Arbeitsblatt: Was ich mag

Material-Details

Vorlage aus "dasmagazin". 2 Beispiel zur Anregung. Ziel: Verfassen von eigenen Listen. Zeitaufwand: 1-2Lektionen
Deutsch
Texte schreiben
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

45396
351
2
08.09.2009

Autor/in

dö (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Was ich mag: Kurzer Sinn, MontblancFüller, Wortspiele, gute Gespräche, den Duft eines warmen Sommerregens. Wochenenden ohne Verpflichtungen, gebrannte Mandeln, Wasabi Nüsse, mit dem Gartenschlauch einen Regenbogen machen. Auf einer Wiese liegen und die Wolken beobachten, Spontaneität, den Moment, bevor man sich küsst. Frauenstimmen: Sophie Zelmani, Emiliana Torrini, Rachel Yamagata. Rockmusik: Arctic Monkeys, Radiohead, Franz Ferdinand. Wasser beim Kochen zusehen. Frühlingsgefühle, Zähne putzen, gepflegte Menschen. Olivgrün. Schwarze Katzen. Ein Schmetterling auf meiner Hand. Was ich nicht mag: Lange Reden, Lückenfüller, nasse Trockentücher. Sand in meinen Schuhen, aufgeweichte Cornflakes, leere Akkus, Mundgeruch. Unflexible Menschen. Eine Mücke, die nachts um meinen Kopf herumfliegt. Menschen, die aus Prinzip das Gegenteil behaupten. Duschen und gleich wieder schwitzen, gegen den Wind Velo fahren, mit dem Hemd am Autositz kleben. Ungepflegte Menschen. Keinen Zahnstocher finden. Gräte im Fisch. Was ich mag: Tanzen, das Kanzlei, das Besame Mucho, Cool Monday im XTRA, das Opera, den Froschkönig, City Life, Snowboarden, allgemeine Feiertage, hitzefrei, Sommer, Sonne, Thailand, Bali, Party, Strand und Meer. Es geht nichts über ein Rahmschnitzel mit Nüdeli und über Spaghetti Carbonara. Red Bull, Gin Tonic, Xbox 360, PS3, Guitar Hero, Fifa 07, Burnout, gewinnen, schenken, beschenkt werden, mit Freunden abhängen und gamen. Miniröcke, Baggy Pants, meinen Kleiderschrank, Komplimente, «Desperate Housewives», «Charmed», «Dr. House», «Prison Break», «Lost», Baden, Horrorfilme, mein Leben selbst gestalten zu können, «Pfirsichringe» im Kino und süsses Popkorn. Was ich nicht mag: Wenn ich keinen HandyAkku mehr habe, das TVSonntagnachmittagsprogramm, dass man nur einmal pro Monat Lohn bekommt, früh aufstehen, wenn ich den TCS rufen muss, Gerüchteküche, ein schlechtes Gewissen, nachtragende Menschen, zwei Stunden vor dem Mittagessen Hunger haben, Sushi, einen Freund zu verlieren, WhiskyCola, Prüfungen.