Arbeitsblatt: Zinn Giessen

Material-Details

Anleitung zum Ausgiessen einer Gipsform
Werken / Handarbeit
Metall
6. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

46455
1131
16
29.09.2009

Autor/in

Opal (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Merkblatt 3 Ausgiessen der Gipsformen Zuerst zweite Gipsplatte auflegen, aussen zwei Holzplatten als Schutz mit Schraubzwingen befestigen. Dann Arbeitsfläche mit Zeitungspapier auskleiden Arbeitsplatz zum Giessen einrichten. Alle Materialien bereitstellen: altes Messer/Schöpfkelle, Bunsenbrenner, Schutzbrille, Handschuhe, nasser Lappen Vorgang des Ausgiessens nochmals überdenken und mit Partner besprechen: wer macht was wann? Schmelzen: Zinn in einer Giesskelle so lange schmelzen, bis Oberfläche bläulich bzw. gelblich verfärbt ist. Der Partner streift die Schlacke (dicke Schicht, die auf dem flüssigen Zinn liegt) mit altem Messer ab. Diese Schicht auf Zeitungspapier abstreifen. Dann sofort und zügig die Gipsform ausgiessen. Sorgfältig arbeiten – nicht zittern. Die heisse Schöpfkelle nach dem Giessen auf nassen Lappen legen. Ev. hilft der Partner beim Ausgiessen die Gussform zu halten (nur mit Handschuhen), während der andere giesst. Bunsenbrenner oder Herdplatte nach Schmelzen sofort abstellen. Handschuhe und Schutzbrille tragen. Es wird zu zweit gearbeitet: Es giesst immer nur 1 Sch. pro Station, der andere assistiert. Beide Formen ausgiessen, nach ca. 5-10 Minuten die Formen sorgfältig öffnen und Giessling vorsichtig herauslösen (mit Nagelspitze). Ev. Handschuhe tragen, da noch heiss. Giesslinge anschreiben und auf Auslegetisch ausbreiten.