Arbeitsblatt: Test Wortarten

Material-Details

Wortarten im Text bestimmen.
Deutsch
Grammatik
8. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

46414
427
12
29.09.2009

Autor/in

Cornelia Langenbach
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

TEST WORTARTEN 25.6.2008 Name: Bestimme die Wortarten der fettgedruckten Wörter. Viel Glück! Der hässliche Abend der Italiener Trotz Mediendruck wollen die italienischen Spieler nach_ dem Viertelfinal-Out nicht an das Ende einer Ära denken Roberto Donadoni soll ihr Trainer bleiben. Als_ der Sonntagabend vorbei war_ und sich eine tropische Nacht über Wien legte, standen die italienischen Spieler in den Katakomben des Ernst-Happel-Stadions. Sie hatten zu erklären: Einen Abend fast ohne Torchancen. Fehlschüsse im Penaltyschiessen. Und die Niederlage. Da gab es zwei, die sich besonders gut eigneten als Gesprächspartner. Luca Toni, er hätte die grosse Figur dieses Teams werden können und wurde nur zum Stürmer ohne Tore. Und Daniele De Rossi, erster von zwei gescheiterten italienischen Penaltyschützen. Es tue ihm Leid, sagte Toni, es tue ihm Leid, dass er keine Treffer erzielt habe. Und noch mehr, dass die Mannschaft jetzt nach Hause fahren müsse. Es sei schwierig_ gewesen gegen diese Spanier, «die den ständigen Ballbesitz suchten». Dann sei das Elfmeterschiessen gekommen. «Und wenn du dort einmal etwas falsch gemacht hast, erhältst du keine zweite Chance mehr.» Toni selbst hatte nicht geschossen, dafür De Rossi. Er stellte sich zur Verfügung, als Trainer Roberto Donadoni Kandidaten zusammensuchte auf dem Rasen und viele auf keinen Fall schiessen wollten. «Ich bin offensichtlich kein ausgezeichneter Penaltyschütze», sagte De Rossi, «aber ich bevorzugte zu schiessen, statt mich zurückzuziehen.» Von einem Match «mit Pech, aber auch mit Ungenauigkeit» sprach er. Es war für ihn einfach eine «brutta serata», ein hässlicher Abend. Wie es jetzt weiter gehe, auch mit Trainer Donadoni, wollten die italienischen Journalisten noch wissen. Er sei nicht der Meinung, dass ihre gemeinsame Zeit zu Ende sei, urteilte Toni, sie hätten in den letzten zwei Jahren gut gearbeitet. «Es wäre schade, jetzt nur wegen eines verlorenen Penaltyschiessens alles aufzugeben.» Das sei nicht das Ende einer Ära, sagte auch De Rossi. «Die Mannschaft lebt, und der Trainer ist aussergewöhnlich.» Dieser sass zwei Stockwerke über den Spielern in diesem Moment. Bis 2010 läuft Donadonis Vertrag allerdings mit einer Erfolgsklausel. Ob nun sein Ende gekommen sei, ob er jetzt die Konsequenzen ziehe, wurde der 45-Jährige gefragt. «Das kann ich doch jetzt noch nicht sagen», antwortete er. Punkte: Note: