Arbeitsblatt: Adjektive

Material-Details

Alles, was man über Adjektive wissen muss.
Deutsch
Grammatik
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

44602
307
4
23.08.2009

Autor/in

Martina Wick
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Wortarten: Das Adjektiv Definition: Das Adjektiv (Artwort) ist ein Wort, das ein Nomen (Wesen oder Ding) oder seinen Stellvertreter mit einer bestimmten Eigenschaft oder Merkmal genauer beschreibt. Es beantwortet die Frage nach der Qualität (wie ist etwas?). Beispiele: Rechtschreibung: Normalerweise werden Adjektive klein geschrieben (ausser natürlich am Satzanfang). Ausnahmen bilden die sog. substantivierten Adjektive, also Adjektive die zu Nomen geworden sind: das Schöne an der Sache; etwas Bedeutsames hat sich ereignet; alles Gute zum Geburtstag! weitere Beispiele: Auch von Nomen abgeleitete oder mit Nomen zusammengesetzte Adjektive schreibt man klein. In Namen oder festen (z.B. geographischen) Begriffen wird das Adjektiv meist gross geschrieben: ein amerikanisches Auto; gläserne Schalen; hitzebeständige Materialien; stundenlange Gespräche aber: die Rote Zora;das Weisse Haus in Washington; das Schweizer Volk; der Indische Ozean; Steht das Adjektiv unmittelbar beim Nomen, passt es sich in Zahl, Fall und Geschlecht an dieses an, sonst bleibt es unverändert (z.B. als Prädikat in Verbindung mit dem Hilfsverb „sein): hübsche Blumen die Blumen sind hübsch; eine schweigsame Dame die Dame war schweigsam; das Geräusch der donnernden Brandung die Brandung war laut donnernd zu hören; Die Steigerung des Adjektivs: Die meisten Adjektive können über drei Stufen gesteigert werden: II schön schöner III am schönsten Bei einigen Adjektiven muss bei der Steigerung auf ein anderes Wort zurückgegriffen werden: II gut besser III am besten Nicht wenige Adjektive können aber nicht gesteigert werden, beispielsweise tot, schwarz usw. Das Adverb: Äusserlich sieht es aus wie ein Adjektiv und es wird in der deutschen Grammatik (fälschlicherweise) auch oft als solches behandelt. In vielen Sprachen muss aber das Adverb vom Adjektiv deutlich unterschieden werden, da es meist andere Formen, oftmals ganz andere Wörter aufweist. Das Adverb beschreibt wie sein Name sagt das Verb (und nicht das Nomen); es antwortet also auf die Frage, wie man etwas tut, wie etwas geschieht! Adjektiv: Adverb: der Läufer ist schnell (franz.: rapide) (engl.: quick) er läuft schnell (franz.: vite) (engl.: quickly) die Aufgabe ist leicht (franz.: facile) (engl.: easy) er tut es leicht (franz.: facilement) (engl.: easely)