten, Instituten, welche die Regierungspolitik umsetzen. • EDA Vorsteher/in:_ • EDI Vorsteher/in:_ • EJPD Vorsteher/in:_ • VBS Vorsteher/in:_ • EFD Vorsteher/in:_ • EVD Vorsteher/in:_ • UVEK Vorsteher/in:_ Gewaltentrennung Gewaltenteilung ist eine Grundvoraussetzung für jede Demokratie. Man unterscheidet drei Gewalten, die Exekutive, die Legislative und die Judikative. Diese drei Gewalten dürfen sich nicht in der Hand einer einzelnen Person oder Personengruppe befinden, sondern müssen personell klar getrennt sein. Legislative Exekutive Judikative Die zwei Kammern des Parlaments In der Schweiz wird die Legislative durch die Bundesversammlung repräsentiert. Die Bundesversammlung besteht aus zwei Kammern, dem Nationalrat und dem Ständerat. Beide Kammern sind einander gleichgestellt. Nationalrat: Er repräsentiert die Gesamtbevölkerung. • • • Ständerat: Er repräsentiert die Kantone. • • • Der Bundesrat wird durch die Vereinigte Bundesversammlung (Nationalrat und Ständerat) gewählt. Nationalrat Ständerat Drei politische Ebenen Die Schweiz gliedert sich in drei politische Ebenen: 1. Der Bund 2. Die Kantone 3. Die Gemeinden Die Aufgabenteilung zwischen dem Bund und den Kantonen ist in der Bundesverfassung geregelt. Die Kantonsverfassungen regeln ihrerseits die Aufgabenteilung zwischen dem Kanton und seinen Gemeinden. Die Verfassung Evtl. Kopie aus „Schweiz in Sicht, S.10/11