Arbeitsblatt: Staatskunde Grundwissen

Material-Details

Test zur Demokratie Schweiz, Grundlage z.B. Der Bund kurz erklärt.
Geschichte
Politik
10. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

45075
538
9
02.09.2009

Autor/in

Jürg Frei
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Staatskunde Gesellschaft Politik Test „Grundwissen Schweiz Lösen Sie die Aufgaben direkt auf das Blatt. Bewertung: Note 4 55 Punkte. Maximalpunktzahl 91 1. Gewaltentrennung: Ergänzen Sie die Tabelle Exekutive Legislative Judikative Verfassung Bund Kanton Gemeinde /16 Verein 2. Die Bundesrätinnen und Bundesräte, Parteizugehörigkeit und ihre Departemente: Ergänzen Sie die Tabelle. Name BR Partei Dep. SVP Moritz Leuenberger Departement ausgeschrieben Departement für Verteidigung, Bevölke‐ rungsschutz und Sport UVEK Departement für auswärtige Angelenhei‐ ten SP Eveline Widmer‐Schlumpf EJPD FDP Departement des Innern EFD Finanzdepartement /14 Doris Leuthard CVP Staatskunde Gesellschaft Politik 3. Verbinden Sie Namen mit den richtigen Bildern. Eveline Widmer‐Schlumpf Doris Leuthard Ueli Maurer Hans‐Rudolf Merz Moritz Leuenberger Micheline Calmy‐Rey Pascal Couchepin Schreiben Sie Ihre Antworten für die folgenden Fragen in die leeren Felder! 4. Der Bund ist die Bezeichnung für den Staat. Wie heisst der andere Ausdruck dafür? /1 5. Was ist eine Partei? /2 Der Kanton Bern hat 26 Sitze im National‐ 6. rat, der Kanton Jura nur deren zwei. Wa‐ rum ist das so? /2 Gesellschaft Politik Staatskunde Majorz‐ oder Proporzwahl: Nennen Sie 7. den Unterschied am Beispiel der Stadt Bern. /4 8. Ein anderes Wort für „Kanton? /1 9. Nennen Sie den Unterschied zwischen dem Wahl‐ und Stimmrecht. /2 10. Was ist eine Landsgemeinde? /2 Welche Aufgaben müssen die Gemeinden 11. klar übernehmen? Nennen Sie zwei davon! /2 Obligatorisches Referendum: Wann gilt 12. dieses als angenommen? /2 Eidg. Volksinitiative: Wie lange muss ge‐ 13. sammelt werden und wie viele Unter‐ schriften sind nötig? /2 Wer ist noch bis Ende Jahr Bundespräsi‐ dent? Wer sein Nachfolger? /2 14. Wie heisst im Kanton Bern der oberste 15. Chef für die Schulen? Welches Amt be‐ kleidet er? /2 16. Nennen Sie zwei Städte in welchen sich die Gerichte des Bundes befinden /2 17. Nennen Sie einen möglichen Grund für die Finanzkrise /1 Wenn die volkswirtschaftliche Leistung über ein halbes Jahr im Minus ist, spricht 18. man von einer /1 Wie nennt man den Zustand der Wirt‐ 19. schaft, wenn zu wenig Geld im Umlauf ist und die Preise der Güter zerfallen? /1 20. Die Leute haben sehr wenig Geld, sind arbeitslos. Warum sinken die Preise der /1 Staatskunde Gesellschaft Politik Güter? Wenn zu viel Geld im Umlauf ist, hat das Geld weniger Wert. Man erhält immer 21. weniger Ware fürs Geld! Wie nennt man diesen Zustand? /1 Wer reguliert die Geldmenge in der Schweiz? /1 Anstelle von Entlassungen, kann ein Be‐ 23. trieb eine andere Massnahme treffen. Welche? /1 22. 24. Füllen Sie die leeren Felder! Autok. 1 Kanton Frauenfeld AI 4 Sion 5 BL 6 VD 7 Stans 8 Zug 9 Tessin 10 11 Herisau SZ 12 Graubünden Delémont 13 14 Wappen‐Nr. AG 2 3 Hauptort BE /21 25. Nummerieren Sie die gedruckten Kantonswappen (oben links mir Nr. 1 beginnen). Schreiben Sie anschliessend die richtige Nummer zum entsprechenden Kanton bei Nr. 24.