Arbeitsblatt: Industrialisierung, Was braucht der Mensch?

Material-Details

Was bracuht der Mensch? Grundbedürfnisse und Zusatzbedürfnisse, eigene Bedürfnisse wahrnehmen
Geschichte
Neuzeit
8. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

4473
1488
102
14.02.2007

Autor/in

Panagiota Sotiropoulos
Imfeldstrasse 99
8037 Zürich

0765114146
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Industrialisierung Was braucht der Mensch? Sozialform: Gruppenarbeit (2) Zeit: 25 min Ziel: Du kannst die menschlichen Grundbedürfnisse und die Zusatzbedürfnisse voneinander unterscheiden Info: Um leben zu können, braucht der Mensch Nahrung und Wärme. Er jagt oder züchtet Tiere. Er baut Getreide und andere Pflanzen an. Er näht sich Kleider, baut sich Hütten oder Häuser und heizt sie mit Feuer. Nahrung und Wärme sind die Grundbedürfnisse des Menschen. Je besser der Mensch diese Grundbedürfnisse befriedigen kann, desto mehr strebt er nach anderen Gütern, den Zusatzbedürfnissen. Diese machen das Leben angenehmer, sind aber nicht lebensnotwendig. Um seine Grundbedürfnisse stillen zu können, muss der Mensch arbeiten oder andere für sich arbeiten lassen. Auftrag: 1. a) Beiliegend findet ihr ein Set von 20 Kärtchen, auf welchen Grund – und Zusatzbedürfnisse stehen. Vier Kärtchen sind leer. Ergänzt auf den vier leeren Kärtchen, was eures Erachtens fehlt und sortiert allenfalls aus, falls euch etwas völlig unnötig erscheint. b) Nun müsst ihr eure Kärtchenzahl auf 14 reduzieren. Worauf könntet ihr am ehesten verzichten? c) In einem zweiten Schritt müsst ihr euch nochmals auf die 8 allerwichtigsten Kärtchen beschränken. Was bleibt als unverzichtbar übrig? Wie nennen wir die unverzichtbaren Bedürfnisse? 2. a) Welches sind die Voraussetzungen, um sich Zusatzbedürfnisse leisten zu können? b) Schaut euch die zwei Fotos einer Bauernfamilie um 1900 an. Was glaubt ihr könnten ihre Grundbedürfnisse gewesen sein? Was Zusatzbedürfnisse? Auswertung: Diskussion mit Gruppenmitglied Material: Kärtchen – Set Arbeitsblatt Die Industrialisierung Kärtchen – Set genug zu essen sauberes Trinkwasser einen Fernseher einen MP3 Player Seine Meinung sagen können und Bei Entscheiden, die einen betreffen, deswegen nicht schlechter behandelt mitbestimmen können werden Medizinische Versorgung Ein eigenes Zimmer Geld für Freizeit – Beschäftigungen Schutz vor Benachteiligung (wegen (Ausgang, Hobby usw.) Herkunft, Religion, Geschlecht Menschen, die einen gern haben (Freunde, Geld, um zu reisen oder Badeferien am Familie) Meer zu machen Aussicht auf eine Lehrstelle oder eine Einen eigenen Computer weiterführende Ausbildung Saubere Umwelt Kleider der Lieblingsmarke Viel Freizeit, um meinen Schutz vor Gewaltanwendung jeder Art Lieblingsbeschäftigungen nachzugehen Ein Multimedia – Handy Treffpunkt für Jugendliche in Reichweite Die Industrialisierung Die Industrialisierung Arbeitsblatt a) Welches sind die Voraussetzungen, um sich Zusatzbedürfnisse leisten zu können? b) Schaut euch die zwei Fotos einer Bauernfamilie um 1900 an. Was glaubt ihr könnten ihre Grundbedürfnisse gewesen sein? Was Zusatzbedürfnisse? Bauernfamilie. Eine Familie in einem bäuerlichen Wohnraum. Fotografie, Ende 19. Jahrhundert Grundbedürfnisse: Keine strikte Arbeitsteilung. Bäuerinnen arbeiten bei der Ernte mit. Fotografie, Deutschland, um 1900 Zusatzbedürfnisse: